Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

NL50 Just Spew or reasonable Turn-Play?

Alt
Standard
NL50 Just Spew or reasonable Turn-Play? - 03-05-2011, 13:41
(#1)
Benutzerbild von maadoo
Since: Aug 2008
Posts: 75
No-Limit Hold'em, $0.50 BB (6 handed) - Hold'em Manager Converter Tool from FlopTurnRiver.com

SB ($55.85)
BB ($49)
UTG ($50)
MP ($19.35)
Hero (CO) ($61.70)
Button ($16)

Preflop: Hero is CO with ,
UTG bets $1.50, 1 fold, Hero calls $1.50, 2 folds, BB calls $1

Flop: ($4.75) , , (3 players)
BB checks, UTG bets $2.75, Hero calls $2.75, 1 fold

Turn: ($10.25) (2 players)
UTG bets $6.75, Hero calls $6.75

River: ($23.75) (2 players)
UTG checks, Hero checks

Total pot: $23.75

Hi Leude,
Villain: 25/20/4,5 auf 245 Hände. Ist ein solider Regular.

Pre:
Ich flatte nur, tue das aber nicht auschließlich auf Set Value. Villain hat eine sehr hohe CB Frequenz am Flop, aber feuert sehr häufig nur einmal und gibt am Turn dann auf. Somit kann ich mir an dieser Stelle viele Pots schnappen.

Flop:
Aus dem eben genannten Grund calle ich seine Bet am Flop. Auf einem K high Board wird er zu nahezu 100% ballern. Hinter mir agiert zwar noch ein Spieler, aber es handelt sich dabei um einen sehr tighten geradlienigen Spieler, von dem ich selten Action erwarte (falls doch hab ich nen easy fold).

Turn:
Am Turn donkt Villain recht groß in mich rein. Am häufigsten wird er an dieser Stelle wohl einen King haben. Mein Gedanke war an dieser Stelle, dass ich das halbe Deck am River als Potsize- oder als Overbet bluffen kann (alle clubs & spades, jede 3, 7 und 8) und er mit seiner wahrscheinlichen One-Pair-Hand nicht callen kann bzw. höchstwahrscheinlich nicht wird. Falls Villain selber einen Draw hält und diesen am River trifft bin ich mir sehr sicher, dass er als kompetenter Spieler groß betten wird, um zu verhindern das ein King einfach behind checkt. An dieser Stelle sollte ich also ehrliche Informationen erhalten. Was halten ihr von diesem Plan am Turn? Spew?

River:
Auf einen J am River gebe ich den Plan einfach auf. Das einzige was ich mit einer sehr großen Bet reppen könnte wäre KJ, aber es sind unzählige geplatzte Draws draußen, also wird Villain mich höchstwahrscheinlich mit einem King callen.
 
Alt
Standard
03-05-2011, 18:30
(#2)
Benutzerbild von smongo
Since: May 2008
Posts: 319
Du solltest vllt erstmal auf den micros dein Lehrgeld bezahlen denke ich
 
Alt
Standard
03-05-2011, 18:36
(#3)
Benutzerbild von xflixx
Since: Aug 2007
Posts: 10.745
(Moderator)
GoldStar
Der Pot ist multiway und er hat UTG geopened, beide Tatsachen verstärken seine CBetting Range am Flop. Deine Equity mit 22 wird hier deshalb sehr gering sein, zudem schliesst du die Action nicht ab und weisst nicht, was BB machen wird. Turn und Riverkarten werden deiner Hand nie hilfreich sein und du wirst evtl auch noch genötigt sein, quasi "flying blind" ohne Equity weiterzuspielen oder zu bluffen. Am Turn wird seine Range insgesamt noch viel stärker, und deine Equity immer schlechter, selbst gegen alle seine Draws. Wie gespielt müsstest du wohl den RIver betten oder sogar overbetten, damit er hier noch einen K weglegt oder du nicht gegen irgendwelche gefloppten/geturnten/geriverten 1 Pairs den SD verlierst.

Alles extremst ungünstige Voraussetzungen, und damit ein 100% Fold am Flop für mich.



Team IntelliPoker & PokerStars Team Online Member - Felix - Live Trainer, Handbewerter

 
Alt
Standard
03-05-2011, 18:55
(#4)
Benutzerbild von HumanDelight
Since: Jul 2008
Posts: 2.397
Wenn du die Hand spielst, um unimproved zu bluffen, dann raise Turn und shove river. Flop kannst du auch mit Sets flatten, damit der hinter dir rummoved. Turn improven dann auch random OESDs, sodass du halt alle Sets außer TopSet (meist) und Str8s reppst. Ist zwar schon mittelmäßig pola deine Raiserange, aber wenn moven dann mMn so. Problem ist, dass Villain, if thinking, weiß, dass deine CO Coldcallingrange viele Hds. Enthält, die du in einen Bluff turnst...

Just my 2 cents
 
Alt
Standard
03-05-2011, 19:02
(#5)
Benutzerbild von betony196
Since: Oct 2008
Posts: 143
Man könnte ja noch sagen, dass dein ursprünglicher Plan bis zum Flop aufgegangen ist.
Doch mit der großen Turnbet ist dieser endgültig beerdigt, da dies nach deiner eigenen
Einschätzung höchst wahrscheinlich eine Value-Bet ist.
Jetzt planst du um und willst das Board spielen, um ihn von seiner Made-Hand herunter zu
bekommen. Ob dir da jemand einen Backdoor-Flush mit den Spades am River abnimmt, wage ich
zu bezweifeln. Einen gefloppten OESD kannst Du am Turn bereits repräsentieren.
Und für einen Turn-Call mit einem Draw bekommst du nicht die Odds.
Deshalb ist die Story für einen großen River-Bluff für mich einfach inkonsistent.

Der kreative Ansatz endet bei mir spätestens mit einem Turn-Fold.
 
Alt
Standard
03-05-2011, 19:09
(#6)
Benutzerbild von HumanDelight
Since: Jul 2008
Posts: 2.397
Seine Turnbet ist absolut Standard sizes und er und barreled hier imo schon viel seiner utg Range 2mal. Raise Turn ist mMn halbwegs plausibel und konsistent mit den Ranges und so, nur ist die Frage, hat Villain die Balls, Heros Bluffs zu catchen, weil er wie gesagt schon viel in einen Bluf turnen muss...
 
Alt
Standard
04-05-2011, 12:08
(#7)
Benutzerbild von maadoo
Since: Aug 2008
Posts: 75
Danke für eure Antworten. Ich weiß, dass die Hand und der gesamte Ansantz eher ungewöhnlich waren, aber ich experemtiere derzeit ein bischen rum.