Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

AA limpen in UTG; UTG+1

Alt
Standard
AA limpen in UTG; UTG+1 - 09-08-2010, 14:33
(#1)
Benutzerbild von 6chester9
Since: Dec 2007
Posts: 267
BronzeStar
Hallo

Nehme das Angebot von BigSlick gerne an und nun mal ran an das Thema:

Mein Hauptgrund das hin und wieder mal einzustreuen sind folgende:

Tischdynamik:

1) zu viel gute spielbare Hände in zu kurzer Zeit - soll ja hin und wieder mal vorkommen

2) In Late oder in den Blinds sitzen wilde Villains, die Bluff-Fähigkeit besitzen oder einfach nur Maniac`s sind.

3) Balance und hier begebe ich mich auf eine Gradwanderung! Oft ist man einfach Kartentot und möchte mittlere Paare in UTG/UTG+1 nicht immer falten. Auf Set-Value callen nach Raise (wie ein Set-Bauer) ist ja immer drin.
== ich weiß, dass man über diesen Punkt geteilter Meinung sein kann ==
Kommt bei mir dann vor, wenn ich von meiner Open-Range zu sehr in den Nit-Bereich abdrifte.
 
Alt
Standard
09-08-2010, 14:52
(#2)
Benutzerbild von olideca
Since: Jan 2008
Posts: 2.798
BronzeStar
meiner ansicht nach ist das sehr sehr abhängig vom Limit!
auf den micros sehe ich KEINEN grund die asse nicht zu raisen. deception ist dort einfach nicht nötig!

sngs/Mtts ist das ein ganz anderes thema...
 
Alt
Standard
09-08-2010, 15:34
(#3)
Benutzerbild von lappen89
Since: Dec 2008
Posts: 985
spielst du AA dann limp/call oder limp/raise?
du wärst ja ziemlich exploitable wenn du deine kleinen pockets limp/callst und deine aces limp/raised.. und dann nützt dir dein punkt 3 irwie nix mehr.
 
Alt
Standard
09-08-2010, 15:45
(#4)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Zitat:
Zitat von olideca Beitrag anzeigen
meiner ansicht nach ist das sehr sehr abhängig vom Limit!
auf den micros sehe ich KEINEN grund die asse nicht zu raisen. deception ist dort einfach nicht nötig!
Asse wären in einer limping Range nur dann versteckt, wenn eine mehr oder weniger feste Range sowohl fürs Limpen als auch fürs Raisen existiert und einzelne Elemente davon gelegentlich verschoben werden. Dafür müsste man dann auch alle anderen Hände die man aus dieser Position raised (z.B. TT+, AK) in gleicher Häufigkeit limpen wie AA und umgekehrt Hände aus der regulären limping Range wie 67s oder 22 gelegentlich raisen. Da es fast unmöglich ist die Ranges zu balancen macht das im Cashgame kein starker Spieler der auf einem Limit spielt auf dem die Regdichte so hoch ist, dass er Angst haben muss exploited zu werden.

Die Gefahr besteht auf Microstakes nicht, hier riskiert man einfach nur Value liegenzulassen.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
09-08-2010, 15:55
(#5)
Benutzerbild von olideca
Since: Jan 2008
Posts: 2.798
BronzeStar
da hast du mit sicherheit mehr erfahrung als sich.
ich kann mir aber nicht vorstellen das man auf höhren limits nur 08/15 poker spielen kann. mit assen oder kings sollte ich in geeigneten situationen gegen bekannte gegner eben auch mal anderst einsteigen als den üblichen openraise oder 3bet, der known eben von mir erwartet...
 
Alt
Standard
09-08-2010, 16:08
(#6)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Zitat:
Zitat von olideca Beitrag anzeigen
ich kann mir aber nicht vorstellen das man auf höhren limits nur 08/15 poker spielen kann.
Was hat es mit 0815 Poker zu tun seine gesamte Range zu openraisen? Abgesehen davon ist UTG nicht die Position aus der man preflop fancy werden möchte.
Zitat:
mit assen oder kings sollte ich in geeigneten situationen gegen bekannte gegner eben auch mal anderst einsteigen als den üblichen openraise oder 3bet, der known eben von mir erwartet...
Asse gegen eine Raise nur zu flattcallen um sie zu verstecken ist obv. immer eine Option, vorallem vs. UTG. Aber um das Problem nochmal zu verdeutlichen: Um nicht exploited zu werden, können wir AA nur dann limpen, wenn wir auch eine Limpingrange haben, die nicht nur aus AA besteht. Also muss man für UTG eine Limpingrange konstruieren. Und die ist entweder nicht balanced oder sie führt dazu, dass wir Value verlieren.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
09-08-2010, 16:25
(#7)
Benutzerbild von 6chester9
Since: Dec 2007
Posts: 267
BronzeStar
Zitat:
Zitat von lappen89 Beitrag anzeigen
spielst du AA dann limp/call oder limp/raise?
du wärst ja ziemlich exploitable wenn du deine kleinen pockets limp/callst und deine aces limp/raised.. und dann nützt dir dein punkt 3 irwie nix mehr.
Also, bei Punkt drei will ich ja noch lernen!
Limp-Call hab ich so gut wie eingestellt. Lernmodus läuft noch...

Was Limp-Raisen angeht, mach ich das auch entsprechend meiner eigenen Stats am akt. Tisch und Villains mit SC`s und Pockets ab 77+. Allerdings versuche ich das, wenn ich AA im Vorfeld geraised habe und diese dann auch zum Show-Down gingen.
Andersherum bringt das Action wenn man z.B. bei 3-Bet eben 77+ oder SC`s aus früher Position gezeigt hat.
 
Alt
Standard
13-08-2010, 13:07
(#8)
Benutzerbild von bamboocha88
Since: Jul 2008
Posts: 4.328
GoldStar
Zitat:
Zitat von B!gSl!ck3r Beitrag anzeigen
Um nicht exploited zu werden, können wir AA nur dann limpen, wenn wir auch eine Limpingrange haben, die nicht nur aus AA besteht. Also muss man für UTG eine Limpingrange konstruieren. Und die ist entweder nicht balanced oder sie führt dazu, dass wir Value verlieren.
Word.