Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

3/6 turnspot mit overpair

Alt
Standard
3/6 turnspot mit overpair - 03-08-2010, 11:23
(#1)
Benutzerbild von dborys
Since: Oct 2007
Posts: 3.198
PokerStars Limit Hold'em, $6.00 BB (6 handed) - Poker-Stars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

Preflop: Hero is BB with ,
2 folds, CO raises, Button calls, SB calls, Hero 3-bets, CO calls, Button calls, SB calls

Flop: (12 SB) , , (4 players)
SB checks, Hero bets, CO calls, Button calls, SB calls

Turn: (8 BB) (4 players)
SB bets, Hero ?

CO und SB unknown, BU ist LAG/Maniac
 
Alt
Standard
03-08-2010, 15:02
(#2)
Benutzerbild von artiZzt
Since: Jun 2010
Posts: 316
Ich tendiere zu einem call hier. Wir können dann zwar nicht protecten, aber wir verlieren das Minimum und können bei extrem viel Action eventuell billg von der Hand loskommen. Außerdem provozieren wir overcalls und der Gewinn den wir dadurch haben, fällt auch nicht gering aus.
Ein weiterer Vorteil ist es, dass man am Showdown sehr viele Informationen bekommt, die man mithilfe von Notes später verwerten kann.
 
Alt
Standard
03-08-2010, 15:20
(#3)
Benutzerbild von dborys
Since: Oct 2007
Posts: 3.198
Was ist unser Plan gegen ein raise von CO/BU (vorrausgesetzt SB bleibt dann passiv) ?
 
Alt
Standard
03-08-2010, 16:26
(#4)
Benutzerbild von artiZzt
Since: Jun 2010
Posts: 316
Gegen ein single-raise call ich down (besonders wenn die Action vom BU kommt). Gegen raise und 3bet bin ich i.d.R draußen.
Ich habe aber auch callingstation-tendenzen, daher bevorzuge ich auch die passive Line .

Noch ein paar Pros für den call:
Wir haben damit mehr "deception-value". Ein raise polarisiert unsere range sehr stark auf ein (over)pair und ein paar wenige Kombos, die eine T enthalten. D.h. villain kann sogut wie "perfekt" auf ein raise von uns weiterspielen.
Wenn wir callen ist unsere range mehr gebalanced und villain kann dadurch öfters Fehler machen.


Falls du raist und eine 3bet kassierst und auf dem river dann einen Fold finden solltest, weiß villain, dass dieser tough war. Wenn er gut ist, kann er darauf adapten und dich später in sehr schwierige Situationen bringen und dich aus einigen Pötten drängen. Es ist besser wenn du toughe folds in spots machst, wo es nicht so obv ist, dass dieser tough war.
 
Alt
Standard
03-08-2010, 16:42
(#5)
Benutzerbild von yeti64
Since: Aug 2007
Posts: 326
Mir gefällt der Turncall nicht !
Dem SB gebe ich hier nicht unbedingt eine 10, er könnte auch mit 77 oder 88 mal antestet.
Ich raise, schon um Bluffs zu verhindern. Ausserdem könnte eine schwache 10 auf Downcall umschalten, da ich doch erhebliche Stärke zeige.
Wenn ge3bettet wird calle ich, da ich gegen 22 und 33 4 Outs habe.
Wird gecapped folde ich wohl.


Edit: Ich spiele allerdings nur bis 0.5/1 , wo Deception nicht die ganz grosse Rolle spielt!

Geändert von yeti64 (03-08-2010 um 16:47 Uhr).
 
Alt
Standard
03-08-2010, 17:15
(#6)
Benutzerbild von artiZzt
Since: Jun 2010
Posts: 316
Zitat:
Zitat von yeti64 Beitrag anzeigen
Mir gefällt der Turncall nicht !
Dem SB gebe ich hier nicht unbedingt eine 10, er könnte auch mit 77 oder 88 mal antestet.
Ich raise, schon um Bluffs zu verhindern. Ausserdem könnte eine schwache 10 auf Downcall umschalten, da ich doch erhebliche Stärke zeige.
Dem SB gebe ich auch nicht umbedingt eine T, aber die T kommt insgesamt in den ranges von SB, CO und BU recht oft vor.

Wir wollen doch auch keinen bluff verhindern. Im Gegenteil, es ist gut wenn durch ein bluff mehr Geld in den Pot kommt, denn damit macht Villain einen Fehler(--> wir gewinnen longterm Geld).

Und eine T 3bettet unser raise immer, da unsere range polarisiert ist(3/6 ist lange nicht so weak, wie 0.5/1, aber das ist Erfahrungssache).
 
Alt
Standard
03-08-2010, 17:35
(#7)
Benutzerbild von dborys
Since: Oct 2007
Posts: 3.198
Zitat:
Zitat von yeti64 Beitrag anzeigen
Ich raise, schon um Bluffs zu verhindern.
Wieso sollte man bluffs verhindern wollen?

Zur Hand:

unknown heißt für mich eigentlich dass das keine regulars sind, da ich schon so ziemlich jeden Reg auf den stakes kenne und diese entsprechend markiert habe. Insofern würde ich auf deception und die Tatsache dass ich ne polarisierte range beim raise habe nicht so viel wert in dem spot legen, auch wenn du grundsätzlich recht hast.

Die Frage ist für mich, ob wir hier gegen das Feld oft genug ahead sind um für value zu raisen; protecten gegen draws können wir sowieso nicht, da sie sogar für 2 Bets gute Odds für den FD bekommen.Die hände gegen die wir mit dem raise protecten können sie alleine gutshots wie 56 A4 etc; oder ob wir hier lieber 2 streets call for overcall spielen wollen, also passiv bleiben.