Home / Community / Forum / Poker Forum / IntelliPoker Support /

Equity-Mathematik

Alt
Question
Equity-Mathematik - 08-10-2010, 20:07
(#1)
Benutzerbild von Oxf0rd
Since: Oct 2009
Posts: 106
BronzeStar
Ich versuche grade das Thema EV zu verstehen, jedoch fehlt mir ein wenig an mathematisches "Grundwissen", falls jemand eine (sehr) einfache Erklärung findet oder mir mit Folgendem helfen kann, wäre ich dankbar.
Eine Rechnung aus einem Buch von Moshman zum Thema EV:
($1,500)(Y)+(-$1,500)(1-Y)
=($3000)(Y)-$1,500
Was hat er da gerechnet, um auf "($3000)(Y)-$1,500" zu kommen?
 
Alt
Standard
08-10-2010, 20:23
(#2)
Benutzerbild von Drishh
Since: Oct 2007
Posts: 8.669
Lös mal den Teil nach dem Plus.
-1500*(1-Y)= -1500+1500Y
Wenn du das nun plus den ersten Teil rechnest, kommst du auf 3000Y-1500
 
Alt
Standard
08-10-2010, 20:40
(#3)
Benutzerbild von Oxf0rd
Since: Oct 2009
Posts: 106
BronzeStar
Vielen Dank, habe es jetzt verstanden.
 
Alt
Standard
09-10-2010, 13:24
(#4)
Benutzerbild von NicoleOA
Since: Apr 2010
Posts: 1.162
wenn du so eine lange rechnung beim spielen an den tischen innerhalb von 1 sek machen kannst, dann hut ab. ich persönlich rechne mir nur durch die outs meine % aus, und rechen das da dann auf den pot. mit etwas übung brauchst du dann die outs nicht mehr zählen, da du dir die % von standartsachen wie flushdraw, openender ... schnell merken kannst. wichtig ist nicht, dass du die genaue chance ausrechnen kannst sondern einen halbwegs ordentlichen wert findest, mit dem du entscheiden kannst wie deine chancen stehen. entscheidend ist, dass du das wissen richtig und vor allem schnell anwenden kannst.

wenn du z.b. einen nutflushdraw hast reicht es dir zu wissen dass du ca 35% durch den fd krigst. deine pot equity kannst du dir dann innerhalb einer sekunde ausrechnen.
 
Alt
Standard
09-10-2010, 14:13
(#5)
Benutzerbild von FiftyBlume
Since: Jan 2009
Posts: 1.950
Hmmm....also soooviel schwerer ist die Berechnung jetzt nicht.

Pot(nach Call)*Wahrscheinlichkeit-zu callender Betrag=EV

Das ist schon ne Berechnung, die man sehr schnell durchführen kann.

Wobei man auch weiter vereinfachen kann:

P(nC)*W-cB>0
P(nC)*W>cB
W>cB/P(nC)


Also kann man auch einfach sagen:
Wahrscheinlichkeit(Sieg) muss größer sein als der zu callende Betrag durch den Pot(nach dem Call).

letztendlich also nur eine andere Form der Pot Odds....

es muss jeder seine eigene Variante finden, mit der er am schnellsten rechnen kann.
 
Alt
Standard
09-10-2010, 16:32
(#6)
Benutzerbild von Riffle18
Since: Jan 2009
Posts: 1.168
Viel wichtiger ist es auch die implied odds zu berechnen, besonders wenn du deep bist ist das viel wichtiger.

Angenommen du hast aufm Turn den Nutflush draw und kannst deinen gegner seiner Line entsprechend auf ein set setzen.

Du weißt, wenn du deine Hand machst, dass er dich immer voll ausbezahlt.

Wenn ihr nun beide sehr deep seid und sagen wir 10k habt

Du kannst aufm Turn sogar ne bet bis zu 2.500 in einen LEEREN pot callen.

Die 2.500 stimmen jetzt nicht ganz genau, weil es ja immer noch 2 Karos geben kann die das Board pairen und dann logischerweise folden musst.