Alt
Standard
how to beat the limit - 11-10-2010, 12:07
(#1)
Benutzerbild von Hirtenkönig
Since: May 2009
Posts: 32
Ahoi liebe Community ...

Mich bewegt folgende Frage ins Forum:

Wie denkt Ihr schlägt man MTTs ITM bis 10$ auf dem Weg zum Final Table am besten?

Kurz zu mir: Versuche mich gerade als "MTT REG" auf dem Level bis 10$ zu etablieren. Habe bisher 330 MTTs auf Stars gespielt und einige wenige bei der Konkurenz. Habe mich sehr viel mit Theorie auseinandergesetzt (Harrington 1+2, PearlJammer und co in "Erfolg bei Pokertunieren", Fultilt Poker Strategy Guide).

Also nach Harington: Frühe Phase sehr tight und kaum bluffen etc. klappt super aufgrund der vielen sehr schwachen Spieler auf dem Limit. Kommt man allerdings nun ITM treff ich bei einem mittelgroßen Stack (ca 8 - 15M) auf folgendes Problem. Harrington sagt: Hanfrange lockern vermehrt Blind angreifen. Allerdings ist Restealen ein so etablierter Move das es oft kaum funktioniert durch Steals unterm Strich Chips zu akkumulieren. Allerdings kann man einen etsprechenden Stack ja meistens auch nicht einfach reinstellen. Kann es also sein das es vielleicht am profitabelsten ist weiter tight zu bleiben bis man eine gute Hand oder einen guten Spot finden um seine chips in die Mitte zu bekommen und ansonsten bis in den Push und Fold Modus folden.
Allerdings gaube ich auch das die Struktur der meisten Tuniere das nicht zulässt.

Würde mich sehr freuen wenn einigen von euch MTTlern da draußen Lust hätte hier Ihre Taktiken für ITM-Play zu Posten um sie dann gemeinsam zu diskutieren.

Gruß Jasper
 
Alt
Standard
11-10-2010, 21:36
(#2)
Benutzerbild von DannYps-21
Since: Oct 2007
Posts: 671
BronzeStar
harrington hat keine ahnung von turnieren.

late stage in tourneys spielt man in bezug auf openraises und 3bets so aggro wie möglich in den richtigen spots (was man lernen kann). wenn der tisch/du short ist/bist (<20-25BB), ist es theoretisch mathe. die richtigen ranges kann man aber auch lernen. wenn du oder die anderen auf reshovestacks sitzen, sollte man vieles +ev openjammen, anstatt zu raisen und auf die reshoves zu folden.

was harrington schreibt zu blindstealing, sollte eig für 30-50BB stacks mit antes gemeint sein. die stacksize begrenzt die optionen am tisch, highcards haben sehr viel value. das allerwichtigste ist es, vor jeder aktion alle relevanten stacksizes zu beachten.

ich kenne kein pokerbuch, dass das preflop-game in mtts richtig gut beleuchtet und erklärt...
bin der meinung, dass coachings bzw. handdiskussionen mit guten spielern das eigene spiel am besten verbessern können.

Geändert von DannYps-21 (11-10-2010 um 21:48 Uhr).