Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

0.10/0.20 - AJ multiway

Alt
Standard
0.10/0.20 - AJ multiway - 17-01-2011, 14:40
(#1)
Benutzerbild von Flushmaker89
Since: Aug 2007
Posts: 2.085
PokerStars Limit Hold'em, $0.20 BB (9 handed) - PokerStars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

Preflop: Hero is MP2 with ,
3 folds, Hero raises, 2 folds, Button 3-bets, SB calls, BB calls, Hero calls

Flop: (12 SB) , , (4 players)
SB bets, BB calls, Hero calls, Button calls

Turn: (8 BB) (4 players)
SB bets, BB calls, Hero calls, Button calls

River: (12 BB) (4 players)
SB bets, 1 fold, Hero calls, 1 fold

Total pot: $2.80 (14 BB) | Rake: $0.13

Preflop: Da nur folds vor mir waren, dachte ich das es eine gute Alternative ist hier zu raisen.
Flop: Aufgrund der Action preflop war ich mir nun nicht mehr sicher ob ich hier vorne war, wollte den Pot aber noch nicht aufgeben, also wollte ich runtercallen.
Turn: Ist jetzt nicht unbedingt eine Karte die ich meinen Gegnern gegeben habe, also calldown.
River: Nun die erste Overcard und der SB bettet weiter. Ich war mir nicht sicher, ob ich hier am River noch vorne war und ab aus Gründen der Information gecallt.

Gegner waren mir alle unbekannt.


Wie hättet ihr die Hand gespielt?
 
Alt
Standard
17-01-2011, 15:19
(#2)
Benutzerbild von Drishh
Since: Oct 2007
Posts: 8.669
Preflop raise ich das auch.
Ohne reads auf die Gegner calle ich es einfach runter. Auf Grund der Odds sehe ich hier an keiner Stelle einen Fold.
Selbst auf die Rivercard hin kannst du nicht folden, auch wenn du dir nicht sicher bist noch vorne zu sein. Du bekommst hier 13:1, das kannst du einfach nicht folden.
 
Alt
Standard
17-01-2011, 15:38
(#3)
Benutzerbild von artiZzt
Since: Jun 2010
Posts: 316
Pre ist gut.
Am Flop führt dich halt kein Weg an einem raise vorbei. Du musst das Feld ausdünnen, um deine Hand zu protecten.
Ansonsten bin ich der selben Meinung, wie Drishh.
 
Alt
Standard
17-01-2011, 18:48
(#4)
Benutzerbild von 3tri3nit3y3
Since: Oct 2007
Posts: 1.080
Zitat:
Zitat von artiZzt Beitrag anzeigen
Am Flop führt dich halt kein Weg an einem raise vorbei. Du musst das Feld ausdünnen, um deine Hand zu protecten....
Protecten versteh ich hier nicht...? Dachte immer, dass man in solchen Spots für Value raist...und ausdünnen ohne eigene Flush-Redraws...? Versteh ich auch nicht...
 
Alt
Standard
18-01-2011, 07:12
(#5)
Benutzerbild von artiZzt
Since: Jun 2010
Posts: 316
Ein Protection-raise kann gleichzeitig ein Valueraise sein, wenn du eine madehand hast, die über der Durchschnittsequity liegt, jedoch noch einige outs ggn sich hat.
Zum ausdünnen braucht man nicht zwangsläufig einen Redraw. Es geht darum, möglichst viele Gegner direkt zu kicken. In diesem Fall haben wir sogar eine gute Chance uns Position am Flop zu kaufen.
 
Alt
Standard
18-01-2011, 07:42
(#6)
Benutzerbild von dborys
Since: Oct 2007
Posts: 3.198
protectionraise ist hier gar nicht möglich, da hier jeder draw über 10:1 bekommt bis auf den BU, und selbst er kriegt für 2 bets die richtigen odds für nen FD. Ausserdem kriegen wir mit nem call ne halbwegs gtue info was der bu haben könnte.

ich calle den flop auch nur, weil wir eben nicht protecten können und am turn auf etwa 1/3 des decks nicht fortsetzen können. am turn raise ich allerdings, da da der BU keine action macht ich mich hier oft genug vorne sehe.
 
Alt
Standard
18-01-2011, 21:38
(#7)
Benutzerbild von 3tri3nit3y3
Since: Oct 2007
Posts: 1.080
@artiZzt: Zunächst mal thx für deine Antwort....meine Fragen zielten jedoch auf diesen Spot....ich denke, dass ich die Begriffe und Konzepte ansonsten ganz gut verstanden habe...

dborys hat wohl (?) geschnallt auf was ich rauswollte.......und hat mir meine Antwort fast komplett vorweggenommen....

Flop: Schützen kann ich meine Hand hier gegen gar nix aus meiner Sicht...entweder sind wir gegen SB bereits tot oder die 3-betting Range des Buttons - wenn ich mal von ohne Reads ausgehe - hat uns evtl. gekillt oder zumindest hat er evtl.ein gutes Herz (A oder K evtl. Q) auf der Hand...Rest siehe dborys...

...dborys schreibt, dass er den Turn raisen würde...ich denke nicht, dass er das bei 'jeder' Turnkarte (nach Beobachtung des Buttonverhaltens) machen würde und eben sicherlich auch vom Verhalten des Buttons und der darauffolgenden SB-Action abhängig machen würde....

Die stillen Mitleser können sich ja mal überlegen welche Karten man sich auf dem Turn nicht so wünscht....und wie sieht nochmal eine 3-betting Range Preflop hier gegen TAG aus...

Geändert von 3tri3nit3y3 (18-01-2011 um 22:48 Uhr).
 
Alt
Standard
19-01-2011, 00:27
(#8)
Benutzerbild von dborys
Since: Oct 2007
Posts: 3.198
ja ich meinte dass ich auf DEM turn dann raisen würde, und ansonsten mein play von der turnkarte abhängig mache.
 
Alt
Standard
20-01-2011, 07:25
(#9)
Benutzerbild von artiZzt
Since: Jun 2010
Posts: 316
Auch wenn fast jeder Draw die Odds zum callen hat, denke ich doch, dass wir noch recht häufig EQ der Gegner mit einem Flopraise kicken können. Und damit kann man imo ziemlich happy sein.
Insbesondere wenn wir den BU zum folden bekommen, wäre das ein riesen Erfolg.

Ggn. die Donkingrange sehe ich mich btw. ziemlich ahead. Ein Flush würde eher c/r spielen, imo.
D.h., dass wir dem SB zumindest die Möglichkeit geben, sich noch mit einer schlechteren Hand zu isolieren.
 
Alt
Standard
20-01-2011, 13:43
(#10)
Benutzerbild von dborys
Since: Oct 2007
Posts: 3.198
ohne Vorurteile über Limits und die entsprechende Spielweise treffen zu wollen, aber es ist 10/20c, der BU wird sowieso niemals eine bessere hand folden, und die schlechteren Hände sind eigentlich Ax hände die wir sowieso dominieren. Und wie wir equity kicken wollen verstehe ich immer noch nicht, der ganze Tisch bis auf den Button bekommt so an die 15:1 wenn wir raisen...