Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung /

Tilt + Auswirkungen => Methoden zur Bewältigung

Alt
Standard
Tilt + Auswirkungen => Methoden zur Bewältigung - 24-06-2011, 10:12
(#1)
Benutzerbild von firehorse_1
Since: Dec 2007
Posts: 8
hi leute,
schreibe aktuell meine masterthesis im zusammenhang mit tilt und dessen auswirkungen auf die emotionale intelligenz. siehe auch meinen blog: http://www.intellipoker.de/blogs/pos...1&preview=true
nach einer vorläufigen auswertung meiner (noch nicht abgeschlossenen) umfrage gibt es dabei einige interessante details wie eine solche phase bewältigt werden kann.
das thema gestaltet sich weitaus umfangreicher als zuerst angenommen und geht tief in die materie von psyhologie des ego hinein. (blöd nur, dass ich nicht psychologie studiert habe )
anyway, es wäre cool wenn ihr auch einige erfahrungsberichte hier reinschreibt - wie kam es zu tilt phase, was waren die auswirkungen und welche technik verwendet ihr um so eine tilt phase zumindest zu verkürzen


ISOP 2011 Event # 21
Gewinner**Triple Stud-Championship** $11.00
 
Alt
Exclamation
meine tilt erfahrung - 24-06-2011, 10:45
(#2)
Benutzerbild von firehorse_1
Since: Dec 2007
Posts: 8
hi,
nachdem der button "vorschau" bereits den thread ohne bestätigung aktiviert hat,
bin ich leider nicht mehr dazugekommen auch gleich meine persönlichen erfahrungsbericht (als einleitung) zu schreiben
ein typisches tilt muster meiner "damaligen" zeit:
vor knapp 2 jahren hatte ich einen lauf wo so gar nichts klappte und der höhepunkt war dann als ich es schaffte sage und schreibe 9x hintereinander mit overpairs gegen underpair (preflop all in) zu verlieren - wobei der letzte und härteste hit mich bei der sunday million traf, wo ich mit 2 fachen average stacksize mit AA nach einem raise einen push vom big stack gecalled habe. er hatte KK und bekam gleich als belohnung für seinen push den K am flop und ich war kurz vorm sicher geglaubten money "draussen"
dass war der zeitpunkt wo mein drucker sein "leben" lassen musste weil er bei mir am tisch stand und ich in einer reflexreaktion diesen mitsamt den kabeln in einer etwas überzogenen "handbewegung" der offenen schwerkraft zugänglich machte.
blöd war nur, dass im nebenzimmer mein 4 jähriger sohn schlief und er durch die naturgegebene lautstärke eines solchen vorfalles seines schlafes beraubt wurde, was nach einer ersten schrecksekunde sich in noch lauterem plärren sein vorläufiges resultat brachte.
vorläufig deshalb, da im ehelichen schlafzimmer meine frau ebenfalls wach wurde und es nun richtig ungemütlich wurde => nun ja, gelernt habe ich daraus => dieser bad beat hat mich noch mehr als nur das "verlorene" money von der sunday million gekostet. musste meine family 2 mal zum essen einladen + ein "sondergeschenk" an sohnemann als wieder gutmachen. tja, jedesmal wenn ich nun ein ähnlich aggressives gefühl im zuge einer tilt phase bekomme, halte ich mir vor augen, dass meine reaktionen alles noch schlimmer & kostspieliger machen können
lg und gl
euer firehorse
ps: wer auf den weg zu einem pokerpro ist und auch an der umfrage für meine thesis teilnehmen möchte (siehe auch link in meinem ersten thread) soll mir bitte eine private nachricht zukommen lassen.


ISOP 2011 Event # 21
Gewinner**Triple Stud-Championship** $11.00
 
Alt
Standard
24-06-2011, 14:41
(#3)
Benutzerbild von Battleextrem
Since: Oct 2007
Posts: 4.818
(Moderator)
also ich weiss was ich mache damit ich nich tilte und was ich mache um zu cheken ob ich schon auf tilt bin....beides schnell bentwortet.....beim ersten lass ich den frust raus...ansammeln von frust,führt nur zu schlagrtigen unkontrolierten entladung...und bei 2ten nehm ich flixx seine tiltchekliste zur hand die es im problog bereich gibt


Team IntelliPoker - Torsten - Moderator

Battleextrem on Facebook / / IntelliPodcast
Ärgere Dich nicht, wenn dir ein Vogel auf den Kopf kackt, sondern freue dich, dass Elefanten nicht fliegen können.
 
Alt
Standard
24-06-2011, 15:37
(#4)
Benutzerbild von firehorse_1
Since: Dec 2007
Posts: 8
wenn ich dich richtig verstanden habe, lässt du nach jeder unglücklich verlorenen hand
deinen frust raus (schimpfst du dabei, oder schlägst einen punching ball oder ... ?) ,
damit du erst gar nicht in eine tilt phase kommst ?!

bezgl. der checkliste, kann ich das so verstehen, dass du nach jeder session prüfst
ob du diese auf tilt gespielt hast, oder analysierst du deine hände mit freunden ?

hintergrund meiner fragen liegt einfach darin, dass selbst erfahrene profis in einen
schleichenden tilt geraten und oft erst spät erkennen, dass sie eigentlich dadurch
schlechter spielen. es gibt ja verschiedene arten von tilt, wobei der tilt wo man beginnt loose
(und oder auch aggressive) zu spielen ja noch leicht zu erkennen ist.
wenn man aber z.B.: in den passiven tighten tilt verfällt, dann wird es meiner meinung
nach schon schwieriger diesen aktiv selbst zu erkennen.

anyway, möchte ja hier keine abhandlung über tilt verfassen,
sondern einfach nur einige erfolgreiche strategien diskutieren.

gl firehorse


ISOP 2011 Event # 21
Gewinner**Triple Stud-Championship** $11.00
 
Alt
Standard
25-06-2011, 07:49
(#5)
Benutzerbild von J Sparrow 22
Since: Jun 2008
Posts: 47
ChromeStar
Hi Firehorse,

musst du auch mal ausprobieren, meine Tiltlösung:

egal ob Turniere oder Cashgames,Tilt knockt einen Pokerspieler richtig runter, ruck zuck hat man 10-15 Stacks verballert oder seine Turnier buy ins auf seinem Limit verknallt ohne ins Geld zu kommen. So war es bei mir noch vor 1 1/2 Jahren !!

Noch vorab seitdem ich Das PokerMindset gelesen bin wirklich nur super selten mal auf Tilt und wenn der doch noch mal durchkommt gehe ich,


1. ne 1/4Std. an den Boxsack und trainiere ne 1/2Std. an den 5kg Hanteln

2. danach warm duschen und dann eiskalt woow der Geist der Vernunft und Disziplin ist
wieder erweckt

3. die etwas schnellere Lösung sit out drücken und beruhigende Musik im Hintergrund
anmachen, einfach ein paar Minuten abchillen und dann wieder weiterspielen

4. Um wieder zur Besinnung zu kommen einfach vor der Session oder zwischen den Sessions
meditieren das nimmt grade mal 10 Minuten Zeit in Anspruch. LOL erst dachte ich auch das
das Schwachsinn ist aber eine Freundin von mir hat mir das meditieren beigebracht und es
ist tatsächlich eine super Sache seitdem ich auch meditiere bin ich viel ruhiger und
tiefgründiger in meinen Ansichten geworden aufs pokern aber auch auf den Alltag bezogen.

p.s. selbst der ewig jammernde PokerPro Phil Hellmuth meditiert um seine emotionalen und
sozialen Intelligenzen beisammen zu halten.


mfg Sparrow
 
Alt
Standard
25-06-2011, 12:00
(#6)
Benutzerbild von firehorse_1
Since: Dec 2007
Posts: 8
hi sparrow,
dass mit dem warm/kalt duschen ist eine coole mir unbekannte idee. kann mir aber gut vorstellen,
dass man dannach wieder "klar" ist.
danke für deinen informativen beitrag !
hast nicht evtl. lust an meiner umfrage teilzunehmen ?
( http://www.intellipoker.de/blogs/post/?id=13841 )

gl firehorse


ISOP 2011 Event # 21
Gewinner**Triple Stud-Championship** $11.00
 
Alt
Standard
25-06-2011, 19:29
(#7)
Benutzerbild von J Sparrow 22
Since: Jun 2008
Posts: 47
ChromeStar
ja warum nicht
 
Alt
Standard
28-06-2011, 18:57
(#8)
Benutzerbild von Melisa0712
Since: Jan 2009
Posts: 37
moin,

also zum thema gibt es eigentlich nur eines zu sagen:

POKERMINDSET !!!

ein muss für jeden Pokerspieler.

Habe das Buch schon 2 mal gelesen und muss Sparrow recht geben.

Seit dem nur noch sehr selten auf Tilt.....

lg

p.s. seitedem ich prefop AA im cashgame folde ist mein metaspiel schon viel besser geworden.
 
Alt
Standard
29-06-2011, 10:39
(#9)
Benutzerbild von firehorse_1
Since: Dec 2007
Posts: 8
hi melisa,
kenne das buch pokermindset ganz gut und es hat auch mir sehr viel geholfen. doch wie wir alle wissen sind theorie und praxis 2 versch. paar schuhe ;-) jeder mensch mit seinen individuellen emotionalen mustern reagiert dementsprechend unterschiedlich. z.B.: sitout drücken in einem turnier ist im prinzip eine passive form des tilt => ich mache keine fehler mehr, da ich an dem spiel nicht teilnehme. mir selbst ist das schon passiert, dass ich einen wichtigen "riesen" pot bei der sunday million verpasst habe (habe min raise EP + caller mid pos) mit JTs nicht gecalled, da ich zuvor mit meinen AA outgesucked wurde (hatte aber noch average stack) => ergebnis war ich hätte straight flush gegen 2 full house gehabt => na und dann war ich richtig auf tilt :-(
ausserdem denke ich gibt es noch die form des "one hand tilt" eine hand wo der verstand sich sicher ist dass man verliert wenn man den river called. habe dafür auch ein beispiel aus meinen erfahrungsschatz. ich raise mit JJ und ein sehr tighter passiver spieler called im BB. es kommt J72 rainbow => ich bette, er called => 2 => ich bette er called => 7 => er checked ich bette er pushed all in => über diesen typen hatte ich eine gute history und er hat so gut wie nie mit 2nd pair 2 big bets out of pos gecalled (und mit einer 2 defacto nie) => anyway mein verstand sagte mir, der hat quads geriverd doch das wolte ich nicht wahrhaben denn das darf nicht sein => ich war one hand tilt => und habe gecalled => er hatte quads ...
zu diesem zeitpunkt hatte ich aber das pokermindset verinnerlicht und war wieder voll im spiel, ohne negativen nachwirkungen. (dies ist ein extrembeispiel, gibt aber auch andere, wo man am flop sein AA nicht "loslassen" kann auch wenn ein tighter spieler der zuvor gelimped hat einen min checkraise spielt und dann am turn pushed...)
... ich denke es gibt hier auch die unterschiedlichsten erfahrungen und auswirkungen und diese würde ich gerne in der praxis als in einer reinen theorie diskutieren.
lg firehorse


ISOP 2011 Event # 21
Gewinner**Triple Stud-Championship** $11.00

Geändert von firehorse_1 (29-06-2011 um 10:44 Uhr).
 
Alt
Standard
29-06-2011, 13:33
(#10)
Benutzerbild von Melisa0712
Since: Jan 2009
Posts: 37
hallo firehouse,

bei mir ist es wenn ich ein grossen pot verliere, das ich die hand noch mal revue passiere und schaue ob und wo ich einen fehler gemacht habe. Es ist für mich definitiv wichtiger wie ich gespielt habe und welche informationen der gegner mir gegeben hat. Und ob ich die hand anders spielen hätte müssen. Das irgendeiner mal seinen 1 outer auf dem river trift oder man auf der bubble mit assen ausscheidet kennt jeder pokerspieler zu genüge. Aber warum sollte man da auf tilt gehen ????? Das Spiel heißt *POKER*
Das einzige was zählt ist die richtige entscheidung in der jeweiligen situation zu machen. Sonst nichts !!!

Habe auch noch gehört das auch meditation bei Tilt helfen soll. Ich persönlich habe da noch keine erfahrung, aber habe schon in verschiedenen Forums gelesen das viele erfolgreiche Pokerspieler sich damit beschäftigt haben und damit auch gut fahren.

LG

p.s. seitedem ich prefop AA im cashgame folde ist mein metaspiel schon viel besser geworden.