Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

44 UTG - wie spielt ihr PPs?

Alt
Standard
44 UTG - wie spielt ihr PPs? - 29-08-2010, 12:14
(#1)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Prinzipiell mag ich nicht dieses 'hallo-ich-will-ne-drawhand-spielen' openlimpen, drum raise ich, wenn ich den Pot eröffne.

Jetzt hab ich mal bischen meine History durchgeblättert und bei den kleinen PPs aus früher Position mit openraise sehe ich kein Plus (allerdings auch kein minus).

Meist sind die Pötte schnell dicht, je nachdem ob die C-bet wirkt oder nicht. Dabei ist es dann prinzipiell unerheblich, ob ich mein Set treffe oder den Flop verfehle.


Hingegen sehe ich ein deutliches Plus, wenn ich die PPs gegen PFAs spiele, ich muss da ja keine C-Bet investieren.


No-Limit Hold'em, $0.02 BB (7 handed)

Hero (UTG) ($2)
MP2 ($2.29)
CO ($1.97)
BB ($2)
MP1 ($2)
SB ($0.71)
Button ($1.97)

Preflop: Hero is UTG with ,
Hero bets $0.08, MP1 calls $0.08, 2 folds, Button raises $0.20, 2 folds, Hero calls $0.12, MP1 calls $0.12

Flop: ($0.63) , , (3 players)
Hero checks, MP1 checks, Button bets $0.40, Hero folds, 1 fold

Total pot: $0.63


So in etwa spiel ich das dann, normales openraise, danach nen call auf setvalue. Wäre die 6 am Flop jetzt ne 2 oder 3, hätte ich vermutlich sogar versucht reinzudonken, schließlich reppe ich durchaus ein Ass.

Wie spielt ihr sowas? Und kann mir jemand erklären, warum ich bei dieser Spielweise kein Plus mache (immerhin 2k Hände samplesize)?
 
Alt
Standard
29-08-2010, 12:27
(#2)
Benutzerbild von Bananarama83
Since: Jun 2008
Posts: 831
Dass du mit dem Play kein Plus machst, liegt wahrscheinlich daran, dass du dir zu oft Setvallue gibst, wenn du es nicht hast. 44 würde ich UTG reinlimpen oder wenn am Tisch häufig geraist wird gleich folden. Grade auf den Micros brauchst du dir nicht so viele Gedanken machen, was du representierst.

Drawinghände kannst du ruhig wie Drawinghände spielen, du mußt sie oft folden, weil du selten trifftst, daher inverstiere einfach etwas weniger vor dem Flop. Du bekommst bei nem Treffer oft genug Auszahlung, da mußt du nicht versuchen, jede wertlose Hand zu gewinnen. Weniger Bluffen, mehr Valluepoker= Ein vielfaches an Gewinn...
 
Alt
Standard
29-08-2010, 13:33
(#3)
Benutzerbild von Thunder1214
Since: Nov 2009
Posts: 256
44 geht aus UTG in den Muck, wenn noch niemand gelimpt hat.

Zum OpenRaise reicht es nicht und OpenLimp lassen wir mal lieber.
Ich habe da auch ne ganze Weile gebraucht um das zu verstehen.
Inzwischen spiele ich hier lieber etwas tighter als der SHC.
 
Alt
Standard
29-08-2010, 13:58
(#4)
Benutzerbild von ekkPainmaker
Since: Mar 2008
Posts: 1.210
also openraisen kann man machen, muss man aber nicht. das kommt immer auf den tisch drauf an.
Aber die 3bet dann oop callen finde ich ganz schlecht. Sehe hier nicht genug setvalue
 
Alt
Standard
29-08-2010, 21:58
(#5)
Benutzerbild von Mak00
Since: Dec 2007
Posts: 30
also ich limp hier eingetl. immer und wenn dann einer raised call ichs auf setvalue wenns geht. Aufm Flop bette ich wenn sowas wie AK, AQ etc nich getroffen hätte, aber nich oft je nach Villain stats halt.

Warum nich openlimp??
 
Alt
Standard
29-08-2010, 23:16
(#6)
Benutzerbild von bhurak147
Since: Feb 2008
Posts: 771
Zitat:
Zitat von Alanthera Beitrag anzeigen
Prinzipiell mag ich nicht dieses 'hallo-ich-will-ne-drawhand-spielen' openlimpen, drum raise ich, wenn ich den Pot eröffne.

Jetzt hab ich mal bischen meine History durchgeblättert und bei den kleinen PPs aus früher Position mit openraise sehe ich kein Plus (allerdings auch kein minus).

Meist sind die Pötte schnell dicht, je nachdem ob die C-bet wirkt oder nicht. Dabei ist es dann prinzipiell unerheblich, ob ich mein Set treffe oder den Flop verfehle.

Was du hier tun kannst: Entweder öfter mal die cbet sparen und stattdessen einfach aufgeben; besonders oop. Aber: Wenn du immer cbet machst und dann aufgibst, wenn du damit keinen Erfolg hast, ist das eben unprofitabel. Viele Gegner callen doch schon cbets mit nichts und wenn du dann den Turn checkst, betten sie. Also öfter auch den Turn betten nach cbet Flop.

Hingegen sehe ich ein deutliches Plus, wenn ich die PPs gegen PFAs spiele, ich muss da ja keine C-Bet investieren.


So in etwa spiel ich das dann, normales openraise, danach nen call auf setvalue. Wäre die 6 am Flop jetzt ne 2 oder 3, hätte ich vermutlich sogar versucht reinzudonken, schließlich reppe ich durchaus ein Ass.

denk an die 15er Regel bei der Setvalue; manchmal kann man darunter gehen, aber sowas soltle nicht zur Gewohnheit werden

Wie spielt ihr sowas? Und kann mir jemand erklären, warum ich bei dieser Spielweise kein Plus mache (immerhin 2k Hände samplesize)?
FR ist es vollkommen ok kleine Paare aus EP zu folden; es sei denn, dein Tisch ist sehr tight.
Sind dagegen viele Spieler, die gerne callen oder gar raisen, einfach folden.

Habe keine Lust zu erklären, warum man nicht limpen sollte. Außerdem habe ich nichts gegen Gegner, die limpen.