Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

5$ AT ca. 25BB deep vs 3-bet

Alt
Standard
5$ AT ca. 25BB deep vs 3-bet - 28-08-2010, 09:07
(#1)
Benutzerbild von Moritz III
Since: Jun 2008
Posts: 597
Hallo liebe HUSNG-Intellis,

hier ist eine Hand, wo ich über ein Shove nicht wirklich nachgedacht hatte.
Ich habe auch deshalb nicht geshoved, weil ich Postflop überhaupt keine Probleme mit ihm hatte

Bei der Analyse kamen mir dann Zweifel.
Wie gut ist ein Shove tatsächlich? Ist es EV+ (auch wenn andere Optionen noch besser sind?)



Villain

Postflop sehr passiv
Pre: Openraise 48%
Raise Limps: 55%
Vs Openraise: 33% fold, 55% call, 22% raise
insgesamt eine kleine Samplesize von ca. 50 Händen:

PokerStars No-Limit Hold'em, 5.25 Tournament, 15/30 Blinds (2 handed) - Poker-Stars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

saw flop

BB (t690)
Hero (SB) (t2310)

Hero's M: 51.33

Preflop: Hero is SB with ,
Hero bets t60, BB raises to t150, 1 fold

Total pot: t120
Main pot: t120 returned to BB

Wenn ich ALL-In gehe, dann bin ich davon ausgegangen, daß er ev
mit 77+,AQ+,AJs+,KQs+ callt (6,6%).
Dagegen habe ich am Showdown 32% Equity.
Bei dem Pot und diesen Stacks bräuchte ich 38% Folds, damit es Break-Even wird.

DH ist es EV+, wenn er mehr als 10,6% in dieser Situation 3-bettet? Das wäre: 77+,A9s+,KTs+,QTs+,AJo+,KQo bei Pokerstove.

Ist das realistisch? Stimmt die Rechnung?

Dankeschön für euer kompetentes Feedback!
 
Alt
Standard
31-08-2010, 09:37
(#2)
Benutzerbild von Thiesao58
Since: Aug 2007
Posts: 148
Bin auf der Arbeit und kann nicht stoven. Aber sellbst wenn ein Shove leicht plus EV oder 0 ist, wenn Du sagst Du hattest postflop ne Edge warum hier soooooo deep gamblen?? Das zertört Dir auf Dauer nur Dein Spiel und macht das ganze ungeheuer varianzlastig.
 
Alt
Standard
02-09-2010, 11:14
(#3)
Benutzerbild von ETSSchmalli
Since: Nov 2007
Posts: 222
In den Stats fehlt sein 3bet Wert.

Wenn V jede dritte Hand pre 3bettet, dann ist es doch ein easy push, wenn es dagegen erst 2 Hände im Spiel ge3bettet hat, dann bist wohl hinten gegen seine Range.



"Das Glück ist mit den Dummen!"
 
Alt
Standard
02-09-2010, 17:10
(#4)
Benutzerbild von Moritz III
Since: Jun 2008
Posts: 597
@schmalli

Zitat:
Zitat von Moritz III Beitrag anzeigen
Vs Openraise: 33% fold, 55% call, 22% raise
Es waren 2 von 9.

Daß wir gegen seine Range hinten sind ist klar. Die Frage ist nur, wieviel er davon foldet und wie unsere Equity gegen seine Calling-Range aussieht.

Rein vom Feeling ist AT zu dünn. Aber wo ist die Grenze? AJ ? oder AQ ?

Deshalb habe ich die EV-Berechnung gemacht.

Geändert von Moritz III (02-09-2010 um 21:11 Uhr).
 
Alt
Standard
03-09-2010, 12:02
(#5)
Benutzerbild von PlauZee
Since: Mar 2008
Posts: 142
BronzeStar
Zitat:
Zitat von Moritz III Beitrag anzeigen
Daß wir gegen seine Range hinten sind ist klar.

Dann wäre es nen easy fold, weil er was besseres als AT mit Sicherheit nicht mehr folden würde
Dass er so ne enge Range hat glaub ich aber absolut nicht. Mit AT bist du fast immer gut dabei in der Situation. Glaub etwas mehr an deine Intuition und etwas weniger an (zu eng gestecke) PokerStove-Ranges.

Glgl
 
Alt
Standard
03-09-2010, 16:24
(#6)
Benutzerbild von Moritz III
Since: Jun 2008
Posts: 597
Zitat:
Zitat von PlauZee Beitrag anzeigen
Glaub etwas mehr an deine Intuition und etwas weniger an (zu eng gestecke) PokerStove-Ranges.

Glgl
tyvm!

Ich bin ein multitablender Micro-6max-Reg. Vielleicht gehe ich deshalb von zu tighten Ranges aus.
Für HUSNG-Preflop muß sich meine Intuition erst noch entwickeln.