Alt
Standard
AA, KK, QQ gegen Set - 01-11-2010, 16:50
(#1)
Benutzerbild von PatrickStoia
Since: Dec 2009
Posts: 4.609
Hallo liebe Pokergemeinde,

Ich habe ab diesem Monat dem SSS abgesagt und mit BSS angefangen, da ich die Varianz und ständigen Bad Beats als SSS und das gerumdümpele um 0 BB und die Rakeback****ntätigkeit irgendwie nicht mehr ertragen habe.

BSS lief früher, damals noch auf NL5, bei meinen überagenden Pokerskills eigentlich schon ganz ordentlich und so habe ich mich mit einer 200 $ Bankroll an die NL10 Tische gesetzt und die ersten paar Tausend Hände gespielt, zuerst an wenigen Tischen, also nur so 12-15, was wirklich auch fürs Auge sehr entspannend ist.

Als erstes viel mir auf, dass BSS wieder doch deutlich mehr mit pokern zu tun hat als SSS und das Potential des Spieles mehr ausscöpft.

Die ersten paar Tausend Hände sind jetzt vorbei und bis jetzt laufe ich mit 8 BB / 100 zu meiner höchsten Zufriedenheit, wobei mein Ziel um die 3,5 BB / 100 auf 100.000 Händen wäre.

Das einzige womit ich mich schwer tue sind hohe Pocketpaare oder wenn man 2 Pair floppt gegen einen Set.

AA KK QQ werden dabei von mir in der Regel um 3-4 BB geraist und vorherige Raiser ge-3betet, wenn diese aber dann doch callen und dann auf einem Board wie T38 ihre 888 machen, habe ich halt etwas schlechte Karten.

Natürlich hängt jetzt vieles von der Situation ab, gegen Mister Fish der mit 70/30 rumläuft all inne ich mein Overpair eigentlich ganz gerne, da dieser auch öfters mal mit JT nen 3 bet callt und dann nicht ganz versteht wieso sein Toppair nicht gut ist, gegen Regs und vernünftigere Leute tue ich mich dann aber doch recht schwer einen Set zu erkennen.

Könnt ihr mir eventuell ein betting pattern oder so empfehlen, was das ganze etwas enttarnt?

Also sagen wir ich wette auf dem Flop 3/4 pot , Turn 1/2 und river 1/2 und wenn der mich dann all in setzt sollte man folden?

Der Gedanke ist jetzt, dass bei dem obigen Muster am River von mir 3 $ im Pot wären, also 30 BB. Wenn man jetzt sagen wir hier in 50% der Fälle von einem Set all in gesetzt wird, dann wäre ja ein Fold fast immer ratsam am River oder??

Gruss, Patrick

Geändert von PatrickStoia (01-11-2010 um 16:54 Uhr).
 
Alt
Standard
01-11-2010, 17:12
(#2)
Benutzerbild von Wiegi85
Since: Jan 2008
Posts: 671
BronzeStar
Gut, dass ich nicht nachtragend bin und trotzdem auf Fragen antworte....



Zunächst mal musst du halt die Fische da beobachten. Denke allgemein bezahlen die ihre Draws recht teuer und teure Bluffs sind wohl eher selten.


Meist wenn sie bluffen (was eh eher selten ist) kommen da so minibets weil der River ein A ist oder sowas.

Wenn du mal einer richtig agro AI schiebt am River biste wohl mit ner One-Pair Hand meist beat. So richtig dicke Bluffs ziehen die da nicht durch und imo gehen die dann eher mit JT bei T83 aufm Flop broke weil sie denken du hast AK.

Musste halt die Leute beobachten, aber wenn sie am River so 2-fachen Pot betten biste wohl immer beat.
 
Alt
Standard
02-11-2010, 03:02
(#3)
Benutzerbild von PatrickStoia
Since: Dec 2009
Posts: 4.609
Hallo Wiege,

Finde ich voll supi, dass du nicht nachtragend bist, so mit der Zeit finde ich auch dein Foto nicht mehr so ganz abstoßend

Bist du dir sicher, dass du verstanden hast, was ich erfragen wollte? Es ging um dasThema was mache ich mit meinen verdammten Overpairs wenn jemand Set feloppt hat. Wie bettet ihr usw?

Du schreibst aber was von draws. Danke ANke
 
Alt
Standard
02-11-2010, 10:53
(#4)
Benutzerbild von bamboocha88
Since: Jul 2008
Posts: 4.328
GoldStar
Zitat:
Zitat von PatrickStoia Beitrag anzeigen
Es ging um dasThema was mache ich mit meinen verdammten Overpairs wenn jemand Set feloppt hat. Wie bettet ihr usw?
Obv bette ich garnicht sonder folde.
Was ist das für eine behinderte Frage?

Geändert von bamboocha88 (02-11-2010 um 10:55 Uhr).
 
Alt
Standard
02-11-2010, 11:38
(#5)
Benutzerbild von PillePalle63
Since: Jul 2008
Posts: 4.439
Als ob du in villains karten schauen könntest^^
 
Alt
Standard
02-11-2010, 12:58
(#6)
Benutzerbild von karstenkloss
Since: Jan 2009
Posts: 632
Auf einem Board wie T38 gehe ich mit AA und KK gegen reraise immer broke.

Standardmaessig wird man von Villain (meistens) auf AK gesetzt, das heisst, dich 3bettet alles von 99-QQ, oft 8x und manchmal wird auch Air versuchen dich von deinem vermeintlichen AK runterzubringen. Wenn da einer TT, 88 oder 33 hat: "nh Sir".

Da ueber Fold zu sinieren, ist - imo - bis NL10 (NL25 war ich noch nicht), reine Zeitverschwendung.
 
Alt
Standard
02-11-2010, 22:13
(#7)
Benutzerbild von PatrickStoia
Since: Dec 2009
Posts: 4.609
Würde mich freuen, wenn NicoleOA oder BigSlick sich hier äußern würden und erklären wie man hohes Paar optimal spielt, wenn auf dem Board nur Müll ist und als einziges eine Set Gefahr besteht.

Gruss
 
Alt
Standard
02-11-2010, 23:36
(#8)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Wenn es dafür ein einfaches Rezept geben würde, wäre FullRing NLHE ja mehr oder weniger gelöst

Pauschal kann man da halt keine wirklichen Ratschläge geben, ausser gegen Nits und passive Gegner auf trockenen Boards vorallem mit QQ (und häufig KK) nicht broke zu gehen. Aber ansonsten ist das immer in erster Linie abhängig vom Gegner und dem Board. Grade auf Limits wie NL25/50/100 auf denen viele Regulars wissen wie man rumnitted und sich von Fischen ausbezahlen lässt, aber sonst nicht viel, sollte man bei Leuten die von den Stats her einen soliden Eindruck machen nicht glauben, dass sie ein T83 Board check/raise spielen, den Turn betten und den River shoven, wenn sie weniger als T8s oder ein Set haben. Mit QQ/JJ/AT versuchen sie spätestens am River nen günstigen Showdown zu bekommen wenn sie auf Widerstand treffen, mit J9s haben sie nicht die Eier den Clip zu leeren. Das glaube ich solange, bis ich etwas anderes von ihnen gesehen habe. Und ich gehöre allgemein schon zu den Spielern die nicht gerne folden.

Gegen Fische die auch mit T5 auf so einem Board broke gehen, gilt das natürlich nicht. Da muss man wirklich individuell entscheiden und im Idealfall betting patterns oder ähnliches aufgeschnappt haben.

Am Einfachsten ist es, Hand Histories durchzugehen und sich ehrlich zu fragen, mit welchen Händen der Gegner wirklich so spielen würde.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!

Geändert von B!gSl!ck3r (02-11-2010 um 23:38 Uhr).
 
Alt
Standard
03-11-2010, 13:43
(#9)
Benutzerbild von PatrickStoia
Since: Dec 2009
Posts: 4.609
Hallo Big,

vVelen dank für deinen Input! Was du sagst ist mir auch häufiger aufgefallen.

Einer der profitabelsten Moves zumindest auf NL10 FL BBS ist es auch einen C Bet auf einem trockenen Board zu 3 beten, da würde ich sagen, dass geschätzt 90% der Leute sofort folden.

Mir ist es vorgestern nur irgendwiepassiert, dass ich an einem Tag echt 5 oder 6 mal mit hohen Pockets in einen Set gelaufen bin, womit man dann auch echt häufig broke geht.

Deshalb ist es wohl auch unbedingt wichtig, Preflop als BSS Spieler seine Premium Hände stark zu raisen, besonders wenn Aktion entsteht.

Mit Pocket 88 z.B. verliert man ja 7 mal 4 BB, aber dann beim 8ten mal mit einem Set kommen, 50 BB rein, also ist man 20-25 BB im Plus.

Bei AA, muss man dan nversuchen 4 mal von 8 Fällen die kleinen und mittleren Pockets Preflop rauszubekommen, nimmt dan vielleicht 4 mal die Blinds mit, 3 mal halten die AA durch und man macht zwischen 15-30 BB, und 1 mal verliert man so 50.

So könnte man sowohl die mittleren Pockets als auch die Premiums , profitabel spielen.

Also jetzt so meine Gedanken dazu.
 
Alt
Post
03-11-2010, 15:44
(#10)
Benutzerbild von meisenmister
Since: Nov 2007
Posts: 313
Zitat:
Mit Pocket 88 z.B. verliert man ja 7 mal 4 BB, aber dann beim 8ten mal mit einem Set kommen, 50 BB rein, also ist man 20-25 BB im Plus.
Du mußt allerdings bedenken, dass du, selbst wenn du dein Set triffst, nicht unbedingt damit gewinnst.
Deswegen gibt es ja die Empfehlung, nur auf Set Value zu callen, wenn die effektiven Stacks das 15fache des Raises betragen.