Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

NL 25 JJ auf Drawheavy board+ 77 UTG vs Reg

Alt
Standard
NL 25 JJ auf Drawheavy board+ 77 UTG vs Reg - 26-05-2011, 01:36
(#1)
Benutzerbild von Schandtat
Since: Apr 2010
Posts: 2.494
Gegner war einer von der Sorte loose-passiv... Geht die Line so in Ordnung??



Meine Gedanken zur Hand: Flop C-bette ich nicht um die Info zu bekommen ob er den König hält, denn imo kann er (da er ja passiv/ängstlich) den getroffenen King nicht behind checken, da der flop durchaus drawlastig ist (und entsprechend alle seine draws behind checken). Durch seinen Check-Behind sehe ich mich am turn sehr sehr oft vorne und feuere eine delayed c-bet um value von irgendwelchen midpairs und draws zu generieren. River Queen gefällt mir gar nicht! Zwar blocke ich die JT straight sehr oft dadurch dass ich JJ halte. aber es liegen durchaus einige hände in vilians range die ne Q beinhalten (Qt, Q9, Q8, QJ). Ich entscheide mich daher nicht zu betten, da ich glaube nur von händen gecallt zu werden die mich beat haben und stelle auf check-call um, um gebusteten draws die möglichkeit zu geben zu bluff-betten...

Gedankengänge soweit in Ordnung oder Blödsinn???


++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ +++++++++++++

und direkt noch ne Hand gegen nen Regular auf NL25 (läuft 16/12 auf 500Hände... AggFactor2/AggFreq 20)... ist der turn schon nen check-fold? oder vllt sogar besser bet-fold? war mir nicht ganz sicher was hier die beste line ist...



Meine Gedankengänge zur Hand: Flop C-bette ich größer um mehr Value von dem 2ten Overcaller (dem Fish in der Hand) zu bekommen -hab ihm zugetraut noch mit einigen händen zu pealen nach dem motto: "der hat nichts, call ich mal". Doch leider callt der Reg mich und Fish foldet. Turn checke ich eigentlich um zu check-folden, entscheide mich aber aus irgendeinem nicht nachvollziehbaren grund um (fehler von mir). Die frage ist aber ob der turn eher bet/fold oder check/fold ist. Beim Reg sehe ich einige Hände die mich schon beat haben könnten in der Range (66, a8, 89, 99, tt, jj). Wäre daher nen check/fold schon vertetbar oder ist das zu weak und wir sollten eher bet/fold wählen (um zu beispiel floats und andere pockets rauszudrücken)?

Geändert von Schandtat (26-05-2011 um 02:45 Uhr).
 
Alt
Standard
26-05-2011, 02:29
(#2)
Benutzerbild von I The King I
Since: Nov 2007
Posts: 151
Hand1: vs loose-passiv halte ich cb + 2ndbarrel auf den turn besser, da du den grössten Teil seiner Callingrange beat hast. Auf den River dann cf, gerade weil er loose-passiv ist, und solche Gegner tendenziel mit eher mit Value betten.
 
Alt
Standard
26-05-2011, 02:37
(#3)
Benutzerbild von I The King I
Since: Nov 2007
Posts: 151
Hand2: Gegner wird hier normalerweise keine Air haben. Einzeiger Draw evtl. 97s. Alles andere hat dich Beat, sei es Monster oder 99+. Randomfloat kann man fast ausschliessen wegen dem 3ten in der Hand am Flop.
Also beschränkt sich das Problem auf Triplebarreln um ihn von seiner Valuhand runterzukriegen die meist Overpair sein wird, oder halt nicht, und nach der CB augeben. Je nachdem wie man den Reg nun kennt oder einschätzt kann man eben beide Wege gehen.

cc turn, nicht gut!
 
Alt
Standard
26-05-2011, 08:41
(#4)
Benutzerbild von Fuchz
Since: Feb 2008
Posts: 3.424
Seh ich ähnlich! Der Reg floatet hier niemals mit Air wenn die Station noch hinter ihm sitzt. Turn is nen einfach check/fold zu 100%! Turn wäre auf jeden Fall eher noch nen bet/fold >>> als nen Check/call. Dann aber nur wenn wir unsere Hand in nen Bluff verwandeln wollen.
 
Alt
Standard
26-05-2011, 15:35
(#5)
Benutzerbild von Deadlock 0
Since: May 2009
Posts: 751
Easy c/f mMn,er hat hier fast immer ein starkes pocket ,8x oder das gefloppte FH.