Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Early Openlimpingrange an FR-Tische, ja oder nein?

Alt
Standard
Early Openlimpingrange an FR-Tische, ja oder nein? - 15-02-2011, 08:15
(#1)
Benutzerbild von gigateck
Since: Dec 2007
Posts: 1.304
Ich Openlimpe bis jetzt gar nix. In einigen Bücher hab ich gelesen das man in Early an FR-Tischen Hände die einen höheren Erwartungswert als die Blinds (also 0,75BB) haben in Early meist Openlimpen sollte und mit anderen Spekulativen Handen balancen sollte.

Also als Beispiel: AA,KK,QJs,JTs,77 als Openlimpingrange in Early.

Was haltet ihr von sowas?
Wäre sehr erfreut von Meinungen.
 
Alt
Standard
15-02-2011, 13:56
(#2)
Benutzerbild von artiZzt
Since: Jun 2010
Posts: 316
Ich finde openlimpen nicht gut. Das letzte, was ich haben will, ist ein multiwaypot mit einer Premiumhand, den wir i.d.R. OOP spielen. Und genau das provozieren wir damit.
Wenn ich merke, dass ich viel credit auf earlyRaises bekomme, dann nehme ich lieber deutlich mehr spekulative Hände in meine UTG-openraising-range auf.
 
Alt
Standard
15-02-2011, 14:08
(#3)
Benutzerbild von bostich00
Since: Jul 2008
Posts: 474
Zitat:
Zitat von artiZzt Beitrag anzeigen
Ich finde openlimpen nicht gut. Das letzte, was ich haben will, ist ein multiwaypot mit einer Premiumhand, den wir i.d.R. OOP spielen. Und genau das provozieren wir damit.
Wenn ich merke, dass ich viel credit auf earlyRaises bekomme, dann nehme ich lieber deutlich mehr spekulative Hände in meine UTG-openraising-range auf.
+1

weann alle immer folden wenn du utg raised, freue dich und raise mehr hände
 
Alt
Standard
15-02-2011, 14:38
(#4)
Benutzerbild von f_panthers
Since: Jan 2008
Posts: 178
Da wir ja über Full Ring sprechen, möchte ich mich mal als Verfechter der Open Limp Strategie outen.
Starthände mit leicht spekulativem Charakter, die FR schnell mal dominiert werden können (ATs, KJs, 99, 88, 77 etc.) leben ja geradezu von den zusätzlichen Bets, die da mulitway im Spiel sind. Raist man diese Hände in früher Position. gerät man oft durch 3-bets in Hinterhand in Heads up Situationen, die ein vorsichtiges Weiterspielen erfordern, weil die Gefahr dominiert zu werden recht groß ist. Wird ein openlimp mit einem Raise hinter einem beantwortet, finden sich noch häufig einige Caller, die die zusätzliche Bet lukrativ machen. Bekomme ich richtige Action, kann ich die Hand immer noch problemlos entsorgen, je nach Stats der Gegner.
Premiumhände gehören meiner Ansicht nach (aus den oben genannten Gründen, nur umgekehrt) aber auch FR in jedem Fall geraised.
Selbst die Gefahr, dass dieses Spiel exploited und adapted wird, ist durch die größere Anzahl an (non-thinking) Mitspielern recht gering. Zumindest bis 0,5/1 FR habe ich hier keine Besserung in der Gegnerstruktur erkennen können.

SH ist diese Taktik natürlich tödlich. Hier herrscht Preflop eher die Devise "Raise-or-fold". Das ist meines Erachtens eigentlich der Hauptunterschied zwischen den beiden Spielformen (neben der unterschiedlichen Wertigkeit von High cards und small pairs). Das openlimpen und coldcallen im FR ist eine durchaus lukrativ zu spielende Variante, allerdings nur wenn man dann auch die Disziplin zum Hit or Run hat.

Es gibt natürlich auch im FR dann irgendwann Limits, bei denen zu wenige Spieler den Flop sehen. Diese Tische sind dann aber meist auch schwer auf Dauer gewinnbringend zu spielen und dann auch nur wenn man das Gelimpe sein lässt. Meist ist da aber vorher auch der Wechsel auf 6-max vollzogen.

Geändert von f_panthers (15-02-2011 um 14:48 Uhr).
 
Alt
Standard
15-02-2011, 14:55
(#5)
Benutzerbild von gigateck
Since: Dec 2007
Posts: 1.304
Ich spiele die Limits 0,5/1 bis 2/4.

Meine Überlegung ging eher dahin ob sowas in eher tight agressiven Partien gut ist, weil wenn dann möchte ich ja nicht so krasse Multiwaypots spielen. Also eher auf die Limits ab 2/4 da ich, wenn ich sowas machen sollte eine Range spielen würde, die balanced ist.
Aber bis jetzt bin ich auch immer noch nicht davon Überzeugt das Openlimpen was gutes ist.
 
Alt
Standard
15-02-2011, 15:46
(#6)
Benutzerbild von dirko68
Since: Aug 2007
Posts: 6.026
BronzeStar
Und ich glaube,du tust gut daran,dich nicht überzeugen zu lassen.
Btw...Bücher: Die meisten der auf dem Markt befindlichen Bücher sind überhaupt nicht mehr up to date,weil sich das Spiel in den letzten Jahren schneller fortentwickelt,als die Autoren schreiben können.Teilweise wird da doch noch von Vpip50+ ausgegangen,was du heutzutage grad noch in den absoluten Microlimits erlebst.
 
Alt
Standard
15-02-2011, 17:50
(#7)
Benutzerbild von mtheorie
Since: Mar 2008
Posts: 1.287
Zitat:
Zitat von f_panthers Beitrag anzeigen
Da wir ja über Full Ring sprechen, möchte ich mich mal als Verfechter der Open Limp Strategie outen.
...
Premiumhände gehören meiner Ansicht nach (aus den oben genannten Gründen, nur umgekehrt) aber auch FR in jedem Fall geraised.
Es gibt einen einfachen aber entscheidenen Grund, der gegen openlimpen spricht und den gigateck auch schon angemerkt hat: Wir teilen unsere ohnehin sehr enge UTG-Range noch künstlich in eine Limping- und eine Raisingrange auf. Balancing ist nur auf Kosten von Valueverlust möglich.
Ich sehe es wie artiZzt und bostich00: Ich erweitere lieber meine Openingrange um Hände, die keine klassischen UTG-Hände sind. An lose-passiven Tischen haben wir i.d.R. sowieso eine Postflopedge und können nicht nur TT+ profitabel spielen, an tight(-agressiven) Tischen sammeln wir entweder direkt die Blinds ein, haben Fake-Outs oder können gut außerhalb unserer perceivet Range hitten. Lose-agressive FR-Tische sind mir bis .5/1 zwar nicht untergekommen, an solchen würde ich es aber nicht übertreiben, wenn ich mich damit Postflop in zu viele marginale Situationen bringen würde. (Im Gegensatz zu f_panthers hab ich schon einige Regs an den Tischen gesehen. ^^)


Jeder macht Fehler. Der Größte ist, nicht daraus zu lernen.
 
Alt
Standard
15-02-2011, 18:07
(#8)
Benutzerbild von f_panthers
Since: Jan 2008
Posts: 178
Zitat:
Zitat von mtheorie Beitrag anzeigen
(Im Gegensatz zu f_panthers hab ich schon einige Regs an den Tischen gesehen. ^^)
Yo, die kenn ich auch. Herkunft mit undefinierten kyrillischen Schriftzeichen 10/5 er Stil oder noch tighter.

An Tischen voller solcher Jungs würde ich auch anders spielen. Alleridngs sind das nicht unbedingt die Tische, die ich suche und auswähle...