Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

NL2 | QJs CO 3way - catch the bluff?

Alt
Standard
NL2 | QJs CO 3way - catch the bluff? - 27-09-2011, 19:52
(#1)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
PokerStars No-Limit Hold'em, $0.02 BB (7 handed) - PokerStars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

saw flop

Button ($1)
SB ($1.34)
BB ($2.37)
UTG ($1.31)
MP1 ($2.02)
MP2 ($2.22)
Hero (CO) ($5.09)

Preflop: Hero is CO with ,
3 folds, Hero bets $0.06, 1 fold, SB calls $0.05, BB calls $0.04

Flop: ($0.18) , , (3 players)
SB checks, BB checks, Hero bets $0.16, SB calls $0.16, 1 fold

Turn: ($0.50) (2 players)
SB checks, Hero checks

River: ($0.50) (2 players)
SB bets $1.12 (All-In), Hero ???


Komplett unknown Villain, neu am Tisch.
Seine Range is wohl klar definiert: Er hat mich oder er hat mich nicht.

Callen oder Folden?
 
Alt
Standard
27-09-2011, 20:01
(#2)
Benutzerbild von 6Ze6ro6
Since: Nov 2007
Posts: 10.537
bet turn, fold river, weil du zu oft gut sein musst um den call machen zu können


Team: "Gamble Knights"
Zitat:

JEDER SOLLTE IN SEINE KARTEN GUCKEN UND NICHT AUF ANDERE!!!
 
Alt
Standard
27-09-2011, 20:01
(#3)
Benutzerbild von Dinhjio
Since: Sep 2009
Posts: 1.109
bet turn, fold river
 
Alt
Standard
27-09-2011, 20:14
(#4)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Da schliesse ich mich einfach mal an: bet Turn, fold River.

Er hat hier obv. super oft nen busted FD, aber ob das wirklich in 40% der Fälle so ist, würde ich gegen total unknown einfach mal nicht annehmen.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
27-09-2011, 20:19
(#5)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Ok, angenommen ich bette den Turn (35cent), Villi called auch und pusht den Rest am River von vorne (Pot $1.20, er pusht 80cent) - callen oder folden?

Oder was tun bei Check/Push Turn, der typischen SetLine?


JTo wars btw :p

Geändert von Alanthera (27-09-2011 um 20:22 Uhr).
 
Alt
Standard
27-09-2011, 20:31
(#6)
Benutzerbild von Dinhjio
Since: Sep 2009
Posts: 1.109
Zitat:
Zitat von Alanthera Beitrag anzeigen
JTo wars btw :p
war obv bei dem Titel...trotzdem missplayed ggn unknown, will gar nicht wissen wieviel geld du schon beim bluffcatchen verbraten hast
 
Alt
Standard
27-09-2011, 22:31
(#7)
Benutzerbild von bamboocha88
Since: Jul 2008
Posts: 4.328
GoldStar
Wenn du Turn checkst musst du River callen, find turncheck btw auch besser als b/c


But I date fat chicks just to balance my range.
 
Alt
Standard
28-09-2011, 00:26
(#8)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Zitat:
Zitat von bamboocha88 Beitrag anzeigen
Wenn du Turn checkst musst du River callen, find turncheck btw auch besser als b/c
Magst du das näher begründen?

Hab mich eigentlich grad mit Bet Turn angefreundet. Hat den Vorteil, dass ich aus Draws/schlechteren Queens/PPs/A5etc. mehr Value hole und eventuell nen freien Showdown kriege, falls sich meine Hand nicht verbessert.
Was mir halt nicht gefallen hätte, wäre hier mit nem Raise am Turn konfrontiert gewesen zu sein; da hätte ich dann meine ganze Equity entweder aufgeben oder nen Call tätigen müssen, für den ich eigentlich nicht die Odds habe. Das war dann halt auch der Grund für den Check; dass er dann plötzlich am River die all-in-Keule auspackt, hatte ich nicht erwartet, sooo weit vorausgedacht hab ich dann ned.
 
Alt
Standard
28-09-2011, 02:24
(#9)
Benutzerbild von bamboocha88
Since: Jul 2008
Posts: 4.328
GoldStar
Ik hab nen W$SD von 47-48%, vllt sollte ich hier keine advise geben ;]
Ich spiel die Hand aber fast genauso. Flop bette ich kleiner um dominierte draws auspazzen zu lassen und jemad nen oop Float aufm drawigen Board ansetzen zu lassen.
Aber ich check hier halt auch häufiger nen K am Turn behind.
To make a long story short:
Check hat imo mehr Value, da nen blanker FD oder nen OESD oder nen GS oder irgentwelche over+backdoor mopets den Turn unimproved auf ne Totale Blank eig nicht nochmal c/c spielen sollten. (Ja, NL2 ist was anderes....) Genau deswegen check ich meine strongen Holdings auch häufig behind um am River von dieser ganzen range aus draws und floats blabliblub am River noch ne Bet einzusacken. Außerdem minimieren wir damit die losses gegen nen K und Maximieren das Value gegen fast jeden draw.
Wenn halt nen Ax am River kommt ist dein leben halt scheisse und du kannst auf ne Riverbet nen fold finden, da er häufiger seine OESD oder over+backdors oder NFD getroffen hat.

Wenn wir solöche Hände in unserer check-behind-turn-range mit drin haben werden unsere c-bets auch wieder mehr respektiert, da Leute aufhören todeslight gegen uns oop zu floaten, da wir IP so Potcontrollen, dass wir nichtmehr gebluffed werden können. Fast niemand ist in der Lage Flops zu callen und turns zu Donken bzw ne vernünftige Turn-donk-range zu haben.
Außerdem eröffnen wir mit ner Turnbet dem gegner die möglichkeit die Hand für mehr knete zu spielen als wir eigentlich wollen.

+100 thoughts, aber reicht jetzt auch erstmal wieder.

Ps.: Ich sortiere meine Gedanken nicht. So wies kommt wirds niedergeschrieben. Man muss sich die Teile suchen, die zusammengehören.


__________________________________


So, wieder Lust gefunden. Um auf deinen Post einzugehn:

Zitat:
Zitat von Alanthera Beitrag anzeigen
Magst du das näher begründen?

Hab mich eigentlich grad mit Bet Turn angefreundet. Hat den Vorteil, dass ich aus Draws/schlechteren Queens/PPs/A5etc. mehr Value hole

Wie oben erörter, sollten die meisten FD´s den Turn folden, da sie oop niemals die implieds haben um ne Bet zu callen. Genau das gleiche gillt für Qx oder ähnliche spässe. Wenn du nicht vorher als spewtard aufgefallen bist sollte man das alles zum Folden kriegen. Du c-betest ja auch in 2 Leute rein und 2nd barrels n drawy Board, da bist du halt selten light...

und eventuell nen freien Showdown kriege, falls sich meine Hand nicht verbessert.

Wir wollen ohne Hit die Hand für 2 bets spielen. Ob wir nun am Turn beten und den River behindchecken oder ob wir am Turn behindchecken und den River callen bzw beten ist da egal.
Der einzige unterschied ist, dass wir einmal gegen seine callingrange spielen und einmal gegen seine betingrange.
Jetzt ist einfach die frage, welche größer ist. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass er am River mehr Hände betet als er am turn calld.


Was mir halt nicht gefallen hätte, wäre hier mit nem Raise am Turn konfrontiert gewesen zu sein; da hätte ich dann meine ganze Equity entweder aufgeben oder nen Call tätigen müssen, für den ich eigentlich nicht die Odds habe. Das war dann halt auch der Grund für den Check;

Wenn du betest kann der Gegner halt das Laso schwingen und die Hand zu Teuer machen. Wie oben erwähnt wollen wir um 2 Bets spielen und nicht um 3 oder 4, zumindest am Turn, wo unsere EQ deutlich abgenommen hat. Ein weiterer Pluspunkt für check behind


dass er dann plötzlich am River die all-in-Keule auspackt, hatte ich nicht erwartet, sooo weit vorausgedacht hab ich dann ned.

Du machst eine Aktion am Turn und hast nicht mit der Aktion am river gerechnet? Wenn wir uns nur den Turn angucken ist eine bet wesentlich besser als ein check behind. Aber da wir Texas Holdem spielen kommt noch eine fünfte comunity card und genau um solche bluffs abzugreifen checken wir am Turn. Wenn wir den Turn beten und er schwingt das Laso callen wir ja auch. Somit callen wir auch den Shove am River.
Abschliessend bleibt zu sagen, dass unser Gegner genau eine der Hände hat gegen die check behind nuts ist. Im longrun ist das kein riesengroßer Unterschied, weil wir hier mal Value liegen lassen und da mal welches gewinnen. Aber ich denke schon, dass check behind nen größeren Erwartungswert hat.


Und ja, ich bin legasteniker.


But I date fat chicks just to balance my range.

Geändert von bamboocha88 (28-09-2011 um 02:44 Uhr).
 
Alt
Standard
28-09-2011, 10:14
(#10)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Zitat:
Zitat von bamboocha88 Beitrag anzeigen
sooo weit vorausgedacht hab ich dann ned.

Du machst eine Aktion am Turn und hast nicht mit der Aktion am river gerechnet? Wenn wir uns nur den Turn angucken ist eine bet wesentlich besser als ein check behind. Aber da wir Texas Holdem spielen kommt noch eine fünfte comunity card und genau um solche bluffs abzugreifen checken wir am Turn. Wenn wir den Turn beten und er schwingt das Laso callen wir ja auch. Somit callen wir auch den Shove am River.
Naja, River hatte ich schon bedacht, nur ned was ich bei nem Push mache, denn der kam mir unerwartet. Ich wollte prinzipiell seine Range durch den Check am Turn weiter halten, weil die Range, die mir am Turn nen Call oder nen Raise gibt, als eher stark zu bewerten ist - zumindest verglichen mit meiner Handstärke. Hab also meine Aktion und die direkte mögliche Aktion des Gegners bedacht, ich hab auch ne Bluffdonk des Gegners am River auf meiner Liste gehabt nach meinem check, aber nicht nen satten overpush.


Danke für deinen Kommentar, da kann man einiges mitnehmen