Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

0,55$ NLHE Bitte um Fehleranalyse mit Poketkings

Alt
Standard
0,55$ NLHE Bitte um Fehleranalyse mit Poketkings - 11-02-2011, 10:27
(#1)
Benutzerbild von CMSY506
Since: Oct 2010
Posts: 7
BronzeStar
Moin Moin,

wäre toll, wenn mir jemand von Euch Cracks mal erklären könnte, wo genau hier mein Fehler lag. Hätte ich vorm Flop schon all in stellen sollen? War meine pre-flop bet zu niedrig? Oder am Flop zu wenig geboten? Hätte ich am Flop vielleicht sogar schon folden sollen? Oder ist es einfach Pech???

http://www.pelopoker.com/show_replay...10&hostid=1000
 
Alt
Standard
11-02-2011, 10:49
(#2)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298


Klick bei meinem Beitrag auf zitieren, und du siehst, wie man diese Dinger direkt einbindet.



Preflop sollte man tatsächlich größer betten, in der ganz frühen Phase callen die einfach mit allem möglichen; selbst direkt All-in zu pushen ist ne Alternative, dich callt haufenweise schwächeres.
Deine Flop-Bet ist ziemlich groß, dafür, dass das Board doch recht trocken ist. Wenn du hier ein Reraise + Overcall bekommst, kann man durchaus über nen Fold nachdenken. Im 55Cent-Bingo geh ich hier aber auch meist broke, denn man sieht hier nicht nur TwoPair (gegen die man sogar Outs hat) oder Sets, sondern eben auch Qx und andre PPs, hin und wieder sogar A5, A4, 56 etc..
 
Alt
Standard
11-02-2011, 12:35
(#3)
Benutzerbild von Brax82
Since: Oct 2007
Posts: 753
Die 55c-er sind grausam. Das ist Massaker-Poker. Stell KK direkt rein, du bekommst 100 pro mindestens einen Call. Vielleicht auch 500 oder so, damit der halbe Tisch callt und du mit viel Glück ordentlich einsammeln kannst. Niemals so wenig raisen und Deppen mit solchen Händen treffen lassen. Und auf gar keinen Fall folden. Du bekommst Null Chance im späteren Verlauf. Da sehe ich höhere Wahrscheinlichkeit, noch einen K zu treffen.

Hier hättest du bei AQ ziemlicher sicher den Call bekommen und verloren, aber bei der Spielform kannst du mit AI keinen Fehler machen. Nach meinen bislang 3 Versuchen ist aber der beste Tip, den ich dir geben kann: spiel es erst gar nicht
(ich werde mich aber selbst nicht daran halten, versprochen!)
 
Alt
Standard
11-02-2011, 14:19
(#4)
Benutzerbild von Hessie-James
Since: Sep 2007
Posts: 271
Ich glaube kaum, dass man Hände auf den 0,55er ernsthaft analysieren kann. Man kann im Prinzip auch nicht wirklich an seinem Spiel arbeiten. Wesentliches wurde auch schon Alanthera und Brax gesagt. Bei stacks von knapp 3k ist es für viele einfach unwiderstehlich für 100 chips sich den flop anzugucken. Und nach zwei calls sind weitere calls mit spekulativen Händen sogar schon wieder vertrettbar.
Alternativ kann man auch einfach reinlimpen (auf setvalue ) und hoffen, dass irgendeiner von den Spielern nach Dir bettet um ihn "ordentlich" raisen zu können.
 
Alt
Standard
11-02-2011, 20:04
(#5)
Benutzerbild von CMSY506
Since: Oct 2010
Posts: 7
BronzeStar
Vielen Dank für die Antworten.

Ich spiel noch nicht lange und es fällt mir schwer, den richtigen Weg zwischen politisch korrektem Raise und all-in zu finden. Eigentlich ist ne 4- oder 5-bet ja eigentlich genug Zeichen von Stärke. Aber ich werde bei so kleinen Blinds vielleicht lieber nicht mehr an Hand der Blinds raisen sondern mich an der eigenen Stackgröße orientieren.

All in wollte ich nicht, da callt in jedem Fall einer. Mindestens.

Wie auch immer. Gibts ne Grenze, ab welchem buy in einigermaßen ordentlich gespielt wird??? Oder anders gefragt: wie lange muß ich noch sparen?
 
Alt
Standard
11-02-2011, 23:32
(#6)
Benutzerbild von Brax82
Since: Oct 2007
Posts: 753
Zitat:
Zitat von CMSY506 Beitrag anzeigen
All in wollte ich nicht, da callt in jedem Fall einer. Mindestens.
Wie jetzt, du willst mit KK keinen Call?
Auf 10c-Turbo erste Hand und fast der ganze Tisch Allin, was Besseres gibt's nicht. Hier wird das wenig anders sein.
Nimm dir die SL nicht so zu Herzen, vor Allem nicht in so einem Killer-Turbo-Turnier.

Zitat:
Wie auch immer. Gibts ne Grenze, ab welchem buy in einigermaßen ordentlich gespielt wird??? Oder anders gefragt: wie lange muß ich noch sparen?
Ich schließe mich dem mal an, würde ich auch gern wissen...aber das liegt vermutlich daran, dass ich fast nur Turbo spiele, selber Schuld.
 
Alt
Standard
12-02-2011, 12:06
(#7)
Benutzerbild von guth888
Since: Jan 2008
Posts: 3.953
raise pre 155

bet flop as played 245 und snapfold dann !




€: ahso is ein 55c jo kp dann bumm bumm all in


WTF IT COULD GO OPEN 3BET 4BET 5BET 6BET AND IM IN THE BB AND ID STILL 7BET/INDUCE
 
Alt
Standard
13-02-2011, 09:38
(#8)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Zitat:
Zitat von CMSY506 Beitrag anzeigen
All in wollte ich nicht, da callt in jedem Fall einer. Mindestens.
Und das willst du bzw. wirst es wollen. Ich hab auch mal so gedacht und sogar Asse preflop gefoldet (multiway), weil man gegen 4 Spieler ja auch nur ne 50/50-Chance hat im Turnier zu bleiben.
Mit Königen legst du deine Chips bei nem Preflop-All-in langfristig gut an, auch multiway.


Zitat:
Wie auch immer. Gibts ne Grenze, ab welchem buy in einigermaßen ordentlich gespielt wird??? Oder anders gefragt: wie lange muß ich noch sparen?
Mein höchster Buy-In war nen $5.50 Turbo, das war ne Tilt-Registrierung (nach gefühlten 100 BadBeats auf den Micros in Folge und nem zu früh endenden Sonntag Abend), und das war vom Niveau her nicht anders
Hab zwar meinen Einsatz verfünffacht, aber fand mein Spiel (weak/tight, quasi ITM folden) furchtbar schlecht. An der entgangenen Chance auf nen ordentlichen Gewinn knabber ich heute noch, die Hunderte BadBeats trotz richtigen Spiels sind allesamt nen Tag später vergessen.