Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Hilfe beim Stats auswerten

Alt
Standard
Hilfe beim Stats auswerten - 04-09-2010, 20:04
(#1)
Benutzerbild von xxholdem
Since: Mar 2008
Posts: 175
Hi Leute,
ich hoffe,ihr könnt mir bei einigen Problemen helfen.Ich spiele hauptsächlich die 18er Sngs(16$).Ich scheine noch arge Defizite zu haben,wenns shorthanded wird und komme wohl deshalb immer relativ short ins Geld.Die Folge ist zwar etwas höher ITM als der Schnitt,dafür aber eher vierte als erste Plätze-sehr suboptimal...
Hier eine Samplesize der letzten 30 Tage(1116 games):
ITM:27% (übers Jahr hatte ich 25,7%,also eher Upswing)
1.5,9%
2.6,5%
3.6,5%
4.8,4% !
Die hinteren Plätze kann ich leider nicht angeben,da Holdemmanager die busts beider Tische zusammenrechnet,damit ist es auch wahrscheinlich,dass evtl 2-3 Tische vermeintliche vierte Plätze sind,also evtl eher nur 8,1-8,2 %

Ich komme zu selten als Chipleader mit einem dominanten Stack ins Geld,wenn ich einen habe,verstehe ich schon das Spielprinzip^^

hier noch die Aggressionstats wenns shorthanded wird:
Spieleranzahl Vpip/PFR (in Prozent)
6 17/14,1
5 19,7/16,4
4 28,7/22,9
3 32,6/25,7
Hu 43/30,5

Ich würde mich freuen,wenn ihr Kommentare dazu abgeben könntet,bzw eure Werte posten würdet!Gibt es noch andere Stats die aussagekräftig sind und die ich noch erwähnen sollte?
 
Alt
Standard
06-09-2010, 01:12
(#2)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Kenn mich mit den Werten ned so aus, aber die Tendenz öfter ins Geld, aber weniger oft ganz nach vorne zu kommen, hab ich, seit ich mein Turnierspiel auf viel tighteres Spiel umgestellt habe.

Bin sicherlich kein Experte, aber die Werte sind wohl doch recht niedrig, ich glaub da lassen sich paar Blätter mehr einbauen.

Weiß nicht, ob du so stats verfügbar hast, könnte mir aber vorstellen, dass so paar Prozentzahlen hinsichtlich der Position ganz hilfreich wären, ob du zuwenig vom Button/CO oder in den Blinds attackierst etc..




Aber nimm nicht zu ernst, was ich schreibe, ich hab ja nedmal HE-Manager und die genannten Turniere kenn ich auch nid..
 
Alt
Standard
06-09-2010, 03:44
(#3)
Benutzerbild von xxholdem
Since: Mar 2008
Posts: 175
Hey,ich freu mich doch über jede Antwort
Und was du festgestellt hast stimmt,ich muss meine pushingrange erweitern und bei der callingrange ein paar knapp chips-ev calls hinzunehmen,um im futuregame öfters zu dominieren.hab da auch stats von einem kollegen und bald leider auch konkurrenten,da er auf mein limit wechseln wird,die ganz anders aussehen... :

Spieler Vpip/PFR
7 30,4/25,2
6 31,1/30,3
5 29,3/25,5

ist nur eine kleine samplesize von wenigen hundert händen jeweils und für hu 3 und 4 spieler habe ich kaum welche,aber ich denke,es ist ganz anschaulich,was das spielziel in der bubblephase,bzw kurz davor von ihm ist.er ist ungefähr genauso oft itm,nur dass er sehr viel öfters platz 1 belegt (8,5%!),da er schon vorher einen dominierenden stack ausbaut und dann in der geldphase sehr oft any2 pusht.
ich freu mich schon auf ihn...
 
Alt
Standard
06-09-2010, 21:57
(#4)
Benutzerbild von FiftyBlume
Since: Jan 2009
Posts: 1.950
Wie short ist man denn in der Endphase.....mein
spontaner Eindruck bestätigt im übrigen das, was du selbst schon erkannt hast:

Du spielst schlichtweg zu wenig shorthanded, da muss man einfach aggressiver Raisen um auf Dauer zu bestehen.
8- bzw. 7-handed ist nicht so kritisch, da kann man noch recht tight bleiben, wichtig ist imo der Sprung von 7 auf 6 da muss die Aggressivität den größten Sprung machen
 
Alt
Standard
07-09-2010, 10:15
(#5)
Benutzerbild von xxholdem
Since: Mar 2008
Posts: 175
insgesamt sind 27000 chips im umlauf,zur bubble hat dann jeder etwas über von 5k im durchschnitt.da die blinds da häufig schon bei 400/800 sein können,kann es sein,dass man bereits supershort wird,wenn man einen push spot auslässt.
mein "kollege" hat in dieser phase sehr häufig den dominierenden stack am tisch(oder er ist halt vorher gebustet) und raist sehr häufig any2 zur bubble,solange er bei seinen gegnern noch fold equity vermutet.allerdings spielt er die 6.50er und ich ja die 16$ games,also weiss ich nicht inwieweit man sein spiel dahi 1:1 übernehmen kann.hier die frage:gibt es große unterschiede zwischen 6.50ern und 16ern?ich hab die vor ne weile auch mal gespielt,aber mir ist da nicht wirlich was aufgefallen.selbst zu den 27ern sehe ich kaum unterschiede(außer,dass etwas looser der bb defended wird,und ich noch keinen 100/80 maniac getroffen habe,aber dafür habe ich auch noch keine samplesize,die gibts da bestimmt auch^^)