Alt
Question
Bankrollmanagement - 05-04-2011, 16:36
(#1)
Benutzerbild von maxpower_hal
Since: Apr 2011
Posts: 10
Hallo Leute, bin neu hier und hätte da gleich mal ne Frage:

Das BRM besagt ja, dass die eigene Bankroll in etwa das 25fache des Buy-Ins betragen soll.
Wie aber verhält es sich mit den Blinds?

Bei PS gibt es bspw. auf der Blinstufe 0,05/0,1$ Tische mit 10$ (normal stack) und mit 25$ BuyIn (deep stack).
Kann ich demnach die normal stack-Tische mit einer BR von 125$ spielen und die deep stack-Tische erst mit 625$ BR obwohl es sich um die gleiche Blindstufe handelt?

Hoffe, ich konnte mich verständlich ausdrücken. Danke für eure antworten!

Greetze, Max!

Geändert von maxpower_hal (05-04-2011 um 16:40 Uhr).
 
Alt
Standard
05-04-2011, 17:00
(#2)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Es wird dabei vom 25fachen von 100BB ausgegangen, im Fall von 0,05/0,1 also 250$. Auf höheren Limits sollte man das aber etwas konservativer handhaben und wenn man die 250BB Tische spielt ebenfalls.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
05-04-2011, 19:07
(#3)
Benutzerbild von maxpower_hal
Since: Apr 2011
Posts: 10
Danke, so ähnlich habe ich mir das auch schon gedacht.

Wie verhält sich das mit Multitabling? Hat das Einfluß auf das BRM?
 
Alt
Standard
05-04-2011, 19:21
(#4)
Benutzerbild von smongo
Since: May 2008
Posts: 319
Nein die Varainz bleibt gleich du spielst halt nur mehr Hände aber ich persönlich mach da doch ein eher konservatives Brm beim Multitablen lieber ein bisschen mehr als zu wenig
 
Alt
Standard
05-04-2011, 19:56
(#5)
Benutzerbild von HumanDelight
Since: Jul 2008
Posts: 2.397
Zitat:
Zitat von smongo Beitrag anzeigen
Nein die Varainz bleibt gleich du spielst halt nur mehr Hände aber ich persönlich mach da doch ein eher konservatives Brm beim Multitablen lieber ein bisschen mehr als zu wenig
Theoretisch nimmt die Varianz mit zunehmender Tischanzahl ab, weil die dünnen Spots, die du zeitlich spielen kannst, wohl beim durchschnittsspieler abnehmen...
 
Alt
Standard
05-04-2011, 21:36
(#6)
Benutzerbild von smongo
Since: May 2008
Posts: 319
Streber
 
Alt
Standard
06-04-2011, 13:32
(#7)
Benutzerbild von karstenkloss
Since: Jan 2009
Posts: 632
Zitat:
Zitat von HumanDelight Beitrag anzeigen
Theoretisch nimmt die Varianz mit zunehmender Tischanzahl ab, weil die dünnen Spots, die du zeitlich spielen kannst, wohl beim durchschnittsspieler abnehmen...
Varianz und Win-Rate nehmen ab

Ich 20-24 table und wuerde mit 25 BI logischerweise nicht auskommen.

Die 25-BI Regel soll dein Risiko broke zu gehen minimieren, sagt aber nicht aus, wieviel BIs man braucht um 24 Tische komfortabel spielen zu koennen (also ohne permanent auf den Cashier schauen zu muessen, ob noch genug $ fuer Auto-Rebuy da sind).

Bis einschliesslich NL10 sollte man bei 20-24 Tischen schon 40BIs haben, fuer hoehere Limits hab ich keine Erfahrungswerte
 
Alt
Standard
06-04-2011, 14:21
(#8)
Benutzerbild von smongo
Since: May 2008
Posts: 319
ich spiel mit 100 Bi nl 10
geh erst ab 2000 $ auf nl 25
 
Alt
Standard
06-04-2011, 14:56
(#9)
Benutzerbild von WDW3
Since: Aug 2009
Posts: 1.251
Zitat:
Zitat von smongo Beitrag anzeigen
ich spiel mit 100 Bi nl 10
geh erst ab 2000 $ auf nl 25
Mach ich auch
100Bins sind Pflicht
 
Alt
Standard
06-04-2011, 18:36
(#10)
Benutzerbild von LarsLongerrr
Since: Mar 2011
Posts: 11
Meiner Meinung nach sind 100BuyIns schon sehr konservativ

Auf den varianzreicherern Limits würde ich schon 60-70Buy-Ins empfehlen.

Auf den Microstakes bei confidentem Game reichen imo aber ca. 40 buyins, natürlich nur wenn man so 4-8 tische zokkt.

lg,