Alt
Standard
Winrate - 21-09-2010, 22:33
(#1)
Benutzerbild von Andi.Gambler
Since: Mar 2008
Posts: 132
Hallo,

ich spiele zur Zeit die kleinen SNGs und gewinne im Gegensatz zum Cash Game sogar mal was :p

Mich würde interessieren, ob es ähnlich wie im Cash Game (bb/100) einen ungefähren Wert gibt um seine Gewinne in Relation zu setzen.

Oder kurz gesagt, wieviel Gewinnen "gute" Spieler in Relation zum Buy-In?

Gruß
Andreas
 
Alt
Standard
21-09-2010, 22:48
(#2)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Da schließe ich mich gleich mit ner Nebenfrage an..


Wie groß sollte hierfür ne aussagekräftige Samplesize sein?
 
Alt
Standard
21-09-2010, 22:55
(#3)
Benutzerbild von Bananarama83
Since: Jun 2008
Posts: 831
Ja gibt es. Nennt sich RoI, schau mal im Ausbildungscenter.

Sample... Hm, je größer desto besser... Kommt drauf an, was du spielst, je mehr Teilnehmer, desto größer sollte sie sein. Bei 45ern hast du imo bei 1000 nen guten Anhaltspunkt.
 
Alt
Standard
21-09-2010, 22:58
(#4)
Benutzerbild von xxholdem
Since: Mar 2008
Posts: 175
Zitat:
Zitat von Alanthera Beitrag anzeigen

Wie groß sollte hierfür ne aussagekräftige Samplesize sein?
Je kleiner das sng(von der Spieleranzahl!),desto geringer wird die Varianz,ergo,desto kleiner kann die Samplesize sein.(Turbo/non-Turbo/Hyper-Turbo spielt auch ne Rolle)

Kenne mich nur mit den 18Mann Dingern aus.Die Mikros kann man bestimmt mit 20% schlagen.Es gibt eine einfach "Maßeinheit",die sich Roi(return of investment)nennt,und einfach angibt,wieviel % deinen Einsatzes,du am Ende raus hast.
Einfaches Beispiel,spielst du mit 10$ Einsatz und bekommst im Schnitt 11$ zurück(Rake lasse ich mal Beiseite) haste nen Roi von 10%.
Ne Samplesize zu bestimmen hängt auch vom eigenen Spielstil ab,aggressivere Spieler haben eine größere Varianz.
Ich würde sagen,so ab 1000 Games kann man ne Tendenz ablesen und wenn du 5k Games im Minus bist,schlägst du leider das Limit nicht.Alles unter 1k Games kann locker flockig Varianz sein,also nicht verzweifeln beim Downswing^^
Wobei sehr gute,bzw sehr schlechte Spieler deutlich weniger Varianz haben.Da sieht man auch schon schneller,wo man steht.


edith sagt,"mist zu langsam",naja,dafür is der Post länger
 
Alt
Standard
21-09-2010, 22:59
(#5)
Benutzerbild von DannYps-21
Since: Oct 2007
Posts: 671
BronzeStar
Zitat:
Zitat von Bananarama83 Beitrag anzeigen
Ja gibt es. Nennt sich RoI, schau mal im Ausbildungscenter.

Sample... Hm, je größer desto besser... Kommt drauf an, was du spielst, je mehr Teilnehmer, desto größer sollte sie sein. Bei 45ern hast du imo bei 1000 nen guten Anhaltspunkt.
1000 also... meinst du sample?
 
Alt
Standard
22-09-2010, 00:04
(#6)
Benutzerbild von Bananarama83
Since: Jun 2008
Posts: 831
Zitat:
Zitat von DannYps-21 Beitrag anzeigen
1000 also... meinst du sample?

Ja. Ich weiß, das ist noch nicht 100% aussagekräftig, aber ne Tandenz läßt sich doch erkennen.
 
Alt
Standard
22-09-2010, 00:28
(#7)
Benutzerbild von Andi.Gambler
Since: Mar 2008
Posts: 132
Ich find das mit dem Roi gar nicht im Ausbildungscenter Gibts das denn speziell für SNGs? ODer wo ist das denn
 
Alt
Standard
22-09-2010, 00:46
(#8)
Benutzerbild von twister39114
Since: Aug 2007
Posts: 1.758
Zitat:
ROI (Return on Investment)

Gemessen wir der Erfolg eines SNG-Spielers an seinem ROI. Je höher dieser ist, desto besser für den Spieler.

* Definition:

ROI beschreibt das Verhältnis zwischen allen Gewinnen (Return) und den dafür erbrachten Buy-ins (Investment).

Hat man eine ausreichend hohe Anzahl SNGs gespielt, kann man davon ausgehen, dass der ROI praktisch dem Erwartungswert für die weiteren SNGs entspricht.

Ein ROI bei SNGs wird wie folgt berechnet:

ROI in % = ((Preisgeld – Buyins) / Buyins) x 100

Ist der ROI größer 0, habe ich Gewinn gemacht, ist er kleiner als 0, dann habe ich Verluste eingefahren. Anfangs ist der ROI noch nicht sehr aussagekräftig, da wir kurzfristig immer Pech oder Glück haben können. Aber nach einigen hundert oder gar tausend SNGs kann man daraus sogar einen Erwartungswert für die nächsten Spiele ableiten.

Als Orientierung, welche ROIs realistisch sind, hier ein paar allgemeine Erfahrungswerte:

ROIs, die auf den jeweiligen Levels erreicht werden sollten:

* Kleine Buyins ($1-$10): 15 %
* Mittlere Buyins ($20-$100): 10 %
* Hohe Buyins ($200 und höher): 7 %

Alles was darüber hinausgeht, zeugt von solidem und guten SNG-Spiel.
Warum ist es besser, bei zehn gespielten SNGs dreimal zu gewinnen und zweimal den zweiten Platz zu belegen, als zehnmal Dritter zu werden?

Nach ein paar gespielten SNGs stellt man sich die Frage, ob es nicht besser ist, in jedem Spiel ins Geld zu rutschen, anstatt vorher auszuscheiden, oder ob es für den ROI besser ist, lieber nur in der Hälfte der Spiele ins Geld, dafür dann aber auf die Plätze 1 und 2 zu kommen.

Rechnen wir doch einfach mal ein Beispiel durch. Für die einfachere Rechnung nehmen wir ein $10-SNG mit zehn Spielern. Der Einsatz ist $10 + $1 (=Gebühr) = $11. Die Preisverteilung ist dann wie folgt:

* 1. Platz: 50 % Preispool = $50 => Gewinn = $39
* 2. Platz: 30 % Preispool = $30 => Gewinn = $19
* 3. Platz: 20 % Preispool = $20 => Gewinn = $9.

Wie sieht nun der ROI aus, wenn ich bei 10 Spielen entweder 10-mal den dritten Platz mache oder 5-mal frühzeitig ausscheide, dafür aber 3-mal Erster und 2-mal Zweiter werde.

Die ROIs für die beiden Szenarien aus der Fragestellung berechnen sich wie folgt:

ROI(10 x 3.) = (10 x $20 - 10 x Buy-in) / 10 x Buy-in = ($200 - $110) / $110 = $90 / $110 = 0,82 = 82 %

ROI(3 x 1. + 2 x 2.) = ((3 x $50 + 2 x $30) - 10 x Buy-in) / 10 x Buy-in = ($210 - $110) / $110 = $100 / $110 = 0,9 = 90 %

Obwohl wir also im ersten Fall zehnmal im Geld waren, doppelt so häufig wie im zweiten Szenario, haben wir doch am Ende einen schlechteren Return auf unsere Investitionen erhalten als in Beispiel 2. Das Risiko, früher auszuscheiden und dafür aber öfter auf den Plätzen eins und zwei zu landen, wenn man ins Geld kommt, lohnt sich also dauerhaft.
...
 
Alt
Standard
22-09-2010, 01:10
(#9)
Benutzerbild von Andi.Gambler
Since: Mar 2008
Posts: 132
Danke