Home / Community / Forum / Poker Forum / IntelliPoker Support /

I need Help please ODDS UND (P)ODDS... was ist am besten

Alt
Exclamation
I need Help please ODDS UND (P)ODDS... was ist am besten - 11-02-2011, 13:02
(#1)
Benutzerbild von XxSchiebixX
Since: Aug 2007
Posts: 70
Vorwort:

Brauche mal Rat und Tat zum Thema ODDS & POT ODDS? Wobei ich jetzt mal eine beliebige Beispiel-Hand verwende und mit absicht keine einfache mit pot odds da ich ja davon ausgehe, wenn ich das schwierigere verstanden habe als bsp. kappier ich auch eins mit nur 6 outs und ein halben pot... so let´s go[/CODE]

Beispiel Hand:

Hero: 10,9 Herz

Flop: 8 Herz / König Pik / 7 Herz

Aktion: Im Pot sind 8750an Chips/Jetons durch Blinds/Ante und ein Caller..... Hero im BB also auch als erster dran...

Analyse:
Was hat mein gegner? Ich gebe ihn K,Q, Karo und Kreuz bzw. ich weiß es nicht genau.. PS: Ich vermute er liegt vorne...

Errechnung der Outs alias Odds: Flush Draw 9 Outs, Straight Draw 8 Outs,minus die 2 bereits gezählten Herz Karten in dem Fall J und 6 Herz = 15 Outs* 2 für Turn = 30% Gewinnchance

(Randnotiz: 15 Karten die mich gewinnen lassen ( Überlegung: 47-15= 32 Karten die ich nicht haben möchte) 47:15= 3,1 zu 1 im Verhältnis!!! Oder auch 15:47*100=31,9%

Fazit der Outs/Odds:

Faustregel: 30% Gewinnchance
Verhältnis: 3,1 zu 1 Gewinnchance
Prozentual genauer: 31,9% Gewinnchance

Frage 1: Ist es korrekt so, die Herangehensweise und die Rechnung?

Aktion:Ich Checke und spiele kein "semi bluff".... Gegner kennt sich nicht so gut aus mit der Betsize und bettet 3875 Chips/Jetons also befinden sich jetzt 3875+8750=12.625 Chips/Jetons im Pot wo wir nun zu dem für mich schwierigen Teil kommen
POT Odds:
Vorweg, Aussage-frage: Da ich mir nicht sicher bin ob ich... wenn ich calle meine Wette zu den Pot hinzu addiere oder nicht mache ich es so wie ich es denk mal vor... da ich ja schliesslich auch meine Chips/Jetons gewinnen kann und diese nicht den Dealer in die Tasche gesteckt werden? Ich hoffe meine Erkenntniss is richtig so

Pot Odds Analyse:
12.625 Pot größe also ich muss 3875 Chips/Jetons investieren um meine investierten Chips/Jetons und den Pot eventuell zu gewinnen also würde das für mich so aussehen:

12625 derzeitiger Pot + 3875 mein Call= 16.500 Potsize... ist es richtig das ich meine dazu zähle?

Nun trennen sich meine gedankllichen wege:
Meine Aufstellung lautet: 3875 bezahlen um 16.500 zu gewinnen (16500/3875=4,25 und 16.500/16.500=1)
also:
4,25 zu 1 im Verhältnis Richtig?
laut Tabelle ca 1/4 Pot also 16,6 in %
laut Formel: [(Pot + gegnerischer Bet + eigener Call)/eigener Call)] = Pot Odds
Mit eingesetzten werten:
[(16500 + 3875 + 3875)/3875] = 6,25 Pot Odds
Da ich mir ja nicht sicher bin ob ich meine Chips schon mit einbeziehe nun ohne mein call:
[( 12625 + 3875 + 3875)/3875] = 5,25 Pot Odds

^ok in dem Fall ist es nur 1% unterschied aber irgendein Fehler habe ich drin weil laut vergleich würde es ja so sein:

Odds: 3,1 zu 1 und Pot Odds: 4,25 zu 1 = FOLD (Die Odds sollten ja größer sein als die Pot Odds bzw. gleich alias Break Even)

Odds Faustregel: 30% und Pot Odds 6,25 bzw 5,25 = CALL

Odds "GENAUER" Berechnung: 31,9% und Pot Odds 6,25 bzw 5,25 = CALL[/U]

Also da ist schonmal ein Fehler drin ich denke bei dem Verhältnis^ aber was?*omg*

Jetzt meine weiteren Fragen::

Wo ist mein Fehler?

Was ist die schenllste Methode weil beim Onlinepoker ja viel weniger Zeit bleibt?

Wie kann man es am besten Trainieren so dass man schnell fit wird?

Gibt es einen Trainiingsprogramm, der dir Situationen vorgibt und du es lösen musst und der dir dann sagt ob es falsch oder richtig ist? Weil wenn man nicht weiß ob es richtig oder falsch ist kann man ja nie besser werden ..??? (Ich rede nicht von nen ICM Trainer der gibt ja an ob es +oder- EV ist)

Ich hoffe das war alles wenn nicht nerve ich nochmal...

JEDENFALLS SCHONMAL DANKE AN DIE JENIGEN DIE SICH MIT DER PROBLEMATIK VON MIR BESCHÄFTIGEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

EDIT:Bisher habe ich es so gemacht: immer die Gewinnwahrschleichkeit in dem Fall^31,9% ca. also darf ich nicht mehr bezahlen als 31,9% vom Pot... aber dies scheint mir manchmal nicht richtig zu sein <vom denken her schon klingt ja logisch aber in gewissen spielsituationen ZWEIFEL ICH MANCHMAL DARAN...

Lg XxSchiebixX

Geändert von XxSchiebixX (11-02-2011 um 13:17 Uhr).
 
Alt
Standard
11-02-2011, 13:27
(#2)
Benutzerbild von Drishh
Since: Oct 2007
Posts: 8.669
zu Frage 1: Deine Berechnung hier ist korrekt. Allerdings ist die Annahme das Villain KQ hält nicht sonderlich gut, wenn er nur callt und nicht raised, abhängig von seiner Position, aber das ist ja erstmal egal.

zu deinem 2.Beispiel: Hier darfst du deine zu callenden Chips nicht zum Pot hinzuzählen.
Wenn du sagst, das 8750 im Pot sind und Villain weitere 3875 setzt und somit ein Pot von 12625 zustande kommt ist dies richtig. Nun stellt sich dir die Frage, reichen meine Outs um seine Bet zu callen? Hierbei vergleichst du deinen zu bringenden Einsatz mit dem Pot. Im Pot sind also 12625. Um diesen zu gewinnen musst du 3875 callen.
Also ist das Verhältnis 12625:3875=~3,26:1

Du kannst das wie von dir beschrieben ruhig handhaben. Also das du je nach Gewinnwahrscheinlichkeit nur einen Bet mit x% vom Pot callen darfst.
Anzumerken ist natürlich, dass du dir bei der Berechnung sicher sein solltest, dass dir auch alle Outs helfen.
 
Alt
Standard
11-02-2011, 13:52
(#3)
Benutzerbild von XxSchiebixX
Since: Aug 2007
Posts: 70
Ok danke danke

Ich hab es nämlich so und so gelesen also muss ich doch den dealer meine chips in die tasche stecken aber jetzt wo du es sagst klingt es richtig da ich ja noch entscheiden kann ob ich bezahle oder nicht... beim river entsteht halt ne neue berechnung wegen neuer situastion und anderm verhältnis zum pot und outs ...

Das mit den Outs die mir zwar helfen aber mein gegner vermutlich auch die zähle ich als 0,5, habe ich bis jetzt immer so gemacht!? Und wo ich mir sehr sicher bin, dass sie mir die verlierer hand bringen ziehe ich das Out ab...

hab gerade was gelesen von den pot odds die ich noch zusätzlich habe weil ich dies noch gewinnen kann <<die berechnung liefert einen doch dann ungenauere daten für eine bestimmte situation da ja der faktor mit rein zählt was passiert in de rnächsten situation usw? oder liege ich da flasch ^vermutlich gibt es da ein grund mehr zu callen aber ob das dann doch so korrekt ist k.A.?

Könntest du mir vielleicht noch die offenen Fragen beantworten ???
EDIT: Mir ist gerade noch was anderes aufgefallen und zwar laut deiner rechnung die ja auch stimmt


(12625:3875=3,26zu1 Pot odds) im Vergleich meine Odds habe ich aber 3,1 also trotzdem Fold aber meine Prozent rechnungen sagen ja Call?


LG xXsCHIEBIXx

Geändert von XxSchiebixX (11-02-2011 um 15:13 Uhr).
 
Alt
Standard
12-02-2011, 18:18
(#4)
Benutzerbild von FiftyBlume
Since: Jan 2009
Posts: 1.950
Irgendwie blick ich deine Posts nicht so ganz, aber ich versuch mal ne Erklärung:

1. Outs bestimmen(nur Siegouts)

2. daraus die Odds ableiten(da ist schon der erste Fehler bei dir)
Nichtsouts : Outs => Odds, heißt in deinem Beispiel 32:15 =2:1

Um das zu verdeutlichen:
Gehen wir davon aus, du würdest Outs haben, die einer 50% Gewinnchance entsprechen(23,5), dann ist ja klar, dass es langfristig keine Verluste gibt.
Bei deiner Rechnung würde man aber bei 47:23,5 landen => 2:1, wir müssen aber bei 1:1 landen

3. Pot Odds ermitteln
Pot+Bet : Bet(bzw. Call)

Anschaulich wird dies bei einem leeren Pot, hier ist das Verhältnis immer 1:1....würde man den eigenen Call mit dazuzählen, dann wäre das kleinste Verhältnis 2:1(was ja obv. falsch ist).

4. Entscheiden:

Pot Odds < Odds => Fold
Pot Odds > Odds => Call

Besonderheiten:
Odds geben meistens nur eine grobe Einschätzung. Wie du schon erwähnt hast, könnte der Gegner einen höheren Draw halten.
Mit der Zeit sollte man ein Gefühl dafür entwickeln, wie viel % der Draw tatsächlich gegen die gegnerische Range hat und hoffen, dass dies richtig ist(später z.B. mit Pokerstove nachvollziehen => Equity gegen die Range).

Im Cashgame brauchen wir i.d.R. deutlich größere Pot Odds(Rake+Range), im Turnier sind Outs ne sehr gute Nährung, es gibt keinen Rake und die Chips haben ohnehin unterschiedlichen Wert(also genaugenommen müssten wir noch krasser drauf achten, aber naja).

Sollte jetzt reichen als Erklärung, oder?

@Drish:
Die Hände waren ja nur Beispiele und die Feststellung erstmal davon auszugehen, dass der Gegner besser ist war ja nicht falsch. Wenn du ganz krass bist, dann müsstest du eigentlich auch schreiben, dass man ICM(Tourney) und Rake(CG) berücksichtigen muss, dazu noch die Stacks, die Runner-runner Outs, die Implied Odds, die Reverse Implied Odds, etc.....
 
Alt
Standard
12-02-2011, 18:40
(#5)
Benutzerbild von Drishh
Since: Oct 2007
Posts: 8.669
Zitat:
Zitat von FiftyBlume Beitrag anzeigen
@Drish:
Die Hände waren ja nur Beispiele und die Feststellung erstmal davon auszugehen, dass der Gegner besser ist war ja nicht falsch. Wenn du ganz krass bist, dann müsstest du eigentlich auch schreiben, dass man ICM(Tourney) und Rake(CG) berücksichtigen muss, dazu noch die Stacks, die Runner-runner Outs, die Implied Odds, die Reverse Implied Odds, etc.....
Natürlich kann man es extrem auf die Spitze treiben. Aber es diente nur als Ansatz.
 
Alt
Standard
17-02-2011, 15:49
(#6)
Benutzerbild von crowsen
Since: Sep 2007
Posts: 5.697
mir zuviel Theorie.
Bet flop! Fertig Dann musste nix callen :-)


Zitat:
Zitat von ekkPainmaker Beitrag anzeigen
Da ich nur aus spaß gelegentlich spiele ist mir der gewinn nicht ganz so wichtig wie der gewinn .