Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Talk & Community /

Stundenlohn eines Pokerspielers

Alt
Standard
Stundenlohn eines Pokerspielers - 05-01-2008, 03:47
(#1)
Benutzerbild von ashuz
Since: Dec 2007
Posts: 814
Oder anders ausgedrückt: Wieviel Big Blinds sollte ein guter Pokerspieler durchschnittlich die Stunde verdienen?
Oder: Was macht Ihr die Stunde? Natürlich getrennt nach NL/FL.
Ich spiele erst seit einigen Wochen um Geld und habe zum Glück bisher ein paar Dollar mehr gewonnen als ich verloren habe, bin also kein Maßstab.
 
Alt
Standard
05-01-2008, 04:26
(#2)
Benutzerbild von Admoh
Since: Dec 2007
Posts: 228
BronzeStar
Kommt drauf an wie's läuft!

Mal sind es 10$ in der Stunde, mal 50$, mal ~0$ und im schlimmsten Fall sogar weniger als 0$.

Wichtig ist der langfristige Gewinn.
Rechne lieber aus, wie viel du in einem Monat gewonnen hast. Das ist interessanter und realistischer.
 
Alt
Standard
05-01-2008, 04:33
(#3)
Benutzerbild von xMuRd3Rx
Since: Dec 2007
Posts: 354
BronzeStar
also mein gewinn pro stunde is mal 12$ wenns ma läuft, sackt aber meisstens ums doppelte danach ab mit der SSS -.- und ich weiss nich warum (mache keine fehler mit der SSS, hab nur viel pech)

bei SSS-NL10
 
Alt
Standard
05-01-2008, 16:14
(#4)
Benutzerbild von Scissorgrip
Since: Sep 2007
Posts: 251
bei NL 3-4 BB ist realistisch, wenn's nach 4 Wochen immer noch der
Schnitt ist spielste sehr stabil :-)
 
Alt
Standard
05-01-2008, 16:15
(#5)
Benutzerbild von ashuz
Since: Dec 2007
Posts: 814
Zitat:
Zitat von Admoh Beitrag anzeigen
Kommt drauf an wie's läuft!

Mal sind es 10$ in der Stunde, mal 50$, mal ~0$ und im schlimmsten Fall sogar weniger als 0$.

Wichtig ist der langfristige Gewinn.
Rechne lieber aus, wie viel du in einem Monat gewonnen hast. Das ist interessanter und realistischer.

Es kommt ja auf die Limits und die Spieldauer an. 10 Dollar Gewinn bei NL 100 und 200 Std. Spielzeit sind ja anders zu werten als 10 Dollar FL 2c/4c in 10 Std. Interessant sind daher die BB/Std., die man Gewinnt oder auch verliert. Natürlich muss man das langfristig und im Durchschnitt betrachten. Man kann dann auch mal ausrechnen, ob man momentan über oder unter seinen langfristigen Schnitt liegt.