Home / Community / Forum / Poker Forum / IntelliPoker Support /

[Feedback/Diskussion] Falsche Entscheidugen

Alt
Standard
Falsche Entscheidugen - 24-02-2011, 12:29
(#1)
Benutzerbild von Shadow77777
Since: Jun 2008
Posts: 7
BronzeStar
Hallo Pokergemeinde,

Ich plage mich seit einiger zeit mit Gedanken über die entscheidungen eines call oder fold in turnieren rum.
Ich spiele in der Skill-League , nehme aber auch an Freerollturnieren teil.

Habe in den vergangenen Wochen mehrere Badbeats gehabt. Aber auch mehrere folds von z.B. A6s die sich dann aber zum Twopair,Flush oder Straight entwickelt hätten plagen mich.
Mit der zeit habe ich mich, wie ich denke, zum Tighten Soieler entwickelt, weil ich in der Anfangszeit gelernt habe das ein zu leichtsinniger call oder raise mich oft um die Gesamte BR gebracht haben.

In den vergangenen tagen habe ich aber auch durch tighten spielen Schläge hinnehmen müssen die mich an meinem Pokerspiel haben zweifeln lassen.

gestern z.B. sitze ich mit AKs in deiner späten position und raise von meinen Chips auf 2000 bei einem BB von 150. der Eröffner callt und der flop bringt 10 10 6. Ich checke, erraist mich auf All inich calle und er zeigt K8o. Erhat als noch 4 outs. Die nächste Karte ist eine 8 und danach eine 2. ´Hab also wieder mal verloren und bin raus
Solche entwicklungen treiben mich noch in den Wahnsinn.

Wie hättet Ihr Entschieden?
Und wie spielt ihr solche Blätter wie A6s oder sowas?
 
Alt
Standard
24-02-2011, 12:57
(#2)
Benutzerbild von Poopzkid86
Since: Jun 2008
Posts: 419
ChromeStar
Ja... Standart halt

Ob man jetzt mit AK auf dem Board callt der nicht sei dahingestellt, aber das es trifft ist halt so...
mal trifft er, mal triffst du....
Kannst dir selbst wneigstens sagen das du wenigstens alles richtig gemacht hast....
abgesehen davon hat er nicht nur 4 Outs (wobei was du meinst eh nur 3 gewesen wären) er hätte noch mit 7 9 ne straße machen können und event wenn das Board nicht Raisnbow ist noch nen Backdoorflush....
 
Alt
Standard
24-02-2011, 12:59
(#3)
Benutzerbild von Shadow77777
Since: Jun 2008
Posts: 7
BronzeStar
an die letzte karte erinner ich mich nicht so genau aber eine Straight oder ein flush waren nicht möglich.
 
Alt
Standard
24-02-2011, 13:33
(#4)
Benutzerbild von HungryEyes42
Since: Dec 2007
Posts: 5.046
Ohne Runner-Runner Str8 bzw. einem ggfs möglichen Flush hatte er 3 outs = 3 x 8
Solche Hände sind absolut Standart, genau wie das vielerwähnte "Ace on the River" das einem Ax gegen dein Paar am River die bessere Hand macht (genau dieselbe Chance nach dem Turn = 3 outs). Das Problem sind nicht diese Hände, sondern wie du damit umgehst, denn die aktuelle Hand wirst du in 85% aller Fälle nach diesem Flop gewinnen.

Zitat:
Zitat von Shadow77777 Beitrag anzeigen
Und wie spielt ihr solche Blätter wie A6s oder sowas?
Diese Frage lässt sich so nicht beantworten. Es kommt auf verschiedene Faktoren an, ob ich so eine Hand überhaupt spiele. In was für einer Position befinde ich mich, FR oder SH, was für Pot-Odds bekomme ich, wieviele Spieler befinden sich in der Hand, wie sehen die Chipcounts aus (bei MTTs) usw. Dieselbe Antwort würde ich dir auch auf die Frage geben "wie spielt ihr kleine/mittlere Paare" oder "wie spielt ihr suited connectors"

Geändert von HungryEyes42 (24-02-2011 um 13:36 Uhr).
 
Alt
Standard
24-02-2011, 14:02
(#5)
Benutzerbild von Shadow77777
Since: Jun 2008
Posts: 7
BronzeStar
und wieso gehöre ich dann in den meistens Fällen zu den 15% die eine solche Hand verlieren?
 
Alt
Standard
24-02-2011, 14:09
(#6)
Benutzerbild von Drishh
Since: Oct 2007
Posts: 8.669
Subjektive Wahrnehmung.
Hast du einen Tracker? Wenn ja durchforste den mal.
 
Alt
Standard
24-02-2011, 14:12
(#7)
Benutzerbild von Shadow77777
Since: Jun 2008
Posts: 7
BronzeStar
nein hab keinen Tracker. hätte ich im Livepoker ja auch nicht. verzichte deshalb
 
Alt
Standard
24-02-2011, 14:13
(#8)
Benutzerbild von HungryEyes42
Since: Dec 2007
Posts: 5.046
dafür gibts exakt 2 mögliche Erklärungen:

- eine zu geringe Samplesize, was bedeutet du kannst 10+ Mal mit AA hintereinander verlieren, aber auf Dauer wirst du gegen einen einzelnen Gegner in 82% aller Fälle mit AA gewinnen. Desto mehr Hände du spielst, umso mehr nähert sich der Wert dem angeführten Prozentsatz an.

- Wie niemand, gehörst auch du nicht in den meissten Fällen zu den 15% die diese Hand verlieren. Genausowenig wie du in den meissten Fällen mit AA gegen KK verlieren wirst (und mit AA gegen KK bist du Preflop "nur" 82% Favorit, also 3% schlechtere Chancen als bei der konkreten Hand).


Wenn deine Vermutung stimmen würde, müsste jedes Casino auf der Welt sehr schnell schliessen. Ihr mathematischer Vorteil ist bei Glücksspielen wie z.B. Roulette oder Black Jack nur minimal. Auf Dauer macht er sich jedoch IMMER bemerkbar.
 
Alt
Standard
24-02-2011, 14:26
(#9)
Benutzerbild von Shadow77777
Since: Jun 2008
Posts: 7
BronzeStar
versteh ich deinen rat richtig?
Ich soll meine Prflop-Kartenauswahl erhöhen und so das risko eingehen meinen BR noch schneller loszuwerden. das hab ich nämlich am Anfang so gemacht.
Deshalb spile ich jetzt ighter... was mich vor solchen "Pannen" aber auch nicht schützt.
 
Alt
Standard
24-02-2011, 14:28
(#10)
Benutzerbild von Drishh
Since: Oct 2007
Posts: 8.669
Nein, das meint er nicht. Er meint nur, dass sich wenn du beispielweise nur 1000 Hände spielst, die Wahrscheinlichkeiten noch relativ weit vom rein mathematischen Wert entfernt liegen können.
Wenn du mehr Hände spielst, also beispielweise 100000 Hände, wird sich dieser Wert immer mehr dem mathematischen annähern.

btw. Spielst du online nur einen Tisch?