Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

5,50 $ 9-max 9-handed Q,Q in eL

Alt
Question
5,50 $ 9-max 9-handed Q,Q in eL - 06-04-2011, 08:39
(#1)
Benutzerbild von $$ Ru$HeR $$
Since: Feb 2008
Posts: 147
PokerStars No-Limit Hold'em, 5.5 Tournament, 15/30 Blinds (9 handed) - PokerStars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

saw flop

BB (t1400)
UTG (t1785)
UTG+1 (t1465)
MP1 (t940)
MP2 (t2715)
Hero (MP3) (t1315)
CO (t1425)
Button (t1985)
SB (t470)

Hero's M: 29.22

Preflop: Hero is MP3 with Q, Q
UTG calls t30, 2 folds, MP2 bets t120, Hero raises to t260, 5 folds, MP2 raises to t2715 (All-In)

Total pot: t595


Gegner relativ unknown, aber eher durchschnittlich. Denke ein Fold wäre hier angebracht. Meine kleine 3-Bet wirkt imo sehr stark und trotzdem pushed Villain. Ich kann bestenfalls nen Flip erwarten. Evtl. auch gegnerabhängig. Stack ist nach Fold für diese Phase noch ok. Tu mir da aber immer schwer zu folden. Je schwächer und looser der Gegner ist, desto eher calle ich. Wie seht ihr das?
 
Alt
Standard
06-04-2011, 08:59
(#2)
Benutzerbild von Doffer84
Since: Apr 2010
Posts: 307
Für mich auch absolut Gegner abhängig. Vllt. vorher kurz im replayer nachgucken mit welcher Hand Villain aufgedoppelt hat wenn du keine Infos über ihn hast.
Ich hab die 5,50er STT auch gespielt und da wird auch in den frühen Blindlevels A10s, AJo, 99, 1010 einfach viel zu häufig überspielt von den Gegnern.
Denke ich würde es nach deinem raise callen, auch wenn du mit 1000c nach einem fold noch gut dabei bist.

Was haltet ihr von flat pre und bei einem Flop ohne A,K broke gehen?
 
Alt
Standard
06-04-2011, 10:24
(#3)
Benutzerbild von $$ Ru$HeR $$
Since: Feb 2008
Posts: 147
Gab keinen Showdown als er seinen Stack fast verdoppelt hatte! Sein Gegner hat gecallt und gecallt und aufm River gefoldet! Wollte pre nicht flatten, da ich HU kommen wollte mit dem Raiser und nicht noch mehr Caller hinter mir. Und eben weil viele auf diesem Limit ihre Hände gern mal überspielen, tu ich mir schwer, sowas zu folden. Tendiere da auch meistens zum Callen. Aber ist denk ich wirklich auch gegnerabhängig. Aber ohne Info schwierig.
 
Alt
Standard
06-04-2011, 13:39
(#4)
Benutzerbild von FiftyBlume
Since: Jan 2009
Posts: 1.950
Zitat:
Zitat von $$ Ru$HeR $$ Beitrag anzeigen
Gab keinen Showdown als er seinen Stack fast verdoppelt hatte! Sein Gegner hat gecallt und gecallt und aufm River gefoldet! Wollte pre nicht flatten, da ich HU kommen wollte mit dem Raiser und nicht noch mehr Caller hinter mir. Und eben weil viele auf diesem Limit ihre Hände gern mal überspielen, tu ich mir schwer, sowas zu folden. Tendiere da auch meistens zum Callen. Aber ist denk ich wirklich auch gegnerabhängig. Aber ohne Info schwierig.

Es müsste ein megaeasy Call sein eigentlich...gegen TT+ und AJ+ auf jedenfall
 
Alt
Standard
06-04-2011, 15:24
(#5)
Benutzerbild von Riffle18
Since: Jan 2009
Posts: 1.168
Dann 3bette halt nicht pre, wenn du auf die 4bet eh foldest.

Wenn seine 4x range da stark ist und er eig nur 4bet shippt nachm 4x dann kannst das play auch mit 72 machen und hast den gleichen EV in der Hand.

360/call > flat > 3bet/fold
 
Alt
Standard
06-04-2011, 16:31
(#6)
Benutzerbild von martenJ
Since: May 2007
Posts: 188
BronzeStar
kurz gesagt: was riffle schreibt.

generell ist diese hand FURCHTBAR für eine 3-bet, wenn du vor hast gegen eine 4 bet zu folden.
Aus diesem Grund würde ich hier preflop callen (dies ist auch ein Spot, in dem eine leere 3-bet Range optimal sein kann).

so wie du die Hand gespielt hast ist es relativ schwer zu folden, da du eine sehr starke Hand hast und auch schon 20% deines Stacks investiert hast. Auf der anderen Seite ist es nahezu ausgeschlossen, dass der Gegenspieler hier blufft.

Text results appended to pokerstove.txt



equity win tie pots won pots tied
Hand 0: 40.207% 38.35% 01.86% 114253440 5540034.00 { QQ }
Hand 1: 59.793% 57.93% 01.86% 172607388 5540034.00 { QQ+, AKs, AKo }

Insofern: as played ein einfacher call, das nächste mal bitte preflop callen
 
Alt
Standard
06-04-2011, 22:21
(#7)
Benutzerbild von ElHive
Since: Sep 2007
Posts: 1.841
Also wenn man ihm wirklich nur QQ+, AK+ gibt, das er for Value shippt, dann kann man hier sogar noch folden, weil man ~44% Equity braucht für den Call:

Fold: 1055 chips, 0,0825, SD: $13,92
Win: 2705 chips, 0,1862
Lose: 0 chips, 0
Tie: 1352,5 chips, 0,1031

Equity needed: 44,32%
Chip odds: 39%
Risk premium: 5,32%
Chips gained by marginal call: 143,78.
Ties count as 55,37% of a win.
SD of marginal call: $14,35.


Aber dann sollte man QQ auch gar nicht erst 3betten. Aber einen Unknown auf den 5ern seh ich hier halt LOCKER noch JJ drüber shippen, sodass man dann 'nen einfachen Call hat:


Board:
       Equity     Win     Tie
MP2    47.37%  45.79%   1.58% { QQ }
MP3    52.63%  51.04%   1.58% { JJ+, AKs, AKo }


ICH WAR WAR WIEDER KLARER FAVORIT(AUS MEINER SICHT ALS ICH DIE KARTEN MEINES GEGNERS NOCH NICHT KANNTE)

Bracelet Winner of BBVSOP 2009 Champions Event
 
Alt
Standard
07-04-2011, 10:13
(#8)
Benutzerbild von $$ Ru$HeR $$
Since: Feb 2008
Posts: 147
Danke erstmal an alle

Aber ist es nicht eine Einladung für andere hinter mit (zumindest für den Limper), mit dabei zu bleiben, wenn ich nur calle? Möchte mit Queens doch nicht unbedingt nen Multiwaypot spielen. Des weiteren muss es doch auch nicht der Fall sein, dass der Raiser nochmal drüber geht.

@ Riffle18: Wenn ich vorher wüsste, dass er 4-bettet, dann würde ich gegen unknown auch nicht 3-betten. Meiner Erfahrung nach callen die meisten (zumindest auf diesem Level) da nur meine 3-Bet oder folden sogar.

@ martenJ: Wenn es nahezu ausgeschlossen ist, dass der Gegner hier blufft, dann müsste ich doch problemlos folden können und würde mich damit vorm Busten retten gegenüber dem Fall, dass ich pre nur flatte und dann auf nem günstigen Board nicht raus komme.

Aber wenn ich euch richtig verstehe, sollte ich also nur 3-betten mit der Intension, meine Hand auf ne 4-Bet nicht aufzugeben. Und nur flatten, wenn ich nicht in ne 4-Bet laufen will. Klingt plausibel. Werd ich mir zu Herzen nehmen