Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

over the top oder fold ITM?

Alt
Standard
over the top oder fold ITM? - 29-07-2010, 18:15
(#1)
Benutzerbild von powerhockey
Since: Dec 2007
Posts: 4.723
okay, dann post ich mal ne hand, leider ohne converter, weil ich mir die HH nich gespeichert hab:
ausgangslage: 162$ buyin
noch 71 spieler left, 63 ITM, ich bin auf platz 54 vor dieser hand (M~5).
man muss dazu sagen, dass die blinderhöhung bei dem turnier zwar alle 12min aber doch so wenig, dass der druck nicht wahnsinnig hoch auf die spieler war...

es waren zu dem zeitpunkt genau auf unserem tisch nur 8 spieler,
also ich halte im BB JJ
der spieler facestealer, ein bekannter inet zocker war nach einer gewonnenen hand tableleader und raiste auch sehr häufig preflop, bekam auch schon 2-3 mal ein reraise, hat jedesmal gefoldet,
sitzt am hijack erhöht standardaise: 2,5 BB, cutoff (der ihn schon paarmal gereraist hat) reraist wieder, button, SB folden

BB??
dazu möcht ich noch ergänzen, dass ich meine blinds relativ wenig verteidig, d.h. einerseits war ich natürlich ein gutes opfer für facestealer (wir haben schon mehrere turniere gemeinsam gespielt)
andererseits würde ein allin von mir doch gewisse stärke demonstrieren,
ABER geht es in der hand überhaupt darum stärke zu demonstrieren?
ist JJ hier gut genug um allin zu gehen, oder sollte man hier zuerst mal ITM kommen? (ich weiß viele werden hier sagen: ITM reinfolden is nie gut, es geht mir mehr darum: bin ich gegen die beiden vorne, was meint ihr?)
andere möglichkeiten sind für mich aufgrund von stackgrößen mein M wie gesagt ca. 5 (nach bezahlung der blinds)die anderen stacken mich beide,
normalerweise indiskutabel, oder hier doch call um mit einem M~2-3 über zu bleiben?

schreib erst später, was ich wirklich gemacht hab...
 
Alt
Standard
29-07-2010, 18:28
(#2)
Benutzerbild von Hessie-James
Since: Sep 2007
Posts: 271
Bewege mich zwar nicht in diesen buy-in Bereichen, aber ungeachtet der befolgten Philosophie (fold itm/Spiel auf top-Platzierung) scheint mir ein call das schlimmste überhaupt zu sein. 1. Wie sieht dein plan aus, wenn der initial aggressor pusht? Dann "müsstest" du eigentlich callen. 2. Was machst du bei einer oder mehreren overcards auf dem flop? Diesen Entscheidungen würde ich aus dem Wege gehen. Also entweder: Push oder fold.
So wie du deine Gegner und dein eigenes Image beschrieben hast, solltest du hier allin schieben, da du wahrscheinlich die beste Hand hältst.
 
Alt
Standard
29-07-2010, 18:41
(#3)
Benutzerbild von Superwetti
Since: Aug 2007
Posts: 905
Ich würde allin stellen. Da müssen noch 8 Spieler raus und mit 2-3M wirste da net weit kommen. Nutze die Chance und hole dir die Chips.




ISOP 2010 - Gewinner Event #14 (NLHE KO $1.10)
 
Alt
Standard
29-07-2010, 18:44
(#4)
Benutzerbild von Bananarama83
Since: Jun 2008
Posts: 831
Genau so isses. Ist in der Mehrheit der Fälle die richtige Entscheidung, und wenn jetzt einer AA und einer KK hatte sollte einen das nicht abschrecken es wieder so zu machen, das wäre resultatorientiertes Denken und das wollen wir nicht.
 
Alt
Standard
29-07-2010, 19:01
(#5)
Benutzerbild von FiftyBlume
Since: Jan 2009
Posts: 1.950
Wenn du über die Turniere eine ausreichend große Samplesize spielen willst/spielst, dann ist das ein recht klarer Push, da die beiden Spieler ja offensichtlich auch mit schlechteren Karten da sitzen könnten....

daher hast du zum einen noch leichte Foldequity und zum anderen mit JJ ein nettes Backup, falls doch einer called.



Spielst du allerdings nur ausnahmsweise diese Turniere im 3-Stelligen Buy-in Bereich, dann solltest du überlegen, ob es nicht sinnvoller ist, sich ITM zu folden und dort dann weiterzuspielen.
 
Alt
Standard
29-07-2010, 19:13
(#6)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Wäre hilfreich zu wissen wie groß die Stacks der beiden Beteiligten sind. Wenn der Cutoff durch das Verlieren der Hand in ne Bubble-Situation kommt, wäre nen Push mit wesentlich mehr FE verbunden.
Der Bigstack muss dann überlegen ob er so ne Nummer callen kann gegen bis zu zwei, der CutOff will nicht als BubbleBoy plötzlich enden, etc...
 
Alt
Standard
29-07-2010, 19:24
(#7)
Benutzerbild von powerhockey
Since: Dec 2007
Posts: 4.723
stimmt alan, da haste recht:
ich habs halt nur ca. im kopf:
potgröße=ca.2000
ich hab nach bezahlung des BB 11K
facestealer hatte irgendwas zw. 40-45K
cutoff(reraiser) hatte ca. 18-20K

ich seh schon, beinahe jeder plädiert für allin, der einwand von fiftyblume is aber nich ganz unberechtigt, ich spiel die 162er natürlich nur sehr selten, hab einfach einen versuch bei einem hyperturbo-sat gemacht
das call und allin bei einem flop ohne A is keine option?
K,Q is mir egal...
 
Alt
Standard
29-07-2010, 21:45
(#8)
Benutzerbild von FiftyBlume
Since: Jan 2009
Posts: 1.950
Also ich sags mal so...longterm is es vllt vertretbar ohne Reads JJ zu folden...mit der history, ist es longterm eigentlich so ein megaprofitabler push, dass man die Hand nicht auslassen kann....

ich find halt nur, wenn man normalerweise 10$ SnGs spielt und dann würde es mich extrem ärgern, kurz vor der Bubble in nem 160er rauszufliegen....

sozusagen der EV kann nicht aufwiegen, was ich im schlechten Fall an ärger empfinde;-)
 
Alt
Standard
29-07-2010, 21:51
(#9)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Pouh, das is ziemlich genau die Situation die ich jetzt als mögliches Beispiel für ne Situation, die den Push favorisiert, gewählt habe.

Ich sach mal da hab ich mein Set getroffen und muss nun den Push vertreten.


Bin kein Experte an der Bubble, aber so gefühlsmäßig würde ich da ohnehin sagen, dass das nochn weiter Weg itm is und man ne gute Hand eventuell nicht wegwerfen sollte.
 
Alt
Standard
29-07-2010, 21:52
(#10)
Benutzerbild von Bananarama83
Since: Jun 2008
Posts: 831
Wenn man moneyscared spielt, trifft man selten gute Entscheidungen. Genau das ist der Grund, warum man nicht über seinem Wohlfühllimit spielen sollte. Wird ja oft gesagt, dass die Sunday Million das fischigste Major ist, weil ne Menge der Spieler ihr Ticket bei Sattelites gewonnen hat und auf Scared Money sitzt.

Ich denke, wenn man ein Sat für ein Turnier jenseits seines Stammlimits gewinnt, ist es profitabler, die T-Dollar zu nehmen und damit das zu spielen, was man sonst auch spielt.