Alt
Standard
Coinflip in Turnieren - 07-01-2008, 09:37
(#1)
Benutzerbild von Unripe
Since: Dec 2007
Posts: 91
Ich stell mir grade eine Frage. Im Cashgame sollte man einem Coinflip ja nach Möglichkeit aus dem Weg gehen. Wie ist es da in Turnieren und SnGs ? Ich denke da mehr an Flips in denen die Stakes etwa gleich gross sind.
 
Alt
Standard
07-01-2008, 09:56
(#2)
Benutzerbild von RoninAQ
Since: Sep 2007
Posts: 4.724
Wenn die Stacks gleiche Grössen haben, möchte man das normalerweise auch nicht, da man Gefahr läuft auszuscheiden.

Anders sieht es als Small Stack aus, da macht es eher Sinn den Coinflip zu suchen.
 
Alt
Standard
07-01-2008, 10:50
(#3)
Benutzerbild von antyspy2000
Since: Dec 2007
Posts: 26
BronzeStar
Also ich spiele nur so lange ein Tuniergut bis ich AA bekomme,das ist zu 95% mein aus und das schon seid 2 Jahren.Poker macht mir kein Spaas es nur noch die Sucht
 
Alt
Standard
07-01-2008, 11:05
(#4)
Benutzerbild von jaquomo
Since: Sep 2007
Posts: 317
BronzeStar
gegen eine coinflip situation bei turnieren is nix einzuwenden, wenn man weiss was man da macht. gegen einen grösseren stack is zu 50% das turnier vorbei. kann manchmal sinn machen. man darf aber nachher nicht jammern, wenns in die hose geht.

lg
 
Alt
Standard
07-01-2008, 12:12
(#5)
Benutzerbild von Carletheman
Since: Dec 2007
Posts: 269
BronzeStar
Also wenn man shortstack in einem Turnier wird sollte man auch einen coinflip zum verdoppeln suchen, weil man wenn man nicht schnell was macht bald weggeblindet ist. Und in dieser kurzen Zeit kommt auch nicht wahrscheinlich keine bessere Situation mehr.
 
Alt
Standard
07-01-2008, 12:25
(#6)
Benutzerbild von herrbrass
Since: Jan 2008
Posts: 23
WhiteStar
da haste recht da sollte man aufpassen es is nämlich scheiße wenn man weggeblindet wird
 
Alt
Standard
07-01-2008, 12:27
(#7)
Benutzerbild von ramsesmeier
Since: Dec 2007
Posts: 75
BronzeStar
ja ich versuche dem immer aus dem weg zu gehn ist besser xD
 
Alt
Standard
07-01-2008, 13:16
(#8)
Benutzerbild von Chephren
Since: Nov 2007
Posts: 389
An Coinflips kommt man in Turnieren nicht vorbei, denn man muss irgendwann mal seine Chips verdoppeln, um noch einigermaßen seine Chancen aufs Geld zu bewahren.
Wichtig hierbei ist nicht, ob die Stacks gleich groß sind sondern wie groß der eigene Stack im Verhältnis zu den anderen Spielern am Tisch ist. Der Shortstack ist eher gezwungen einen Coinflip zu suchen, ansonsten wird er wohl irgendwann weggeblindet. Der Bigstack kann sich auch eher eine Coinflipentscheidung leisten, wenn sein Stack groß genug ist. Beim Midstack kommts auf die Situation drauf an, ich würde meistens jedoch nicht die Coinflipentscheidung suchen.
Wichtig ist auch, in welcher Phase das Turnier gerade ist. In früher/mittlerer Phase würde ich eher Coinflipentscheidungen suchen, denn man muss bei den meisten Turnieren früh verdoppeln wenn man überhaupt ne Chance auf die nicht allzu viel Zeit investiert. In später Phase/kurz vorm Geld würde ich von Coinflips absehen, es sei denn ich bin extrem shortstacked und kann mich nicht mehr ins Geld folden oder ich bin einer der Chipleader und kann mir einen call einfach leisten. Ist nämlich extrem bitter, nach 3-4h Spielzeit kurz vorm Geld auszuscheiden.
 
Alt
Standard
07-01-2008, 13:39
(#9)
Benutzerbild von skyflyhi
Since: Nov 2007
Posts: 2.231
Zitat:
Zitat von Unripe Beitrag anzeigen
Ich stell mir grade eine Frage. Im Cashgame sollte man einem Coinflip ja nach Möglichkeit aus dem Weg gehen. Wie ist es da in Turnieren und SnGs ? Ich denke da mehr an Flips in denen die Stakes etwa gleich gross sind.
Du kannst den so genannten coin flips nicht aus dem Wege gehen. Weder in Turnieren noch in cash games.

Übrigens sind "coin flips" meist gar keine fifty-fifty Situationen.
 
Alt
Standard
07-01-2008, 14:33
(#10)
Benutzerbild von Rob-Dynamo
Since: Jan 2008
Posts: 22
Zitat:
Zitat von Unripe Beitrag anzeigen
Ich stell mir grade eine Frage. Im Cashgame sollte man einem Coinflip ja nach Möglichkeit aus dem Weg gehen. Wie ist es da in Turnieren und SnGs ? Ich denke da mehr an Flips in denen die Stakes etwa gleich gross sind.
Es ist genau anders herum, im Cashgame kannst viel eher Flips eingehen als bei einem Turnier. Da bei einem CG die investierten $=den gewonnenen sind. Bei einem Turnier ist dem nicht so. Nichtsdestotrotz geht man natürlich ab und zu Flips ein, das hat aber mehr damit zu tun das man im späteren Verlauf eines Turnieres oft nur wenig Chips im Verhältnis zu den Blinds hat oder man mit einem Preflop Raise schon zu viele Chips investiert hat (angenommen Raise auf 3 BB, man bekommt ein Reraise All-In von 10 BB, wir callen mit AK z.B.).