Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Wie spiele ich mit einem Flush-Draw

Alt
Standard
Wie spiele ich mit einem Flush-Draw - 11-01-2008, 02:15
(#1)
Benutzerbild von Lumpator
Since: Dec 2007
Posts: 29
Hallo, das Spiel ist Texas Holdem NL
Vor einiger Zeit hatte ich im Forum gefragt wie man am besten GEGEN einen Flush-Draw spielt.
Jetzt, würde mich interessieren wie ihr MIT einem Flush-Draw im Flop spielt.
Natürlich gibt es hier mehrer Szenarien. Ich für meinen Teil reitze z.B. nie auf einen Flush, es sei den ich bin Hinten und vor mir hat niemand geraised.
 
Alt
Standard
11-01-2008, 05:01
(#2)
Benutzerbild von Vittinator
Since: Oct 2007
Posts: 195
kommt auf die Gegner an - jedoch gegen die meisten spiele ich sie Aggresiv :S
 
Alt
Standard
11-01-2008, 08:19
(#3)
Benutzerbild von Kyuss7
Since: Aug 2007
Posts: 291
Früher hane ich mich auch oft mit dieser Frage beschäftigt. Mittlerweile spiele ich Flush Draws aber ebenfalls sehr aggressiv und bette in vielen Fällen.Dadurch hast du nicht nur in der aktuellen Hand einen eventuellen Vorteil , sondern fügst deinem Spiele insgesamt eine undurchsichtige Komponente hinzu. Deine Gegner wissen bei deinen Bets nun meistens nicht , ob du den Draw oder die gemachte Hand bettest.
 
Alt
Standard
11-01-2008, 09:24
(#4)
Benutzerbild von rantheman1
Since: Nov 2007
Posts: 78
Ich hab sie früher auch immer slow gespielt und eben auf den flush gehofft, in letzter zeit raise ich sie allerdings fast immer, da dein gegner dich selten auf einen draw setzt, eher auf eine made hand. ähnlich läuft das ganze auch mit dem free card play ab, was auch eine iemlich interessante und erfolgreiche spielweise ist. man bekommt billige turn und river karten und kann bei einem bet easy folden
 
Alt
Standard
11-01-2008, 09:40
(#5)
Benutzerbild von skyflyhi
Since: Nov 2007
Posts: 2.231
Zitat:
Zitat von Lumpator Beitrag anzeigen
Hallo, das Spiel ist Texas Holdem NL
Vor einiger Zeit hatte ich im Forum gefragt wie man am besten GEGEN einen Flush-Draw spielt.
Jetzt, würde mich interessieren wie ihr MIT einem Flush-Draw im Flop spielt.
Natürlich gibt es hier mehrer Szenarien. Ich für meinen Teil reitze z.B. nie auf einen Flush, es sei den ich bin Hinten und vor mir hat niemand geraised.
Das Problem mit dem hier diskutierten Draw ist, dass dieser oft nicht kommt und zudem auch schon mal verliert (gegen besseren Flushdraw oder auf einem paired board gegen Full).

Dennoch sollte man den Draw oft aggressiv spielen, denn man hat Fold Equity neben dem Grundwert der Karte, der vielleicht bei 33% liegt. Hast Du noch andere Chancen (Ass, King, Pair, "3-straight" oder bessere straight draws), dann kann der Grundwert auch schon mal über 50% gehen.

Kurzum, es gibt erst einmal keinen Grund den Flushdraw nicht aggressiv zu spielen. Kommt dann der Flush, weiss der Gegner auch nicht genau was Du gespielt hast. Dann wirst Du vielleicht schön ausgezahlt.

Bleibst Du dagegen passiv und der Gegner wittert den Draw (auf Grund sog. Reads), dann, ja dann, bist Du in jedem Fall $Loser.

Nachtrag:
Was auch noch für das aggressive Spielen spricht ist, dass sich der Pot so zu sagen exponentiell entwickelt. Das heisst dann, dass wenn es kommt, es richtig Kohle gibt.
Es gibt natürliche auch unschöne "Drawevents", vgl. den Draw von Benyamine gegen diesen komischen franz. Millionär in High Stakes Poker.
 
Alt
Standard
11-01-2008, 11:02
(#6)
Benutzerbild von [Pr!nz_Pik]
Since: Dec 2007
Posts: 59
BronzeStar
^^^^Kann mich dem eigentlich nur anschließen. Wie so vieles beim Poker kommt es halt auch hier auf die jeweilige Situation an (z.B. Spielstil des Gegners, Höhe der Stacks, dein Image am Tisch, Gefährlichkeit des Boards, usw.). Wenn man in Position ist kann aggressives spielen eines Draws aber auch oft dazu führen, dass man eine Free Card auf dem River kriegt und somit auch ohne weiteren Semi-Bluff die Chance hat seinen Flush relativ billig zu ermöglichen.
 
Alt
Standard
11-01-2008, 13:31
(#7)
Benutzerbild von sprinternull
Since: Jan 2008
Posts: 14
einzelszenario:
wenn ich in früher position nen draw hab und ich bin mir sicher, dass mein nachfolger setzten wird (schon vorm flop geraised, hummeln im hintern ...) dann setzte ich einen relativen kleinen bet, in der hoffnung einen call zu bekommen um möglichst günstig den turn zu sehen. usw.
 
Alt
Standard
11-01-2008, 14:06
(#8)
Benutzerbild von D-yo Star
Since: Oct 2007
Posts: 7
BronzeStar
Wenn ich gerade in einer bedrohlichen Situation bin, reichen mir die 35% eines Flushdraws aufm Turn oder River. Wenn ich jedoch noch genug Ms habe (M = dein Chipstand / (small + big blind + ante*spieler)), versuch ich den turn und river so günstig wie möglich zu sehen. Je größer du den Pot machst, desto eher committest du dich dann später am River all-in zu gehen. Somit setzt du deine 50% Chips auf eine 35%ige Chance, was auf lange sicht unprofitabel ist.

Natürlich hängt das auch davon ab, ob dein Gegner tight-passive ist. Dann kann man anspielen um den Pot als Semi-Bluff zu kriegen.
 
Alt
Standard
11-01-2008, 15:37
(#9)
Benutzerbild von Rexil
Since: Jan 2008
Posts: 8
ich mache das auch postions abhängig, also wenn position auf meinen Gegner habe, und er checked zu mir, bekommt er sofort meine bet...

bettet er, called ich seine bet, ausser die ist so klein dann bekommt er direkt nen raise


durch deine bet oder dein raise, gewinnst du sehr oft den pot schon, also ist dein draw unwichtig, falls er called kannst du immer noch betten oder raisen mit deinem flush...

dadurch das du oft den pot so bekommst, machst du auf langer sicht gewinn damit, da dein flush auch hier und da ankommt machst du sogar noch mehr gewinn, weil er nach deine bet oder rais gecallt hat und du den pot noch größer bekommst...


bist du aber out of position musst du das vom gegner und vom board abhängig machen, falls er total unbekannt ist, check lieber und folde, folden ist nie verkehrt und ist und bleibt deine stärkste waffe mit keinen madehands...
 
Alt
Standard
11-01-2008, 15:47
(#10)
Benutzerbild von Kuerdu
Since: Nov 2007
Posts: 77
ich würde 2 faktoren in de vordergrund stellen:

- höhe des flushdraws
- position

man (oder zumindest ich) will nicht mit nem 6-high draw zuviel chips verlieren, und würde sowas eher passiv spielen, auch wenn ich in position bin und zu mir gecheckt wird, aus dem einfachen grund, nicht gegen ein check-raise folden zu müssen

je nach situation und momentanem "energielevel"^^ & out of position kann man auch check/folden wenns board JJ8 kommt, sicherlich eher konservativ.

hast du jedoch overcards und/oder ne straightdraw dazu (oder ein pair+flushdraw); willst du eher aggressiv spielen und check-raise bzw re-raise spielen.

greeze