Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Freeroll - 88 vs. Raise und 3 Gegner Preflop

Alt
Standard
Freeroll - 88 vs. Raise und 3 Gegner Preflop - 28-04-2011, 23:01
(#1)
Benutzerbild von VivaLaRaza10
Since: May 2010
Posts: 63
PokerStars No-Limit Hold'em, 0 Tournament, 30/60 Blinds 5 Ante (8 handed) - PokerStars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

saw flop

SB (t3160)
BB (t2411)
UTG (t4745)
UTG+1 (t7816) (VP: 60 PFR: 20) auf 15 Hände erst
MP1 (t3593)
Hero (MP2) (t4035)
CO (t3850) (VP: 50 PFR: 19) auf 15 Hände erst
Button (t830)

Hero's M: 31.04

Preflop: Hero is MP2 with ,
UTG calls t60, UTG+1 calls t60, 1 fold, Hero calls t60, CO bets t420, 2 folds, BB calls t360, 1 fold, UTG+1 calls t360, 1 fold

Total pot: t1450

Spiel war wie immer im Freeroll sehr loose. Ich habe mich weitesgehend zurückgehalten, bin allerdings auch noch wie man an den Stats sieht neu am Tisch.
Da ich in der früheren Phase des Freerolls mit nem Raise eh niemanden aus der Hand kriege, habe ich hier 88 nur gelimpt, um den Pot erstmal so klein wie möglich zu halten und den Flop günstig zu sehen.
Hab an der Stelle jetzt natürlich Odds von 4:1, was ja ansich gut ist, allerdings ist die Wahrscheinlichkeit ja riesig, dass ich am Flop bei 3 Gegnern mindestens einen dabei habe, der eine Overcard zu meinen 88 trifft.

Wie an dieser Stelle vorgehen?? Ist ein Fold hier richtig? Oder doch callen oder raisen?? Vorher anders spielen?
Ich hasse diese Situationen... Danke.
 
Alt
Standard
28-04-2011, 23:19
(#2)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Ich denke auf Set limpen und bei nem Raise folden (wenn man die Odds zum setminen nicht kriegt) ist wohl die beste Alternative in mittlerer Position.
Wenn die Gegner zu aktiv für sowas sind, beschränkt sich mein Spiel auf Premiums bzw. LatePosition.

Bei den Freerollstrukturen landet man doch immer ziemlich schnell im PoF-Bereich, und da is die Edge gegenüber Gelegenheitsgamblern meiner Meinung nach am größten, weil der typische Dauerlimper davon keinen Schimmer hat. Deswegen kümmer ich mich so früh auch nicht (mehr) um Reads, Dynamiken und dergleichen, sondern spiele schlichtweg nur meine Value-Hände.
 
Alt
Standard
29-04-2011, 06:54
(#3)
Benutzerbild von Pimola
Since: Jan 2009
Posts: 1.327
Was anderes al overlimp/fold kannste hier einfach nicht machen.
Ich würd hier mit 88 auch nicht valueraisen, sonders alles <TT nur limpen um dann im sehr wahrscheinlichen multiway pot die schlechten Spieler nach nem set hit am flop mit ihren random TP und 2pair Kombos zu stacken.

Valuraise macht hier aus 2 Gründen keinen Sinn:

1. Du wirst meistens in nem freeroll mindestens einen caller bekommen und stehst dann mit einer Hand da, die keine gute postflop playability hat, da sie kaum TP-value besitzt und du meistens mit 2nd oder 3rd Pair einfach nicht weißt, ob du vorne oder hinten bist.

2. Ist der EV des limps auf reines setvalue, da die Wahrscheinlichkeit eines multiway pots mit vielen schlechten Spielern sehr hoch ist, deutlich höher, als der EV eines raises.

3. Nach dem RIESEN isoraise nochmal over the top zu gehen wäre einfach nur ne Verschwendung deiner chips, weil das hier immer value ist und du gegen die range ziemlich schlecht darstehst.

Also genau richtig gespielt. Nh.
 
Alt
Standard
04-05-2011, 01:56
(#4)
Benutzerbild von Pimola
Since: Jan 2009
Posts: 1.327
bewerted