Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Flopplay: fold oder raise gegen TAG

Alt
Standard
Flopplay: fold oder raise gegen TAG - 24-03-2011, 01:31
(#1)
Benutzerbild von Dr.Dezibel
Since: Apr 2008
Posts: 832
MP2 ist ein guter Spieler, er raised hier um UTG (sehr fischig) zu isolieren, er hat da: 88+; KJo+; AJo+. Die Jacks sind meiner Meinung nach stark genug um zu 3betten.
Er cappt also reduziere ich seine range etwas: TT+: KQs+; AJs+. Ich habe mich schwer getan ihm eine toprange zu geben.
Meine Frage lautet jetzt, fold oder raise am flop?

Ich habe mir zwar schon eine Meinung gebildet, nur möchte ich sehen ob das andere auch so sehen und ob meine Annahmen richtig oder falsch sind.


Preflop: Hero is CO with J, J
UTG calls, 1 fold, MP2 raises, Hero 3-bets, 3 folds, UTG calls, MP2 caps, Hero calls, UTG calls

Flop: (13.5 SB) 10, K, 8 (3 players)
UTG checks, MP2 bets, Hero ?
 
Alt
Standard
24-03-2011, 03:08
(#2)
Benutzerbild von dborys
Since: Oct 2007
Posts: 3.198
call for overcall, hast zwar gute equity aber isolierst dich mit dem raise gegen bessere hände
 
Alt
Standard
24-03-2011, 13:36
(#3)
Benutzerbild von DeinVadda66
Since: Mar 2011
Posts: 12
WhiteStar
fold gibst du zuviel equity auf. Wenn du dich schwer tuts mp2s range einzugrenzen, heist das er sehr loose is? Dann könnt er auch 99 evtl sogar 77 haben.
Ich würd hier auch callen mit dem plan downzucallen.
 
Alt
Standard
24-03-2011, 17:37
(#4)
Benutzerbild von andayk
Since: Jan 2011
Posts: 2
Könnte man hier nicht auch raisen mir dem Plan den bisher eher passiven UTG zum Fold zu bewegen und sich vielleicht noch eine Chance zum check behind am Turn für die free river card zu erkaufen? So könnte man die Jacks ggf. billig zum Showdown bringen.
 
Alt
Standard
24-03-2011, 18:02
(#5)
Benutzerbild von Dr.Dezibel
Since: Apr 2008
Posts: 832
Also meine Gedankengänge am flop waren, entweder fold weil seine range mich sehr oft dominiert TT+: KQs+; AJs+ und ich mich selbst valuetowne und einfach tot bin.
Oder ich raise damit ich UTG rausbekomme und MP2 ip HU spielen kann, dabei auf blanks am turn betten und mir den free showdown nehmen am river. Varinate 2 war, auf beschissene turn Karten behind-checken und eventuell den river zu callen, mit der Intention alle seine bluffs wie AQo+; AJs drinzubehalten.

Mir ist bewusst das ich auf dem flop nicht viele Hände aus seiner capping range schlagen, aber es gibt auch noch Hände wie ohne oder die wenn kein weiteres kommt unterliegen.

Ich denke dass das insgesamt einer sehr knappe Kiste ist, bei der ich mir unsicher bin, aber dafür seid ihr ja da.


Zitat:
Zitat von dborys Beitrag anzeigen
call for overcall, hast zwar gute equity aber isolierst dich mit dem raise gegen bessere hände
Ist mir auch kurz durch den Kopf geschossen, aber ich wüsste nicht was mir das bringen sollte, ich möchte ja das UTG seine outs gegen mich foldet. Vielleicht kannst du dazu noch einige Worte verlieren.
 
Alt
Standard
24-03-2011, 19:08
(#6)
Benutzerbild von dborys
Since: Oct 2007
Posts: 3.198
AJ ist beim capper unwahrscheinlich weil du erstens schon 2 Jacks blockst und er dazu AJ cappen müsste preflop, das macht so ziemlich niemand auf den stakes (ob das gut oder shclecht ist sei mal hingestellt)

dass utg outs foldet macht für dich nicht so den unterschied, er kann schlimmstenfalls (also wenn er noch unimproved ist) Ax , im aller worstcase AJ/AQ halten, aber das wars auch schon, ansonsten hat er mit händen wie Ax nur 2 outs gegen dich, evtl callt er mit nem schlechteren club wenn du callst aber foldet auf ein raise, und du verdirbst dir selber den value.

wenn man wüsste dass MP hier rein straightforward für value spielt wenn wir raisen könnte man halt r/c call turn fold river spielen, aber die annahme ist auf den stakes niemals gegeben, bzw allgemein sehr unwahrscheinlich.