Alt
Standard
22er mit AK - 05-01-2008, 10:52
(#1)
Benutzerbild von Rennkart
Since: Aug 2007
Posts: 801
http://www.pokerhand.org/?1895443

Sagt mal was zu dieser Hand, meint ihr ich habe sie richtig gespielt? Kann sein dass ich da Leaks habe in solchen Situationen, da buste ich relativ oft.

Ich weiß wirklich nicht, wie ich diese Hand spielen soll, folden geht sicher nicht, Call gegen mindestens zwei Gegner mag ich auch nicht, Raise auf 700 finde ich aufgrund des sehr loosen UTG auch nicht gut. Bleibt eigentlich nur noch der Push, da ich mich gegen UTG vorne sehe.

UTG Raiser: 75/35/3
 
Alt
Standard
05-01-2008, 11:30
(#2)
Benutzerbild von flocen
Since: Nov 2007
Posts: 585
Den Push kann man in sofern vertreten, dass du mit AK ja eigentlich alle 5 Karten sehen willst oder die Hand Preflop gewinnen (auf den Push bekommst du ja maximale Fold-Equity)
Jetz weiss ich nicht wie die auf den 22ern spieln (is noch net ganz mein limit), aber UTG spielt hier schon ziemlich loose - hätte mich an seiner Stelle auf den Push hin von den Jacks verabschiedet. Da es fraglich is ob die dich auf dem Limit mit AQ oder AJ noch callen bekommst du halt im Falle eines calls maximal ne coinflip wie hier auch. Da der Gegner aber offensichtlich auch mit schwächeren Karten raist is der push sicherlich zu vertreten.
Vom Reraise auf 700 halt ich nicht viel, da du mit AK auch immer erst den flop treffen musst, alternativ hättest du auch aus Position nur callen können
 
Alt
Standard
05-01-2008, 12:19
(#3)
Benutzerbild von skyflyhi
Since: Nov 2007
Posts: 2.231
Ich glaube, dass das brauchbar gespielt war. Eine Variante besteht im flachen Call, da Du ja möglicherweise gegen ein pocket pair spielst und in diesem Fall AK dog ist. AK will sich ja entwickeln. Wenn Du pushst, dann haust Du schwache Paare raus und es bleiben nur noch Pairs ab vllt TT, d.h. Du bist hinten.

Ich hätte vermutlich auf 500 geraist und mal geschaut was passiert. Vielleicht halte ich die "Kunden" AQ, Ax so im Spiel?!
 
Alt
Standard
05-01-2008, 12:33
(#4)
Benutzerbild von Seelhorst
Since: Aug 2007
Posts: 108
Ich denke Du hast AK überspielt. Was sollte damit noch groß passieren? Du hattest lediglich Overcards.
 
Alt
Standard
05-01-2008, 12:42
(#5)
Benutzerbild von Parvex
Since: Aug 2007
Posts: 840
Push ist schon ziemlich hart, aber wenn wir auf 700/800 raisen geht das Geld eh auf jedem Flop rein gegen diesenm villain. Problem ist, dass wir ip sitzen und daher nicht go-n-goen können, aber ich denke raise auf 800 mit dem Plan einen Flop shove von ihm zu callen oder bei einem check to selbst zu pushen, ist wohl ähnlich gut.

Und gegen diesen villain kann man AK preflop gar nocht overplayen.
 
Alt
Standard
05-01-2008, 13:39
(#6)
Benutzerbild von oblom
Since: Nov 2007
Posts: 1.274
Wieso die schöne Position aufgeben? Ich flatcalle da preflop und pushe am Flop bei Hit.
 
Alt
Standard
05-01-2008, 14:34
(#7)
Benutzerbild von Rennkart
Since: Aug 2007
Posts: 801
Meine Gedanken zu der Hand waren Folgende:

Wenn ich reraise auf 700-800, dann wird UTG auf jeden Fall callen oder selber pushen. Somit bekommt der Caller ziemlich gute Odds, um ebenfalls in der Hand zu bleiben (beim Call). Außerdem committe ich mich zu sehr Postflop an den Pot.

Daher würde ich einen Push bevorzugen, als simpel zu reraisen.

Aber die Möglichkeit eines Calls gefällt mir auch sehr gut, da ich gerne Postflop gegen diesen Spieler spielen möchte. Allerdings gefällt mir wieder nicht, dass ein Multiway Pot entsteht.
 
Alt
Standard
05-01-2008, 14:48
(#8)
Benutzerbild von Parvex
Since: Aug 2007
Posts: 840
Zitat:
Zitat von oblom Beitrag anzeigen
Wieso die schöne Position aufgeben? Ich flatcalle da preflop und pushe am Flop bei Hit.
Klingt nach ner guten Alternative.
 
Alt
Standard
05-01-2008, 17:30
(#9)
Benutzerbild von rip77111
Since: Sep 2007
Posts: 946
ChromeStar
Ich denke, dass es in diesem Fall alle genannten Möglichkeiten in Betracht kommen und korrekt sind. Ein simples Reraise langt aber auch oftmals solche Leute zu vertreiben, in dem Fall mit seinen Jacks wahrscheinlich nicht, aber du wüsstest dann dass du in eine starke Hand läufst. Ich denke richtig ist variabel zu bleiben und die Hand flexibel zu spielen und unlesbar zu sein, mal nur callen, mal reraisen, mal pushen. Ich glaube, diese Hand konntest du bei diesem Gegener nicht falsch bzw. schlecht spielen.

Frank