Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

0,02/0,04 - zu vorsichtig beim Value-Betten Post-Flop?

Alt
Standard
0,02/0,04 - zu vorsichtig beim Value-Betten Post-Flop? - 19-08-2010, 23:16
(#1)
Benutzerbild von ill-starr'd
Since: Jan 2010
Posts: 33
Hallo nochmals,

aus gegebenem Anlass leider nicht mit treffenderer Überschrift, da es sich gleich um 2 Hände handelt.

Der Tisch ist relativ loose bespielt und hat oft nur Calls PostFlop. Dennoch war ich mir bei beiden Händen spätestens auf Turn und River nicht mehr sicher die beste Hand zu haben (ohne Odds und Outs zu berechnen, einfach nur durch Hand- und Boardcards und kurzer Einschätzung). Daher habe ich nach den ReRaises immer nur Gecallt! War das nun nur Glück und ich hätte eher aussteigen sollen, oder hätte ich immer noch einen Draufsetzen oder sogar Cappen müssen? V.a. bei der Flush-Hand bin ich doch von einer stärkeren Pik-Kombination ausgegangen, habe mich dennoch den Call getraut!

Oder hätte ich bei den Händen schon PreFlop anders agieren sollen?

Hier mal die Hände:

zunächst die 2. Hand mit dem Pik-Flush:

PokerStars Limit Hold'em, $0.04 BB (9 handed) - Poker-Stars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

Preflop: Hero is Button with ,
1 fold, UTG+1 calls, MP1 calls, 2 folds, CO calls, Hero calls, 1 fold, BB raises, UTG+1 calls, MP1 calls, CO calls, Hero calls

Flop: (10.5 SB) , , (5 players)
BB bets, 1 fold, MP1 calls, 1 fold, Hero calls

Turn: (6.75 BB) (3 players)
BB bets, MP1 calls, Hero raises, BB 3-bets, 1 fold, Hero calls

River: (13.75 BB) (2 players)
BB bets, Hero calls

Total pot: $0.63 (15.75 BB) | Rake: $0.03

Hier die Frage, ob ich hätte weiter "for Value" betten sollen und wenn ja, warum?

Die Hand davor war eindeutiger bis zum River. Glücklicherweise hat der Gegner gefoldet. Durch den River lag aber ein dicker OESD da und hier hätte ich wieder nicht gewusst: Raise, Call oder Fold, wenn der Gegner ne Bet abgesetzt hätte. Einen ReRaise hätte ich sicher gefoldet! Was wäre in dieser (imaginären) Situation denn das Beste gewesen?

PokerStars Limit Hold'em, $0.04 BB (9 handed) - Poker-Stars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

Preflop: Hero is SB with ,
2 folds, MP1 calls, MP2 calls, 1 fold, CO calls, Button calls, Hero calls, BB checks

Flop: (6 SB) , , (6 players)
Hero bets, 3 folds, CO calls, 1 fold

Turn: (4 BB) (2 players)
Hero bets, CO calls

River: (6 BB) (2 players)
Hero bets, 1 fold

Total pot: $0.24 (6 BB) | Rake: $0.01

Abschließend noch die Frage: Wo muss man denn seine Hände wie konvertieren lassen, damit sie hier als Flash-Animation abgespielt werden?

Vielen Dank schon einmal!

Ciao
 
Alt
Standard
19-08-2010, 23:55
(#2)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Hand 1, Flush:

Fische überspielen hier gerne mal ihr Top Pair/Two Pair oder ähnliches. Von denen würdste hier noch Knete reinkriegen.
Genauso machen Flush-Asse (mit offuit Beikarte) auch gerne mal ne 3bet, wenn der Flush bereits liegt und noch Karten ausstehen - sie wissen ja, dass du die Nuts nicht haben kannst.
Überspieltes KK/AA kanns natürlich auch sein, auch sets sind denkbar. Es kann auch nen schwächerer Flush sein.

Das sind einige Möglichkeiten von gegnerischen Karten von denen du bezahlt wirst. Demgegenüber stehen einzig die stärkeren Flushs - durchaus möglich. Denke in der Summe liegste öfter vorne als hinten und solltest betten.


Hand 2, TwoPair:

edit: Fold Preflop. Das Ding trifft so selten was vernünftiges und schon garned mit Nut-Potential..


Bet
Bet
Bet/Call (passiver Gegner) oder check/call (aggressiver Gegner)

So würde ich das machen.

Du hast soliden Showdownvalue, es gibt schlechtere Hände, die hier callen können (TopPair, middle two, pp wie 88 oder unwahrscheinliches overpair). Auf ein Gemetzel (cap) am River würd ichs ned ankommen lassen wollen, weil doch einiges dabei sein kann, was dich schlägt (Ax, 6x, set, bessres twopair).



Flash:

pelopoker googlen, converter

Finds aber (wie einige hier) übersichtlicher in Textform, gerade betsizes hat man so schneller erfasst.

Geändert von Alanthera (19-08-2010 um 23:57 Uhr).
 
Alt
Standard
20-08-2010, 00:48
(#3)
Benutzerbild von dborys
Since: Oct 2007
Posts: 3.198
Hand1:

Preflop und Flop ok.

Turn ist ein raise/cap, falls er gegen den cap am river nochmal donkbettet, spiele ich dort raise/call.

Hand2:

auch bei 11:1 ist es für mich ein fold preflop, vor allem dann, wenn man sich postflop noch nicht sicher ist. As played postflop gut gespielt, river spiele ich bet/call.

Und ich glaube mit imaginär meintest du marginal.

Geändert von dborys (20-08-2010 um 00:51 Uhr).
 
Alt
Standard
20-08-2010, 01:15
(#4)
Benutzerbild von ill-starr'd
Since: Jan 2010
Posts: 33
Zitat:
Zitat von dborys Beitrag anzeigen
Hand1:

Preflop und Flop ok.

Turn ist ein raise/cap, falls er gegen den cap am river nochmal donkbettet, spiele ich dort raise/call.
Dann ist man aber am River auch schon auf Cap, oder?! Vor Raise/Cap auf Turn hatte ich Bammel, da mich genug höhere Suited-Piks schon schlagen! D.h. auf Raise/ReRaise im Turn hätte ich wegschmeißen müssen, in der Annahme, dass z.B. sowas wie QJ in Pik lauert!

Zitat:
Zitat von dborys Beitrag anzeigen
Hand2:

auch bei 11:1 ist es für mich ein fold preflop, vor allem dann, wenn man sich postflop noch nicht sicher ist. As played postflop gut gespielt, river spiele ich bet/call.

Und ich glaube mit imaginär meintest du marginal.
Nein eigentlich nur imaginär, da es ja nicht zu Stande kam! Der Absatz ab "Die Hand davor..." beschreibt schon die 2. Hand. Dort liegt am River ein OESD, und wenn dieser vom Gegener gecallt oder gebettet würde, wüsste ich auch nicht sicher, wie damit umgehen? Wahrscheinlich hätte ich gefoldet.

Ciao
 
Alt
Standard
20-08-2010, 01:52
(#5)
Benutzerbild von 3tri3nit3y3
Since: Oct 2007
Posts: 1.080
#1....ich habe solche Hände zu Beginn noch gefoldet...wenn du dich Preflop entscheidest solche Hände zu spielen, was nach dieser hohen Anzahl von Limpern nicht falsch ist, dann solltest du auch wissen, wie du die Hand Postflop spielen willst....du kriegst einen der besten Flops für deine Hand, dann solltest du deine Kohle auch reinbringen....der Turn bringt dir zu deinem fertigen Flush noch einen zusätzlichen Draw für einen SFD...gegen 2 Spieler...all-in Baby all day long...

Ohne Reads raise ich das am River auch noch mal for value...

P.S: Such dir mal ein Programm, dass dir die Equity berechnet, und spielst ein bisschen mit speziellen Händen und Handranges herum, dann weisst du warum...

#2....Fold Preflop...wie auch 72o T3o etc....du hast praktisch keine Draw-Möglichkeiten und Nutpotential auf irgendwas...Postflop...ohne Gegenwehr all-in baby...all day long
 
Alt
Standard
20-08-2010, 01:59
(#6)
Benutzerbild von tafkaa
Since: Jan 2009
Posts: 3.023
BronzeStar
Zitat:
Zitat von dborys Beitrag anzeigen
Hand1:

Preflop und Flop ok.
Seit wann limpen wir den button?
Also entweder direkt mucken oder raisen. Limpen geht imo garnet.


Habe es bei einer anderen Hand von OP schon geschrieben. Halte Dich auf diesen limits einfach strikt an die Starthandtabelle. Dann kann wenig schief gehen!


Semper Fi
 
Alt
Standard
20-08-2010, 02:09
(#7)
Benutzerbild von 3tri3nit3y3
Since: Oct 2007
Posts: 1.080
Zitat:
Zitat von tafkaa Beitrag anzeigen
Seit wann limpen wir den button?
Auf diesem Limit geht es darum, möglichst viele Flops möglichst günstig und in profitablen Situationen zu sehen...raisen sollte man auf diesem Limit (und den Micros ingesamt) for value.... positionsunabhängig...

But who cares...just my opinion...

An welchen SHC? Ich würde mich mal nicht an jeden SHC halten...und der OP, hat in einem anderen Thread schon angedeutet, dass er schon ein wenig eingelesen ist... zumindest was das Preflop-Spiel angeht...
 
Alt
Standard
20-08-2010, 07:34
(#8)
Benutzerbild von Moni1971
Since: Aug 2007
Posts: 2.973
Wurde im Grunde schon alles gesagt. Zum Thema Limp am Button - an nem limpfreudigen Tisch mit mittleren Suited Cons und Onegappern absolut standard.
 
Alt
Standard
20-08-2010, 11:39
(#9)
Benutzerbild von dborys
Since: Oct 2007
Posts: 3.198
Zitat:
Zitat von ill-starr'd Beitrag anzeigen
Dann ist man aber am River auch schon auf Cap, oder?! Vor Raise/Cap auf Turn hatte ich Bammel, da mich genug höhere Suited-Piks schon schlagen! D.h. auf Raise/ReRaise im Turn hätte ich wegschmeißen müssen, in der Annahme, dass z.B. sowas wie QJ in Pik lauert!
nein. die range vom gegner verändert sich häufig mit jeder seiner aktionen, man kann sie so besser eingrenzen.Wenn BB keiner kompletter maniac ist, ist bet/3bet turn häufig noch overpairs, set wie QQ oder sowas wie AQ KQ, dagegen haben wir nen einfachen cap. Falls wir am river aber eine donk bekommen, diese raisen und ge3bettet werden, ist seine range schon enger auf die flushkombos, das set Queens und evtl noch ab und zu AA die er overplayed, dagegen haben wir dann einen oddscall, ein cap wäre aber overplayed.

Achso, in QJ in Pik ist für mich wegen dem preflopraise eigentlich nicht in seiner range, aber everything is possible
Zitat:
Nein eigentlich nur imaginär, da es ja nicht zu Stande kam! Der Absatz ab "Die Hand davor..." beschreibt schon die 2. Hand. Dort liegt am River ein OESD, und wenn dieser vom Gegener gecallt oder gebettet würde, wüsste ich auch nicht sicher, wie damit umgehen? Wahrscheinlich hätte ich gefoldet.
Ah tut mir leid, hab mich im kontext ein bisschen vertan.
Zur Hand: Wie gesagt, wenn du am river geraist wirst, hast du trotz des 4card straight boards noch nen call, da du 1:8 bekommst und hier noch viele schlechtere Kombos raisen könnten (scglechtere 2pairs, verpasste overcards die in nen bluff verwandelt werden, 9x oder 5x die in nen bluff verwandelt werden usw.)

@tafkaa: Ich limpe auch am BU hinter 2 oder 3 leuten behind, manchmal sogar hinter nur einem, wenn sich eine gute Situation bietet. Allerdings würde ich wie schon von den meisten angesprochen mich erstmal an nen SHC halten, und erstmal bisschen sicherheit in das Postflopspiel bekommen. Wenn wir solche Hände wie T8s hinterherlimpen, aber nicht wissen wie wir sie dann fortsetzen sollen auf gegenwehr, obwohl wir unseren Flush treffen, ist es irgendwie nicht so sinnvoll solche Hände auch zu spielen.