Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

100 SH slowplay wrap or jam

Alt
Standard
100 SH slowplay wrap or jam - 27-06-2011, 00:41
(#1)
Benutzerbild von krendipont
Since: Sep 2007
Posts: 1.070



Preflop: Ich calle hier vor allem auch, weil der BB einen VPIP von >60% (zwar auf sehr kleine sample, aber das ist mir in dem spot genug).

Flop: Ich will hier halt nicht raisen, um den BB mit seinen nicht so starken Händen im Pot zu behalten und bei einem evtl. Hit ausbezahlt zu werden.

Turn: Definitiv ein Fehler hier zu folden, k.A. was mich da geritten hat, ich bin mir sicher, dass er hier schon relativ stark ist, aber ich habe trotzdem 32-40% und das ist bei den Odds ausreichend.


Die entscheidende Frage hier ist für mich, ob ich am Flop versuchen sollte den anderen Bigstack in der Hand zu behalten (indem ich nur calle), oder bereits hier den OR AI zu setzen, da ich hier so unendlich viel Equity habe.



krendiponts Shares


Lache und die Welt lacht mit dir, weine und du weinst allein

Geändert von krendipont (27-06-2011 um 10:22 Uhr).
 
Alt
Standard
27-06-2011, 12:28
(#2)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Ich würde den Spot komplett auslassen. PFA is so derb short, und hinter dir kann ja auch noch wer squeezen, insgesamt is mir die Hand dafür ned stark genug.

Am Flop würde ich auch versuchen den BB drin zu behalten.
 
Alt
Standard
28-06-2011, 14:39
(#3)
Benutzerbild von hurricane562
Since: Aug 2008
Posts: 1.723
preflop is imo auch zu loose
flop is close aber da du im prinzip nur zu den nuts drawst (soweit ich das erkennen kann) mag ich den call mit einem dominierenden draw
turn is halt einfach outs zählen wobei der flushdraw definitiv sehr schlecht für unsre equity ist
 
Alt
Standard
02-07-2011, 17:25
(#4)
Benutzerbild von Eckesach
Since: Sep 2008
Posts: 676
PF: Fände ich knapp ok, wenn der openRaiser ein absoluter Fisch ist und der Spieler auf dem Button ne Supernit, falls diese Vorraussetzungen nicht erfüllt sind, einfach folden, bei einem effektiven stack von 30 bb sind solche spekulativen Hände nicht gut spielbar.

F: Hier gibts Gründe für und gegen einen Raise, die Stackgröße sricht eher dafür, außerdem kannst Du Dir auch outs kaufen, wenn Du den BB rausdrückst (runner TwoPair, BD-Flush). Ihn in dem Pot halten, wenn er einen blanken OESD hat z.B. macht mit einem 100bb stack mehr Sinn, dann hast Du am Turn viel mehr Freerollpotential.
Gegen einen Raise spricht generell die Boardtextur und die imo mangelnde FE gegen den PFR, wenn er auf dem Board mit seiner Cbet rauskommt und die Tatsache, dass wenn der BB eine Kxxx-Hand hat, Du ihn natürlich nicht vertreiben willst.
Kanns also nicht genau sagen ohne weitere Infos über die Gegner, mit FE gegen den PFR würd ichs raisen, ohne eher callen.

T: ohne den FD würd ich s wohl callen, mit eher folden.
 
Alt
Standard
08-08-2011, 22:29
(#5)
Benutzerbild von AndyM._89
Since: Nov 2007
Posts: 418
hey ecke, kannste das mit dem freeroll potential in abhängigkeit der stackgröße mal erläutern, bitte. vllt. bin ich ja heut etwas aufm kopf gefallen, aber das leuchtet mir grad auf anhieb nicht ganz ein