Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Talk & Community /

Worin besteht der Sinn vor der Bubble auszusetzen?

Alt
Standard
Worin besteht der Sinn vor der Bubble auszusetzen? - 24-09-2007, 17:57
(#1)
Benutzerbild von Klugmatz
Since: Sep 2007
Posts: 337
Hallo zusammen.

Ich hab vor knapp 2 Wochen mit dem Pokern angefangen. Noch spiele ich mit Spielgeld und in Freerollturnieren.

Im Prinzip bin ich mit meinem Spiel sehr zufrieden.

Als ich vorhin bei einem Freerollturnier so ungefähr 700ster von über 8000 mit rund 27000 Chips gewesen bin ist mir aufgefallen das einige mit ungefähr gleicher Chipszahl (+/-3-4000) ausgesetzt haben.

Ich vermute das die sich so Chancen errechnen so in die Reichweite der Bubble zu kommen.

Meine Frage ist nun: Macht das wirklich Sinn oder wird man zu sehr von den Blinds und der Ante aufgefressen? Als ich als 350ster ausgeschieden bin langen die Blinds bei 300/600 und 30er Ante.

Wäre es nicht besser sehr tight zu spielen und so eventuell noch den einen oder anderen Pott abzugreifen.

Ich hab den Artikel über Turnierspielen schon gelesen und er war sehr lehrreich.

Gruß Klug
 
Alt
Standard
24-09-2007, 17:59
(#2)
Benutzerbild von McAp0k
Since: Aug 2007
Posts: 530
Also ich würde sagen lieber tight spielen und mit guten Karten pötte einsammeln

ausgeblindet wird man so oder so
ob ich nun aussetzte oder Manuel folde
 
Alt
Standard
24-09-2007, 18:00
(#3)
Benutzerbild von Lacoone
Since: Sep 2007
Posts: 163
Vielleicht sind diese auch das ganze "Spielgeldturnier" nicht am PC gewesen Das denke ich eher.
 
Alt
Standard
24-09-2007, 18:10
(#4)
Benutzerbild von Godi2000
Since: Sep 2007
Posts: 8
Aber viele setzen auch aus in der Hoffnung , jetzt habe ich einige chips und koennte noch in den Bubble zu kommen.

Bin eigentlich dafür weiter zuspielen.
Aber manchmal kommt etwas dazwischen,so das man unterbrechen muß (ist mir leider auch schon passiert).


bitte den Edit Button verwenden um Doppelpost zu vermeiden

Geändert von McAp0k (24-09-2007 um 18:12 Uhr).
 
Alt
Standard
24-09-2007, 18:55
(#5)
Gelöschter Benutzer
Zitat:
Zitat von Lacoone Beitrag anzeigen
Vielleicht sind diese auch das ganze "Spielgeldturnier" nicht am PC gewesen Das denke ich eher.
Sie müssen dagewesen sein, da sie sonst keine 24.000 Chips bekommen hätte.

Zur Taktik um in die Bubble zu kommen:

Zunächst musst du dich fragen, ob du nur gerade so ins Geld kommen willst, oder ob du auf Platz 1 spielst. Wenn du auf Platz 1 spielst musst du auch ein Risiko eingehen um deine Chips zu vermehren. Wenn du in die Bubble kommen willst kannst du dir ja einfach ausrechnen ab wann du aussetzen kannst. Jedoch sollte es das Ziel von jedem sein 1. zu werden...
 
Alt
Standard
24-09-2007, 19:51
(#6)
Benutzerbild von Klugmatz
Since: Sep 2007
Posts: 337
Zitat:
Zitat von Gelöschter Benutzer Beitrag anzeigen
Sie müssen dagewesen sein, da sie sonst keine 24.000 Chips bekommen hätte.

Zur Taktik um in die Bubble zu kommen:

Zunächst musst du dich fragen, ob du nur gerade so ins Geld kommen willst, oder ob du auf Platz 1 spielst. Wenn du auf Platz 1 spielst musst du auch ein Risiko eingehen um deine Chips zu vermehren. Wenn du in die Bubble kommen willst kannst du dir ja einfach ausrechnen ab wann du aussetzen kannst. Jedoch sollte es das Ziel von jedem sein 1. zu werden...
Man muß aber auch realistisch sein. Wenn ich mit meinen 2 Wochen Erfahrung in das fordere Zehntel eines Turniers komme ist das ja schon ziemlich gut. Klar wäre erster Platz ein Knaller, aber so weit bin ich noch nicht. Erstmal will ich ein bisschen Erfahrung sammeln und alles lernen was drumherum so dazu gehört.

Wie kann man sich das denn ausrechnen? Es waren 8410 Teilnehmer. Ich bin als 348ster ausgeschieden und hatte 2-3 Hände vor dem Ausscheiden rund 25000 $. Der Durchschnittsstack lag zu diesem Zeitpankt bei ca 38000. Die Blinds bei 300/600 und 30(?) Ante (gerade gestiegen). Es gab 27 Tickets als Preis. Hätte es da also ausgereicht einfach auszusetzen?

Gruß Klug
 
Alt
Standard
24-09-2007, 22:01
(#7)
Benutzerbild von chockomuffin
Since: Sep 2007
Posts: 8
BronzeStar
gute spieler spielen an der bubble aggresiv ganz einfach..schlechte spieler versuchen itm zu kommen kannst dir ja nun aussuchen zu welcher seite du gehören möchtest!!

ich raise an der bubble so ziemlich alles was erfolgversprechend sein könnte(suited connecters,gap connecter 2gap connecters und die standardline halt!!!) auf nen reraise kann man ja mit etwas höheren stack leicht folden
 
Alt
Standard
24-09-2007, 22:15
(#8)
Benutzerbild von Flushmaker89
Since: Aug 2007
Posts: 2.085
Also kurz vor der Bubble spiele ich sehr tight, aber wenn ich dann eine Hand spielen will dann spiel ich sehr aggressiv.
 
Alt
Standard
24-09-2007, 22:18
(#9)
Benutzerbild von Lacoone
Since: Sep 2007
Posts: 163
Zitat:
Zitat von Flushmaker89 Beitrag anzeigen
Also kurz vor der Bubble spiele ich sehr tight, aber wenn ich dann eine Hand spielen will dann spiel ich sehr aggressiv.
dito

Aber vor der Bubble sollte/kann man wirklich etwas aggressiver spielen, da viele Spieler auch bereit sind bessere Hände zu falten und gerade in später Position kann man da punkten
 
Alt
Standard
24-09-2007, 23:09
(#10)
Benutzerbild von Sky007walker
Since: Sep 2007
Posts: 288
WhiteStar
Also erstmal ist doch wichtig ITM zu kommen. Da kann ich nur den Rat geben, nix zu riskieren. Wenn man ITM ist, dann kann man riskante Moves wagen.