Alt
Standard
NL100FR set am Turn? - 05-01-2011, 13:31
(#1)
Benutzerbild von prallo111
Since: Dec 2007
Posts: 59
BB 76/20/1 auf 184 händen Agg Freq am Turn 27%
UTG+1 47/0/1 auf 147 händen

No-Limit Hold'em, $1.00 BB (9 handed) - Hold'em Manager Hand Converter from HandHistoryConverter.com

CO ($100.35)
Button ($259.20)
SB ($116.05)
BB ($299.50)
UTG ($100)
UTG+1 ($99)
MP1 ($57.15)
Hero (MP2) ($109.95)
MP3 ($42.55)

Preflop: Hero is MP2 with ,
1 fold, UTG+1 calls $1, 1 fold, Hero bets $5, 4 folds, BB calls $4, UTG+1 calls $4

Flop: ($15.50) , , (3 players)
BB checks, UTG+1 checks, Hero checks

Turn: ($15.50) (3 players)
BB bets $10, UTG+1 calls $10, Hero ?

pre flop standard am flop der check glaube ich ist auch noch ok aber am Turn wenn ein passiver spieler aktiv wird wusste ich während des spiels nicht was ich machen sollte
wie hättet ihr die hand gespielt
 
Alt
Standard
05-01-2011, 14:26
(#2)
Benutzerbild von ChrisK82
Since: Oct 2008
Posts: 70
Bei 76/20 und 47/0 seh ich hier auch viele Ax-kombinationen in deren Händen. Ein fold ist für mich außer Frage.

Man kann es callen, aber es gibt ein paar Karten, die ich am river nicht sehen will. Außerdem wirst du von drawing hands keinen cent mehr bekommen(Jd oder Kd) und ein paar Broadwaykombinationen. Ich würde vermutlich auf 25 raisen. Wenn du gecallt wirst, kriegst du deinen Stack am river ohne Probleme rein, wenn du das willst (je nach river card) oder es wird vielleicht zu dir gecheckt und zu kannst back-checken. Geht nochmal einer drüber am turn, ja dann ist es je nach potodds wohl ein fold. Ich vermute, dass hier die Goßzahl der Spieler eher callen wird.

Manchmal läuft man in den nutflush und manchmal wirst du auch mit einem schlechten A heruntergecallt, weil villain sich nicht aus dem Pot "bluffen" lassen will. Ich denke auf Dauer wird das raise EV+ gegen seine Range sein.
 
Alt
Standard
05-01-2011, 14:29
(#3)
Benutzerbild von PillePalle63
Since: Jul 2008
Posts: 4.439
ich cbette den flop um klarheit zu schaffen. Turn call ich da wir absolute posi haben.
 
Alt
Standard
05-01-2011, 14:34
(#4)
Benutzerbild von HumanDelight
Since: Jul 2008
Posts: 2.397
Ich cbette auch am Flop, da es genug schlechtere OnePair+DBFD Kombos und PPs gibt, die so oder so callen. Hinzu kommt, dass ich am Turn nicht einer Bet gegenüberstehen will, von der ich ganz und gar nicht abschätzen, ob sie Value- oder Semibluffcharakter hat.

As played raise ich den Turn, um den bereits besagten Action KillerCards zuvorzukommen und so lange Value zu extrahieren, wie es möglich ist. Villain donkt mehr als nur den FD raus. TPs, 2Pairs etc.! Zumal wir auch das gefühlte NutSet halten...!

Raise/Broke 34$ reicht, für nen gemütlichen Rivershove...
 
Alt
Standard
05-01-2011, 16:40
(#5)
Benutzerbild von lappen89
Since: Dec 2008
Posts: 985
ich check den flop behind. wenn ich oop bin cbette ich, aber hier sehe ich mich dazu nicht gezwungen
call turn! zwei gründe:
-du isolierst dich nicht gegen flushes und hast am river immer noch die gelegenheit für value zu raisen
-du bekommst mehr payoff wenn du hittest, da UTG+1 die nächste barrel vom BB womöglich wieder flattet!

edit: mit dem afq turn wert nach 180 händen kann keiner was anfangen. gib bitte den normalen wert an
 
Alt
Standard
05-01-2011, 17:05
(#6)
Benutzerbild von HumanDelight
Since: Jul 2008
Posts: 2.397
Zitat:
Zitat von lappen89 Beitrag anzeigen
ich check den flop behind. wenn ich oop bin cbette ich, aber hier sehe ich mich dazu nicht gezwungen
call turn! zwei gründe:
-du isolierst dich nicht gegen flushes und hast am river immer noch die gelegenheit für value zu raisen
-du bekommst mehr payoff wenn du hittest, da UTG+1 die nächste barrel vom BB womöglich wieder flattet!

edit: mit dem afq turn wert nach 180 händen kann keiner was anfangen. gib bitte den normalen wert an
Imo wird aber das Turnraise von einer weiteren Range gecallt (wenn man actionkilling Rivers ab und an berücksichtigt) als ein RIverraise. Da nehm ich doch gern in Kauf mich ab und an etwas zu isolieren.