Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Verhalten als Midstack gegen Bigstacks

Alt
Standard
Verhalten als Midstack gegen Bigstacks - 02-04-2011, 15:32
(#1)
Benutzerbild von Stendalizer
Since: Dec 2010
Posts: 1
Moinsen,

ich wollte mich mal mit einer Frage an euch wenden.

Als ich letztens das 90 Mann Knockout Turnier gespielt habe, bin ich in eine Situation gekommen, die leider nicht zu meinen Gunsten ausgegangen ist. Ich war durchaus solide im Turnier mit einem mittleren Stack - als aber nur noch um die 20-25 wurde ich an einen Tisch zwischen die beiden Chipleader gesetzt.
Die beiden waren zu 90% in den Händen dabei und da ich keine "Monster-Blätter" hatte um dagegenzuhalten, war es fast unmöglich entweder Blinds zu stehlen oder nach dem Flop durch Continuation-Bets den Pot für mich zu holen, da praktisch alles gecallt wurde.

Wie geht ihr mit solchen Situationen um?


PS: Es ist mein erster Post - entschuldigt bitte, falls ich gegen irgendwelche Normen im Forum verstoße
 
Alt
Standard
02-04-2011, 20:01
(#2)
Benutzerbild von atditod13425
Since: Nov 2007
Posts: 709
was heisst mittlerer stack?
 
Alt
Standard
02-04-2011, 20:36
(#3)
Benutzerbild von Clubberer80
Since: Oct 2007
Posts: 1.160
Hallo und herzlich willkommen im Forum bei IntelliPoker!

Nachdem dies keine Handanalyse ist, sondern eine allgemeine Frage zu MTTs, *verschiebe* ich Dein Thema mal in den MTT-Bereich und passe den Titel etwas an.


Gruß
Bastian
 
Alt
Standard
08-04-2011, 14:48
(#4)
Benutzerbild von Eckesach
Since: Sep 2008
Posts: 676
Also mal zusammengefasst:
  • 90er SNG
  • Du mittlere Stack, schätze 20-30bb?
  • 20-25 left
  • 6-8 Spieler am Tisch
  • Du zwischen zwei sehr aktiven Bigstacks

Richtig?

Generell eine nervige Situation, bei 15-22bb Stack hast Du eher einen Resteal-Stack, das bedeutet, normale Steals und lighte openRaises verlieren an Wert, aber 3bet shoves als Resteal oder gegen eine weite Range vom open Raiser gewinnen deutlich an Wert.
Abtighten, auf eine mittelstarke Hand (77-99, KQ, AT-AJ) warten und dann die weiten Ranges der Bigstacks mit 3bet shoves angreifen fällt mir als gameplan spontan ein, starke Hände (TT+, AQ+)natürlich ganz normal spielen wie sonst auch.

Gruß
Ecke
 
Alt
Standard
09-04-2011, 15:24
(#5)
Benutzerbild von Nis Puk
Since: Jan 2008
Posts: 591
Wenn Du, wie mein Vorredner vermutet, einen Stack von ~ 25BB hattest, scheidet die Contibet imho als Option aus, weil sie zu sehr nach dem aussieht, was sie tatsächlich ist: Ein Bluff. Du willst ja suggerieren, daß Du vorne liegst, aber wenn dem so wäre, warum schiebst Du dann nicht Deinen restlichen, recht kleinen Stack in die Mitte?

Die Big Stacks terrorisieren zwar gerne den Tisch, aber bei 25 Spielern, die noch im Turnier sind, wissen sie auch, daß sie noch längst nicht am Ziel sind. Und mit 25 BB kannst Du ihnen noch ziemlich wehtun. Gegen Small Stacks reicht meist ein 2.5BB Raise, um sie zu beklauen, und Du kannst immer noch leicht folden, wenn sie Steal Reraise machen. Gegen Big Stacks würde ich generell mehr setzen, um die All-in Drohung auf dem Flop deutlich zu machen. Oder, wie Harrington es sagt: Wenn Du vor dem Flop 1/4 Deines Stacks setzen mußt, kannst Du genauso gut gleich All-in gehen. Oder eben folden.

Nebenbei bemerkt: Steal und 3-Bet vs. Steal sind zwei der wichtigsten Werte, die ich in meinem Holdem Manager eingestellt habe. Du spielst ohne Zusatzsoftware? Das wäre allerdings ganz fatal.

Geändert von Nis Puk (09-04-2011 um 15:32 Uhr).