Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung /

Hilfsmittel Befürworten oder Ablehnen

Umfrageergebnis anzeigen: Poker-Hilfsmittel
Ich lehne Hilfsmittel ab 2 10,53%
Ich lehne Hilfsmittel nicht ab nutze diese aber nicht selbst 4 21,05%
Ich befürworte die Nutzung 13 68,42%
Teilnehmer: 19. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Alt
Question
Hilfsmittel Befürworten oder Ablehnen - 15-05-2011, 08:39
(#1)
Benutzerbild von Bananachild
Since: May 2011
Posts: 2
Hallo liebe Pokerfreunde

Mich würde mal Interessieren wer bzw. wieviele von Euch Hilfsmittel beim Pokern unterstützen bzw. ablehnen?

Ich persönlich lehne alle Arten von Hilfsmitteln, mal abgesehen von Bleistift und Notizblock, ab.
Denkt ihr nicht auch das sonst das eigentliche, der Reiz am Pokern verloren geht?

Ich freue mich auf Eure Antworten,
Bananachild
 
Alt
Standard
15-05-2011, 09:16
(#2)
Benutzerbild von Nis Puk
Since: Jan 2008
Posts: 591
Ohne Zusatzsoftware spielst Du praktisch im Blindflug, jeder Spieler mit Zusatzsoftware ist Dir ggü. klar im Vorteil, erst recht beim multitablen. Und kein Pokerroom wird Zusatzsoftware jemals verbieten, weil sie zum Multitablen praktisch unabdingbar ist - und an den Multitablern verdienen die Rooms das meiste Rake.

Beispiel:
Der Spieler zwei Plätze rechts von Dir spielt mit Holdem Manager, Du nicht. Dein Gegner weiß, daß Du auf dem Big Blind gegen Steals zu 80% foldest, zu 10% callst und dann auf dem Flop eine Fit or Fold-Strategie hast und zu 10% reraist. Dein Gegner weiß jetzt, daß er Dich praktisch mit any 2 cards vom Button profitabel beklauen kann. Und zu seiner Freude stellt er fest, daß sich das auch nicht ändert, wenn sein Steal-Wert stramm bei 100% liegt, woraus er völlig korrekt schließen darf, daß Du gänzlich blind spielst, nämlich ohne Zusatzsoftware. Wundere Dich nicht, wenn dieser Spieler immer wieder gerne an dem Tisch platznimmt, wo Du spielst, denn Du erhöhst seinen Ertrag BB/100 Hände ganz markant.

Man kann natürlich auch mit Papier und Bleistift eine Datenbank anlegen, aber dann möchte ich mal Deinen Tisch sehen, wenn Du etliche hundert Notizzettel nach den Spielern durchsuchen mußt, mit denen Du aktuell am Tisch zu tun hast.

Übrigens wären beim Prinzip Zettelwirtschaft wiederum diejenigen im Vorteil, die Stenographie beherrschen, weil sie in der gleichen Zeit viel mehr Daten notieren können.

Fazit: Ich halte Deine Ansicht für gefährlichen Leichtsinn. Wer ohne Zusatzsoftware spielt, macht sich meist überhaupt keine Vorstellung davon, mit welch gewaltigem Handicap er ins Haifischbecken springt. Man muß mit der Zeit gehen. Kein Kaufmann wird seine Zeit damit verschwenden, seine Buchhaltung mit Papier und Bleistift zu machen, während ihm seine Konkurrenz davoneilt. Beim Poker ist das nicht anders. Wenn Du die Informationen nicht haben willst, die Deine Gegner haben und die auch Du haben könntest, bitte sehr, toitoitoi.

Ferengi Rules of Acquisition # 269: Ferengi are not responsible for the stupidity of other races.

Geändert von Nis Puk (15-05-2011 um 09:51 Uhr).
 
Alt
Standard
15-05-2011, 11:35
(#3)
Benutzerbild von Bananachild
Since: May 2011
Posts: 2
Danke für deine ausführliche und schnelle Antwort.

Meine Absicht war es keinesfalls eine Diskussion über ein Verbot loszutreten, nur das wir uns richtig verstehen. Da ich gehört habe das es wohl recht verbreitet sein soll das Software eingesetzt wird wollte ich dies einfach mal an der Quelle überprüfen. Reine neugier sozusagen.

Sicherlich hast du recht das ich jedesmal wieder ins Blaue hinein starte wenn ich ein Turnier etc. spiele, dennoch geht mir der Spaß am spielen vor dem wirtschaftlichen Aspekt. Das führen riesiger Datenbanken, gerade zu beginn, macht Poker meiner Meinung nach zur "Arbeit".
Außerdem denke ich das viele User ,gerade die ungeübteren, zu sehr in Ihrer Spielweise schwanken als das man sie verlässlich einschätzen kann. Wobei es dann von vorteil ist die Person direkt am Tisch zum aktuellen Zeitpunkt zu bewerten. Zudem bemerkt man wahrscheinlich schneller wenn ein Spieler seine Spielweise wechselt als wenn man sich auf bloße Datenbank Infos verlässt. Zudem bin ich mir sicher das meine Spielweise aufmerksamer ist wenn ich den Tisch beobachten muss um Infos zu bekommen und das ich mit einer Software wahrscheinlich wesentlich mehr Flüchtigkeitsfehler machen würde.Aber das ist ja wiederum individuell bei jedem anders.

Natürlich sind Echtgeldtische wiederum anders zu bewerten als Turniere.
 
Alt
Standard
15-05-2011, 13:07
(#4)
Benutzerbild von Nis Puk
Since: Jan 2008
Posts: 591
Du solltest mal die 14-Tage Trial Version von Holdem Manager downloaden und im Cash Game ausprobieren, damit Du überhaupt verstehst, was Du ablehnst. Mach das aber erst, wenn Du Zeit genug hast, Dich mit der Software auseinanderzusetzen. Hilfe gibt es hier genug, für den Start würde ich Dir folgende HUD Anzeige empfehlen:
VPIP | PFR | Aggr. Faktor
3-Bet vs. Steal | BB fold vs. Steal | Steal

Ich sage voraus, daß Du Deine Meinung sehr schnell ändern würdest.

Man muß sehr viele Turniere gespielt haben, bevor man aussagekräftige Daten bekommt, weil der Tourney HUD nach den Stackgrößen konfiguriert werden muß. Um die Software zu testen, kommt nur CG in Frage.

Geändert von Nis Puk (15-05-2011 um 13:10 Uhr).
 
Alt
Standard
Neue Aspekte bereichern das Spiel - 15-05-2011, 15:05
(#5)
Benutzerbild von Zeus3001
Since: Jul 2008
Posts: 2
Habe mich bis jetzt gar nicht mit dieser Art von Software beschäftigt aber wenn ich meinen Vorredner so höre, dann glaube ich, dass ich dies SOFORT nachholen sollte. Vielen Dank für den Softwaretipp! Ich werde die Testversion direkt mal runterladen und ich hoffe ich kann mein Spiel dadurch weiter voranbringen ;-)
 
Alt
Standard
18-05-2011, 13:21
(#6)
Benutzerbild von Paranoia37
Since: Jan 2008
Posts: 134
Was spielst du denn ?
CG SH oder FR ist ein HUD unabdingbar, bei allem anderen kann ich auch darauf verzichten.
Man muß die Zahlen halt auch richtig interpretieren.
 
Alt
Standard
18-05-2011, 13:46
(#7)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Prinzipiell stimmt das schon alles was hier steht, aber grade für Anfänger sind HUDs nicht nur überbewertet sondern oftmals auch schädlich für die Spielentwicklung.

Das trifft in erster Linie auf Spieler auf den Microstakes zu, die sich vom HUD das Nachdenken und aufmerksame Beobachten der Tische abnehmen lassen und stattdessen lieber >10 Tische gleichzeitig spielen. Dadurch wächst die Bankroll dann zwar, weil die Gegner oftmals einfach extrem spielschwach sind, aber das eigene Spiel verbessert sich nicht oder nur sehr langsam.

Einsteigern würde ich eher raten, maximal 4 Cashgametische gleichzeitig zu spielen ohne HUD aber dafür mit offenen Augen und den Tracker dann nur zur Nachbearbeitung der Session zu nutzen. Eine Valuebet am River in einem Spot, in dem man nur mit Stats und ohne weitere Reads normalerweise behindgechecked hätte, ist oftmals genausoviel wert wie 20 erfolgreiche Blindsteals die man auf Grund der HUD Info "Gegner foldet im BB zu oft gegen Steals" gemacht hat.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
18-05-2011, 15:36
(#8)
Benutzerbild von NicoleOA
Since: Apr 2010
Posts: 1.162
ich bin kein gelegenheitsspieler der den spass am "echten poker" sucht sondern möchte kohle machen, und da sollte man alles was +ev ist nutzen.
 
Alt
Standard
19-05-2011, 17:58
(#9)
Benutzerbild von Melisa0712
Since: Jan 2009
Posts: 37
Hi,

ich lehne jede art von zusatztsofware grundsätzlich ab. Ich finde es unfäir gegenüber den Gegnern
wenn diese, diesen Informationsplus nicht haben !!!!

lg


ps

Ich habe angefangen mein Spiel ausglichener zu gestalten. So folde ich jetzt schon mit guten gewissen AA Preflop !!!
 
Alt
Standard
19-05-2011, 22:54
(#10)
Benutzerbild von Mart83
Since: Aug 2007
Posts: 2.465
Ich befürworte sie bei mir selbst aber lehne sie bei anderen ab.
Also Freunde der Sonne, seht ihr mich am Tisch, HEM und Augen zu.