Home / Community / Forum / Poker Forum / Blogs, Berichte, Brags & Beats /

[Bericht] Es war einmal ein Fisch (?) auf der Suche nach sich selbst…

Alt
Standard
Es war einmal ein Fisch (?) auf der Suche nach sich selbst… - 06-08-2010, 22:01
(#1)
Benutzerbild von PillePalle63
Since: Jul 2008
Posts: 4.439
In den Weiten der Ozeane dieser Erde schwimmt ein kleiner Fisch (?) namens PillePalle. Seine große Leidenschaft ist das Pokern, das Adrenalin beim Zocken, der Nervenkitzel und das Anlegen mit anderen Spielern. Er betrachtet das Ganze eher aus sportlicher Sicht und nicht nur des Geldes wegen.
Angefangen hatte er vor ca. 1,5 Jahren. Mit Hilfe von Intellipoker wurde er ein begeisterter und motivierter Onlinespieler. Die Limits NL2 und NL5 waren keine Probleme. Durch zusätzliche kleine Cashes bis ca. 600$ in einzelnen Donkaments konnte er langsam eine Bankroll aufbauen.
Mit seinem Bruder, der auch Poker gespielt hat, fand das Grinden kein Ende.


Jedoch war der liebe Pokergott nicht immer auf der Seite des jungen PillePalles. Fast seine ganze Laufbahn entlang lief er unter EV. Immer wieder kleine Downswings mit etlichen Setups oder auch schlechtem Spiel. Die Anzahl der Upswings konnte man an einer Hand abzählen und waren im Vergleich fast bedeutungslos.
Anfang dieses Jahres war es dann soweit. Es ging immer weiter und weiter nach unten. Frust und Depression machte sich bei PillePalle breit. Er überlegte und kam zu dem Entschluss, dass es so nicht weiter gehen konnte. Irgendetwas musste passieren, und zwar schnell. Innerhalb von 1 Monat viel seine Bankroll von 1,8k$ auf 600$. Er entschloss einen Neuanfang zu tätigen. Ein neues Tischdesign und ein neuer Avatar sollten für eine neue, erfolgreichere Zeit stehen und die Beats und Swings vergessen lassen.
Am 15. März 2010 kam dann die Wende. Durch Felix aka xflixx entstand 6-max NLHE *** Grinding Up through the Micros ***, was Pillepalle als seine Chance sah sich wieder in die Midstacks zu grinden. So sollte sein Neuanfang aussehen und daraufhin cashte er so viel aus bis er noch 80$ auf seinem Pokerstars-Konto hatte.
Völlig neu motiviert und mit einer großen Begeisterung ließ er die Limits NL2 und NL5 hinter sich liegen. Es lief alles wie von selbst und nach wenigen Tagen war er auf NL10 angelangt. Dort änderte sich an Pilles Lauf kein bisschen und es ging weiter steil nach oben.
NL25 war dann etwas mehr swingy und die ersten Downs kamen auf ihn zu. Mehrere Stacks bis in den 2stelligen Bereicht verspielte er in dieser Zeit. Nichts desto trotz überstand er all dies. Schließlich ist ihm auch bewusst, dass Poker ohne Swings nicht funktioniert und, dass das zum Shorthanded-Alltag dazugehört.
Nach fast 20k Hände versuchte sich PillePalle an den ersten Shotts auf NL50. Er war heiß endlich wieder mit höheren Beträgen spielen zu können. Täglich im Forum sah er die anderen alle hohe Limits spielen was sehr an seinem Ego zerrte. Er wollte auch wieder zumindest NL50 spielen und voller Hoffnung begannen seine ersten Versuche dort.
Nach den ersten 4,5k Händen geschah nicht viel. Pille lief ungefähr BE und gewöhnt sich wieder an das neue Limit mit stärkeren Regulars und den höheren Beträgen. Mit der Hoffnung endlich mal den Sprung nach oben zu schaffen kam schlussendlich alles anders! Die letzten 10k Hände auf dem Limit waren für ihn katastrophal. Beat um Beat, Setup um Setup! Vorerst konnte seine Mindset das recht gut verkraften. Jedoch hielt das nicht lange an. Es kam Frust und Depression auf. Folge: Tilt! Zu viele Tische, schlechte Tableselection und das Nicht-Aufhören-Können trieben ihn immer weiter ins Verderben.
Die schönen Zeiten wie auf NL2 bis NL10 waren verflogen. Er konnte sich nicht mal dran erinnern wie sich es angefühlt hat, mal mit 2 oder 3 Stacks eine Session zu beenden.
Der psychische Druck den er sich selbst aufgetragen hat ließ ihn auf NL50 weiter grinden. Nach der Zeit wurde das Bankrollmanagement nicht mehr eingehalten mit der Hoffnung, dass es bald wieder aufwärts geht. Dem Drang hinterher jagend wieder NL50 oder sogar endlich mal wieder NL100 zu spielen schwand die Brankroll im weiter und weiter. Er sagte sich ständig, dass das nicht wahr sein könnte, dass er schon wieder in ein so tiefes Loch fiele. Pille wollte es nicht wahr haben schon wieder so viel zu verlieren und grindete einfach weiter…


Und heute? Am 6. August 2010 schreibe ich diesen Artikel aus Verzweiflung und um alle meine Gedanken mal freien Lauf zu lassen. Ratlos und mit einem angeschlagenen Mindset weiß ich nicht wie es weiter gehen soll. Von Anfang dieses Monats bis jetzt verlor ich 12 Stacks auf NL50 ohne auf das BRM zu achten. Das mag für viele nicht viel klingen, aber man muss wissen, dass ich mein ganzes Pokerleben nicht über eine Bankroll von 1,4k hinausgekommen bin. Im Grunde habe ich also NL50 bis jetzt immer nur geshottet, und das nagt an mir! Ich sah in Felixs Blog wie Woche nach Woche seine BR stieg, bis er nun fast die 4k Marke erreicht hat.


Er 4000 und ich nun etwas mehr als 400! Ratlos, ohne Plan und klare Ziele und Gedanken. Angst noch weiter abzufallen aber den Zwang auf NL50 zu bleiben und nicht abzusteigen.
Nach 4 Monate meines Grinding Up throught the Micros stehe ich moralisch wieder am Anfang. Durch Beats und Set up sowie daraus entstehende Fehler und Tilt niedergeschlagen. Mit Ansätzen wie: Du bist wahrscheinlich noch gar nicht NL50 reif, nicht so gut wie ein Regular und eigentlich noch viel zu schlecht und fischig.


Fast schon mit dem Glauben einen lebenslangen Downswing erwischt zu haben beende nicht diesen Text. Ich weiß es war viel mimimi dabei, jedoch denke ich dass ich mich mal ausschreiben muss. Vielleicht hat der ein oder anderen ja eine Idee wie ich weiter machen könnte.

Danke an alle Leser und Mitfühler!



PillePalle63

http://img269.imageshack.us/img269/7599/asdfzu.jpg

Geändert von PillePalle63 (06-08-2010 um 23:33 Uhr).
 
Alt
Standard
. - 06-08-2010, 22:22
(#2)
Benutzerbild von xflixx
Since: Aug 2007
Posts: 10.745
(Moderator)
GoldStar
Man Pille...tut mir leid zu lesen, dass dich das so runtergezogen hat. Du bist immer aktiv in der Community gewesen und hast imo auch ein solides Pokersverständnis. Zum guten Pokerspieler gehören viele Facetten - Ein schlechtes Mindset + mangelnde Tiltresistenz und schlechtes Bankrollmanagement können jeglichen technischen Skill untergraben. Du hast deine Fehler erkannt und jetzt ist es an dir draus zu lernen. Gib wieder Gas, du spielst ja nicht, um dir deinen Lebensunterhalt zu sichern, sondern um mal höhere Stakes zu spielen - also geh es locker an!



Team IntelliPoker & PokerStars Team Online Member - Felix - Live Trainer, Handbewerter

 
Alt
Standard
06-08-2010, 22:23
(#3)
Benutzerbild von Dr.Dezibel
Since: Apr 2008
Posts: 832
Einfach weiterzocken !?
Eine Pause machen..., chillen..., was anderes machen..., eine andere Variante ausprobieren,... und weiterzocken.
 
Alt
Standard
06-08-2010, 22:56
(#4)
Benutzerbild von Tiggi23
Since: Sep 2008
Posts: 205
Komm in die Coaching Community! Das wird dir gut tun! Glaub mir!



Rekord & Serien - Meister ♠ Double-suited-Kingz ©®™ ♠
 
Alt
Standard
06-08-2010, 22:58
(#5)
Benutzerbild von Bananarama83
Since: Jun 2008
Posts: 831
Das tut mit leid, dass es bei dir grad so schlecht läuft.
Versuch nicht auf Teufel komm raus das verlorene Geld so schnell wie möglich wieder reinzuholen. Damit setzt du dich nur selbst unter Druck und spielst nicht mehr dein A-Game.

Egal wie groß der Ehrgeiz ist: Auf jeden Fall absteigen und BRM einhalten.

Manchmal hilft es auch, wenn man sowieso absteigen muß, ein bischen was auszucashen und sich was schönes davon zu gönnen, sozusagen als Trostpflaster
 
Alt
Standard
06-08-2010, 23:03
(#6)
Benutzerbild von PillePalle63
Since: Jul 2008
Posts: 4.439
Zitat:
Zitat von Tiggi23 Beitrag anzeigen
Komm in die Coaching Community! Das wird dir gut tun! Glaub mir!
Was meinst du damit? Hört sich interssant an...


Zitat:
Zitat von Bananarama83 Beitrag anzeigen

Manchmal hilft es auch, wenn man sowieso absteigen muß, ein bischen was auszucashen und sich was schönes davon zu gönnen, sozusagen als Trostpflaster

Ja darüber hab ich auch schon nachgedacht, leider find ich atm ncihts was ich unbedingt haben will.^^ (man ich hab probleme) Aber das ist in meiner mometanen Lage sicher sinnvoll, um Geld wieder mal wertzuschätzen.
 
Alt
Standard
06-08-2010, 23:03
(#7)
Benutzerbild von bino1st
Since: Feb 2008
Posts: 390
Du baust dir letztlich selbst Druck auf, der zu vielen deiner Probleme führt. Klar ist es grundsätzlich gut, ehrgeizig zu sein und Ziele erreichen wollen. Aber mit flix hast du dir ein Beispiel genommen, dass die gesamten Limits schon geschlagen hat, jeden Tag vermutlich mehr Zeit in Poker investiert als du und dementsprechend auch besser abschneidet.
Wenn du dir als Beispiel auch nur irgendeinen der anderen Leute aussuchst, die bei der Challenge mitgemacht haben, siehst du, dass andere ähnliche Probleme haben wie du und bei Weitem nich in flix Tempo durch die Limits marschieren.

Versuch wieder Spaß am Pokern zu finden, statt zu hoch gesteckten Zielen hinterherzujagen. Und falls es dich tröstet, Ich hab mittlerweile über 300k Hände von mir in meiner Datenbank und spiele NL10. Nich weil ich glaube, irgendwann mal NL1000 zu crushen, aber weils halt Spaß macht.
 
Alt
Standard
06-08-2010, 23:40
(#8)
Benutzerbild von PillePalle63
Since: Jul 2008
Posts: 4.439
Man sollte wissen, dass ich bei Intellipoker sehr aktiv bin. Ich schau täglich Dutzende Male in das Handbewertungsforum um Hände zu diskutieren und zu besprechen. Das macht mir sogar ziemlich viel Spaß, aber wenn man sein Leben lang ständig unter EV läuft, immer Downs bekommt, dann zweifelt man daran, ob die Besuche bei Intelli überhaupt ihren Zweck erfüllen.


Was nutzt der stärkste Wille, die größte Lernbereitschaft oder die größte Ausdauer wenn die Varianz nicht mitspielt? Egal ob ich 1 Post bei Intellipoker habe oder 3500, durch die Varianz bin ich bis jetzt nie über das NL50 „shotten“ hinaus gekommen. Natürlich liegt nicht alles nur an der Varianz, sondern auch an mir und meinen Leaks. Aber wenn ich mir andere NL50 Regulars anschau und dann ihre mit meinen Stats vergleiche, dann fass ich mir an den Kopf und frag mich was der dort zu suchen hat…
 
Alt
Standard
07-08-2010, 02:40
(#9)
Benutzerbild von OlgaRanz
Since: Jul 2009
Posts: 1.749
...

Geändert von OlgaRanz (03-06-2014 um 00:40 Uhr).
 
Alt
Standard
07-08-2010, 03:25
(#10)
Benutzerbild von Jehor
Since: Dec 2007
Posts: 646
Zitat:
Zitat von PillePalle63 Beitrag anzeigen
Er betrachtet das Ganze eher aus sportlicher Sicht und nicht nur des Geldes wegen.
Vielleicht legst du dich aus diesem Grund mit zu vielen Regs an anstatt dich auf die Fische zu konzentrieren?!


Zitat:
Zitat von PillePalle63 Beitrag anzeigen
Vielleicht hat der ein oder anderen ja eine Idee wie ich weiter machen könnte.
Ich habe es dir schon letztes Jahr geschrieben und ich schreibe es jetzt nochmal: Spiel FULLRING!
Ich habe beim 6-max auch immer die Nerven verloren. Die Swings dort sind halt nicht für jedermann einfach so verkraftbar. Bei mir war es zumindest so.
Ob du es glaubst oder nicht aber man muss sich heutzutage nicht schämen wenn man Fullring spielt. Du bist nicht allein!

P.S.: Falls es dich tröstet, ich habe damals noch mehr Kohle in kürzerer Zeit auf NL50 SH verbrannt als du!

http://img821.imageshack.us/img821/9179/nl50sh.png

Und ein sehr konseratives BRM schadet natürlich auch nie!

Geändert von Jehor (07-08-2010 um 03:28 Uhr).