Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Talk & Community /

Anfängerfrust und Fragen

Alt
Standard
Anfängerfrust und Fragen - 17-08-2010, 21:25
(#1)
Benutzerbild von ill-starr'd
Since: Jan 2010
Posts: 33
Hallo allerseits,

erstmal bedanke ich mich mal für die gelungene Seite und das umfangreiche Angebot, das man hier bekommt. Auch die Hilfe in den Foren liest sich im Großen und Ganzen echt super!

Nachdem ich mich nun seit einiger Zeit mehr schlecht als recht im Texas Holdem versuche wollte ich hier mal meinen Frust und meine Fragen loswerden.

Angefangen habe ich bei Europoker und Stars mit Playmoney SNGs um in die Materie reinzukommen. Dazu habe ich ziemlich viele Artikel und SHC von IntelliPoker und anderen Seiten durchgeackert.

Das Ganze habe ich auch für FL, sowie die BSS und SSS gemacht, um mich anschließend mit FL FR auseinanderzusetzen. Mit dem bestandenen Quiz hier auf IntelliPoker wollte ich mit den gewonnenen 5$ eine BR aufbauen (ich weiss, ich weiss, viel zu wenig für gutes BRM!).

Nun der frustige Teil:
Ich versuche mich gerade im FL FR 0,02/0,04 mit den entsprechenden SHC und Grundlagen. Habe dazu auch schon viel hier im Forum und auf anderen Seiten gelesen, empfinde aber dennoch denselben Frust: Wenn man tight nach den SHCs spielt und sich daran hält, dann macht man auf Dauer nur Verlust, da man ja sehr sehr wenig Blätter spielt und bei diesen durch die Mitgeherei in viele Bad Beats läuft! D.h. man löhnt an Blinds und für Bad Beats deutlich mehr, als man mal mit ner guten Hand einfahren kann! Das macht auf Dauer nur Minus! Der Versuch etwas looser zu werden wird nur manchmal belohnt und bringt auch keine Verbesserung! (Habe allerdings erst sehr wenige Hände gepielt, vielleicht zw. 1000 und 2000!).
Auch die Lektüre vieler Foreneinträge und Webartikel half bisher nicht weiter. Das größte Problem ist die Umsetzung des Gelesenen, da das Online-Zeitlimit v.a. nach dem Flop dem Ganzen einen Strich durch die Rechnung macht (wenn ich noch am Outs-Zählen und PotOdds-Bestimmen bin - das Ganze schleift sich bei mir irgendwie nicht ein, hab auch schon ein paar Tools probiert, aber da bleibt der Lerneffekt irgendwie aus)!
Habt ihr noch gute Vorschläge? Nachdem, was u.a. so in den Foren steht müsste ich ja erstmal die ganze Intelli-Ausbildung durchlaufen, bevor ich mich an nen Tisch setzen kann?! Allerdings hab ich pro Tag viel zu wenig Zeit und Spielen möchte ich ja auch ganz gern!

Nun überlege ich, ob ich nicht mal SNG versuche, da ich bei PlayMoney bei den 3 Arten SNG, FL und NL bei SNG am Besten zurecht kam! Zudem hatte ich dazu auch ein paar mehr Übungen. Wie ist eure Meinung dazu?

Zum Thema Lektüre bin ich hier die Bücherthreads und bei Amazon ein paar Rezensionen durchgegangen, kann mich aber noch nicht so recht zu etwas durchringen. Für FL tendiere ich gerade zu Small Stakes Holdem für SNG zu Kill Everyone (die Harringtons würde ich mir für später aufheben). Allerdings überlege ich auch gerade an Internet Texas Holdem und Texas Hold'em - Poker mit System Band 1 herum und kann mich nicht so recht entscheiden! Wozu würdet ihr raten und warum (vielleicht kennt ja jemand mehrere dieser Bücher)? Habe zudem das Gefühl, dass ich beschriebene Dinge (Artikel, Bücher etc.) zwar verstehe, aber mit der Umsetzung am Tisch haperts!

So nun hab ich erstmal genug abgeladen! Ich bleibe am Ball und versuche noch ein paar der Ausbildungsabschnitte durchzuarbeiten.

Bin für jeden Tip dankbar!

Bis demnächst mal!

Ciao
 
Alt
Standard
17-08-2010, 21:49
(#2)
Benutzerbild von Drishh
Since: Oct 2007
Posts: 8.669
Erstmal herzlich Willkommen im Forum!

Grundsätzlich solltest du dich als Anfänger erstmal für eine Sache entscheiden. Wie du selber sagst, hast du Probleme bei der Umsetzung, des erlernten/gelesenen. Dies wird leider nicht besser, wenn du verschiedene Varianten mischst.

Ich selber spiele FL, deswegen werde ich mich auch in erster Linie dazu äußern.
FL ist sehr varianzlastig. Dies liegt natürlich daran, dass man "günstig" zum Showdown kommen kann. Daraus resultieren dann die besagten Bad Beats und Suckouts.
Die Frage ist natürlich, waren es wirklich Bad Beats und Suckouts, oder hast auch du Fehler gemacht und es wäre zu vermeiden gewesen?
Dafür ist es sinnvoll Hände in die entsprechenden Bereiche zu posten, damit man sich das mal anschauen kann. (Dies gilt für jede Pokervariante!!!!)

1000-2000 Hände ist natürlich überhaupt keine Aussagekraft. ab 30-40000 Hände kann man anfangen mal eine Richtung zu erkennen. Vielleicht hast du einfach gerade Pech und bist in einem Downswing, dieser kann leider auch mal länger als 2k Hände andauern.

Wenn du sagst, dass du zu wenig Zeit hast, am Tisch Outs und Odds zu bestimmen, liegt dies zum einen sicherlich an deiner unerfahrenheit. Dies kommt mit der Zeit. Aber spielst du vielleicht zu viele Tische gleichzeitig und eventuell auch noch Fast Tische?

Für FL FR kann ich dir Small Stakes Holdem nur empfehlen, ein sehr gutes Buch, das eine gute Basis schafft.
 
Alt
Standard
18-08-2010, 00:07
(#3)
Benutzerbild von ill-starr'd
Since: Jan 2010
Posts: 33
Danke für das herzliche Willkommen und die schnelle Antwort.

Derzeit spiele ich im FL 1 bis maximal 2 Tische, meistens FR, aber auch mal SH 2-6 Spieler. Was mich z.B. wurmt ist, dass ich z.B. mit Trash (z.B. J8o oder weniger) in früher Position schon überdurchschnittlich oft das beste Blatt oder gar die Nuts gehabt hätte, wenn ich mitgegangen wäre! Da kommt das Verhältnis zw. SHC (Tight) und zu zahlenden Blinds bzw. BadBeats etc. ziemlich stark zum Tragen, finde ich! Gibt es die SHC denn auch angepasst für verschiedene FL-Limits?

Fehler mache ich noch wahnsinnig viele, v.a. nach dem Flop bzw. auf Turn und River! Häufig ist es so, dass ich spätestens am River denke nicht mehr das beste Blatt zu haben und dann nur noch Checke oder Calle. Wenn ich mal setze, dann gehts oft schlecht aus! Auch bin ich mir bei allen Setzrunden und manchen Starthänden unsicher, wie ich mich nach nem Raise hinter mir am besten verhalte? Fold oder Call (bei RR bin ich mir meist sicher)?

Kann mir hier eine Handanalyse-SW weiterhelfen, oder sollte ich die ganzen Hände hier posten und besprechen (wird wohl ein bisschen viel)?

Zu den Büchern: Wie steht es denn mit "Internet Texas Holdem" und "Texas Hold'em - Poker mit System Band 1 und 2" im Vgl. zu "Small Stakes Holdem" und "Kill Everyone"? Bekommt man bei den ersteren Beiden eher mehr Tips fürs Internet Poker bzw. für alle Holdem-Varianten im Allgemeinen (die anderen beiden widmen sich doch eher spezielleren Themen)?

Ciao
 
Alt
Standard
18-08-2010, 07:46
(#4)
Benutzerbild von Moni1971
Since: Aug 2007
Posts: 2.973
Moin, ich versuch mich mal an ein paar Punkten.

Erst mal zu FR und SH: Als Anfänger solltest zunächst nur FR spielen. Zum einen um sicher im Bezug auf Starthände und Betting Lines zu werden und zum anderen weil du dort weniger Rake (Gebühr an Pokerstars, Anteil vom Pot) zahlst. Den Umstieg auf SH machen die meisten erst auf 0,25/0,50.

Nur 1-2 Tische ist gut, auf keinen Fall mehr nehmen im Moment.

Es gibt leider nicht DAS SHC, und ein SHC alleine macht dich auch nicht zum Winning Player. Ein solides Postflopspiel ist mindestens genauso wichtig. Man muss seine Starthandauswahl immer an die Tischdynamik und die Gegner anpassen. Auf den Micros wird z.B. viel gelimpt, also kannst du auch in später Position öfter mit kleinen Paaren und Suited Connectors mitlimpen. Wenn du dann triffst, gibts oft nen großen Pot, der die ab und zu geknackten Premiumhände mehr als ausgleicht. Nach dem Flop musst du bei solchen Händen aber fit in Odds und Outs sein, damit du korrekt entscheidest ob und wie du weiterspielst.

Und halt Gegner beobachten und Notes machen. Raist er nur wenn er ne gute Hand hat? Blufft er viel? Foldet er oft seinen Blind wenn geraist wurde? usw. usw.

Ich mach grad eine Challenge von ganz unten und hab eine Zusammenfassung über 0,02/0,04 geschrieben, vielleicht hilft dir das ein wenig:

http://user.intellipoker.de/index.ph...rap-up-002004/

Zu den Büchern: Das erste kenne ich nicht. Bei den System-Büchern bin ich nicht sicher ob sie nicht eher für No Limit-Holdem sind. Kill everyone ist ein reines Turnierbuch und das für Fortgeschrittene. Für den Anfang auf FL FR ist "Small Stakes Holdem" immer noch das beste Buch.

Bzgl. der Hände ist es wirklich am besten wenn du sie im Analyseforum postest. Allgemeine Antworten kann man da schlecht geben.
 
Alt
Standard
18-08-2010, 07:48
(#5)
Benutzerbild von Drishh
Since: Oct 2007
Posts: 8.669
Also 1-2 Tische ist schon mal eine gute Anzahl. Du solltest nicht mehr spielen zu Beginn deiner Pokerkarriere.

Ich würde am Anfang auch nicht FR und SH mischen, sondern mich für eine Richtung entscheiden. Da SH stärker von varianz betroffen ist und auch aggressiver gespielt wird, rate ich dir zu FR. Umsteigen kannst du immer noch.

Es wird dir andauernd passieren, das du siehst, das deine gefoldete hand an Ende die beste war. Dies sollte dich aber nicht verleiten, zu viele zu spielen.
 
Alt
Standard
18-08-2010, 09:18
(#6)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Würde noch einmal nen Schritt zurückgehen und bei den PM-SNGs das Spiel Postflop üben.

Einfach mal annähernd any2 spielen um zu sehen, was die Stärken und was die Schwächen der einzelnen Hände sind. Wenn man selber 100 mal Q4s gespielt hat, weiß man ziemlich gut Bescheid, wie man am besten damit und dagegen spielt.
Und dann halt auch wirklich mal Hände rausnehmen und nachträglich anschauen. Da haste die Zeit um Odds und Outs zu bestimmen und kannst so das Gefühl dafür entwickeln.
 
Alt
Standard
18-08-2010, 09:49
(#7)
Benutzerbild von Moni1971
Since: Aug 2007
Posts: 2.973
Hier auch noch der Thread von einem "Leidensgenossen", evtl. steht da noch was nützliches drin:

http://www.intellipoker.de/community...d.php?t=100528

@ Mods: Macht der Thread hier nicht mehr Sinn im FL-Forum?
 
Alt
Standard
18-08-2010, 14:40
(#8)
Benutzerbild von Drishh
Since: Oct 2007
Posts: 8.669
@Moni: Solange der OP sich noch nicht für eine Variante entschieden hat, wäre das vielleicht etwas früh
 
Alt
Standard
18-08-2010, 22:40
(#9)
Benutzerbild von ill-starr'd
Since: Jan 2010
Posts: 33
Vielen Dank für eure Antworten.

Zum Thema Notizen: Sowas habe ich noch gar nicht gemacht, da ich derzeit so ca. 2h an nem Tisch zubringe und die Fluktuation z.T. sehr hoch ist. Auch zum Thema "Effektiv notieren" habe ich mich noch wenig informiert.

Die Zusammenfassung über 0,02/0,04 habe ich mir mal durchgelesen. Bin da wohl deutlich passiver, cappe kaum und den Trip mit Q8o hätte ich wohl schon beim ersten ReRaise gefoldet. Generell habe ich Postflop (wie wohl viele) die meisten Probleme, weiss nicht immer, wann ich nur callen oder auch mal raisen sollte. Sind dann die PotOdds im Vgl. zu den Chancen eines seiner Outs zu treffen immer ein guter Anhaltspunkt (wenn man keine Infos/Reads seiner Gegner hat)?
Und wann kann man denn ein Limit immer "erfolgreich schlagen"? Wenn man seine BR für das nächste Limit zusammen hat (kann ja auch ein UpSwing gewesen sein)?

Was die Spielvarianten angeht: Im FL möchte ich mich eigentlich gern "einspielen" und darin besser werden (bisher werde ich nur schlechter scheint mir). Parallel dazu will ich aber auch gern SnGs spielen!

Bei den Büchern habe ich mich so langsam eingekreits. Für die SnG-Thematik tendiere ich gerade zu den Kill XYs, was FL angeht ist die Spannbreite aber noch sehr groß zw. "Small Stakes Holdem", "Internet Texas Holdem" und "Poker für Gewinner". Zusätzlich ist mir noch "Internet Strategien" in den Blick gekommen, aber dazu hab ich noch zu wenig Infos. Für allgemeine Themen hätte ich auch noch 2-3 Kandidaten, wollte aber erst einmal mit 2, max. 3 Büchern vorzugsweise zum Thema FL beginnen!

Ciao