Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

restealen bei positiven erwartungswer mit any 2?

Alt
Standard
restealen bei positiven erwartungswer mit any 2? - 10-09-2010, 20:02
(#1)
Benutzerbild von Jewoso
Since: Sep 2010
Posts: 7
BronzeStar
hi
ich hab mal ne frage, was ihr von folgendem ansatz haltet.
jeder tunierspieler kennt die situation, dass er in nem großen regular sitzt und durch die blinds und antes enorm unterdruck gesetzt wird. jetzt ist die frage wie ich in so einer situation, sagen wir zwischen 11 und 20 bb stack an chips komme ohne auf monster warten zu könnnen. meiner meuning nach ist die beste möglichkeit zu restealen, soweit klar... ist die frage mit welchen händen kann ich profitabel restealen.
Hierzu jetzt mal ein kleines Beispiel aus meinem letzten 12k, 5.er rebuy auf ongame:

die blinds betrugen 4k/8k und die antes ebenfals 8k und noch 26 spieler im feldn der 26. platz bekam ca 80 dollar und der 10. platz ca 100. Ich saß mit 108k im big blind, der cutoff selber openraised auf 24k mit einem stack von 140k im rücken. ich hatte a3 im big blind (ich weiß an und für sich eine der schlechtesten hände mit denen ich restealen kann, da ich bei einem call meistens dominated bin)und pushe allin, der cu called mit aj und ich flog aus dem tunier.
ich hab mir recht lange über die hand gedanken gemacht und habe mal einen erwartungswert ausgerechnet:

preflop waren 12k blinds + 8k antes+ 24k durch den raiser im pot, macht 44k die preflop im pot sind. wenn ich den push jetzt mal hoch rechne auf 100 hände komme ich zu folgendem ergebniss: ich habe mit a3 im schnitt bei einem allin eine ca 30 prozentige gewinnwahrscheinlichkeit. das heißt auf 100 hände gewinne ich 30 mal einen ca 250k großen pot, d.h. 7,5 millionen chips und in 70 fällen verliere ich ca 100k chips, d.h. 7 millionen chips. unterm strich bleibt auf jedenfall ein positiver erwartungswert von 500k chips, selbst wenn ich hier zu 100 prozent gecalled werde. wenn ich jetzt davon ausgehe, dass der gegner noch etwas fold equity sagen wir von 20-30 prozent hat ergibvt sich ein noch viel größerer erwartungswert: 30 mal 44k = 1.32 millionen chips für die fälle in denen er folded, ca 21 hände in denen ich ein all in gewinne also 21 mal ca 250k chips = 5.25 millionen chips und 49 mal in denen ich ca 100k verliere d.h. 4,9 millionen chips. bleibt unter dem strich ein positiver erwarungswert von 1.67 millionen chips (1,32 millionen + 5.25 millionen - 4,9 millionen)....

resultiert hierraus nicht a) das der push von mir profitabel war und b) das man mit solch hohen blinds und antes und ähnlichen stacks mit any 2 cards ein openraise rechippen kann und sollte???

bin gespannt auf eure antworten!!!

gruß

jewoso
 
Alt
Standard
10-09-2010, 20:17
(#2)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Spontan würde ich sagen, dass du möglicherweise vergisst, dass Chips Chips, und Dollars Dollars sind.

Wenn du am Anfang eines Turnieres Coinflips eingehst, heißt das ja auch nicht, dass du jedes zweite Mal ins Geld kommst oder die Siegesprämie ausgezahlt kriegst.
 
Alt
Standard
10-09-2010, 20:39
(#3)
Benutzerbild von Jewoso
Since: Sep 2010
Posts: 7
BronzeStar
ja, aber ich spreche ja von situationen, in denen ich schon im geld bin (wie zum beispiel in diesem 5.er rebuy, in dem 1000 spieler zu beginn drin sind und hinterher es gar keinen unterschied macht, ob ich 26 werde oder 11.er, die preissprünge werden doch erst wieder ab top 5 interessant ) naja, aber wenn ich dich richtig verstehe sollte ich hier aus icm gründen nur mit einer extrem tighten range pushen???
 
Alt
Standard
10-09-2010, 21:04
(#4)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Also mein Motto is 'to finish first, you have to finish, first...'

Ich weiß aber, dass das andre anders sehen, drum will ich da garnix weiter zu sagen.

Jedenfalls würd ich da ausm Bauch heraus kein A3 reindrücken, aber so richtig fundiert begründen kann ich das ned