Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Nl10 dank implied odds richtig gecallt?

Alt
Standard
Nl10 dank implied odds richtig gecallt? - 02-10-2011, 13:40
(#1)
Benutzerbild von Rockwild@91
Since: May 2010
Posts: 35
PokerStars No-Limit Hold'em, $0.10 BB (8 handed) - PokerStars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

Hero (MP2) ($10)
CO ($10.31)
Button ($4.69)
SB ($4)
BB ($4)
UTG ($10)
UTG+1 ($10)
MP1 ($9.50)

Preflop: Hero is MP2 with ,
2 folds, MP1 bets $0.30, Hero calls $0.30, 4 folds

Flop: ($0.75) , , (2 players)
MP1 bets $0.54, Hero calls $0.54

Turn: ($1.83) (2 players)
MP1 bets $1.30, Hero calls $1.30

River: ($4.43) (2 players)
MP1 checks, Hero checks

Total pot: $4.43 | Rake: $0.21
 
Alt
Standard
02-10-2011, 13:50
(#2)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Was machst du preflop, wenn hinter dir einer raised?

Was machst du am Flop, wenn du preflop einen oder zwei Caller mehr in den Pott gelockt hast, die dann naturgemäß erst nach dir agieren werden?


Wenn du darauf keine gute Antwort weißt, solltest du preflop lieber folden.
 
Alt
Standard
02-10-2011, 13:58
(#3)
Benutzerbild von Rockwild@91
Since: May 2010
Posts: 35
gegen eine 3 bet pre folden. und bei mehreren callern (je nach stats) spätestens auf dem turn folden bei diesem board verlauf. also die hand im allgemeinen viel passiver spielen.
 
Alt
Standard
02-10-2011, 15:09
(#4)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Ich kann leider nicht sagen wo ich das gelesen habe und ob es stimmt: mit ner Hand wie 98s lohnt der Call preflop nur, wenn du mindestens das 30fache deines Einsatzes gewinnen kannst.

Haben die Gegner ne einigermaßen tighte 3betting Range (TT+/AQs+/AK, etwa 5%), dann wirst du in mindestens 15% der Fälle schon preflop folden müssen.
In 75% der Fälle verfehlst du den Flop so weit, dass dir absolut nichts andres als nen Fold übrig bleibt (und die andern 25% sind zum Teil auch nur sehr marginale Situationen).
Mit dem nackten Flushdraw machste nur in 1/3 der Fälle den Flush bis zum River, musst aber meist 1-2 Bets schlucken (und hin und wieder kommt das vierte Herz und Villain zeigt dir den ). Und ob du dann noch Auszahlung kriegst, wenn der offensichtliche Flushdraw ankommt, das is halt auch mehr als fraglich, oder meinste MP1 tut dir die Freude und pusht hier mit am Turn oder River all-in, wenn die kommt?

Wenn weitere Spieler in den Pott einsteigen (BTN und CO vor allem), deckt sich ihre Handrange oftmals mit deiner, du bekommst häufig auf Flops, die dir eigentlich gefallen, ein Raise hinter dir ab, und darfst OOP Ratespielchen spielen.
Sehr oft musst du deine Potequity aufgeben, oft rennste auch in dominierende Draws rein (worst case).

Ich hab diesen Typ Hände in der Situation oft gespielt, und es rechnet sich einfach nicht - schon garnicht passiv gespielt.
 
Alt
Standard
02-10-2011, 15:25
(#5)
Benutzerbild von Rockwild@91
Since: May 2010
Posts: 35
ok klingt alles plausibel aber dann suited connectors gar nicht mehr spielen? finde sie eig zu stark um nur selten gespielt zu werden. dann doch eher pre flop in LP als open raise gegen die blinds bzw einen limper in früherer position. was meinst du?
 
Alt
Standard
02-10-2011, 15:51
(#6)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Ich spiele SCs wie 98s aktuell in folgenden Situationen (bei 100BB effektiver stacksize):

- 3bet IP vs eher loosen Openraiser, der folden kann (abhängig aber auch von Villains hinter mir) bzw. nur mit superstarken Händen 4bettet
- Isoraise am BTN oder CO von 1-3 Limpern vor mir
- call am BTN nach tightem openraise (wo ich seltener mit ner 3bet aus den Blinds rechnen muss) und call aus MP/LP (also 3way+)
- openraise CO, BTN, SB; nur ganz selten mal aus MP/EP (wenn ein Fisch in den Blinds sitzt z.b.)
- im BB vs SB, abhängig von Villain passiv oder mit 3bet
- mitlimpen, wenn es zum family pot kommt, wobei ich da den Flushdraw nur selten verfolge sondern auf saubere Nutstraights aus bin (weil nen 9high-Flush im gelimpten Pott nicht viel wert ist), die Flushkomponente dient lediglich als backup
- 3bet aus den Blinds vs BTN-openraise (eher selten)
- positionsunabhängig, wenn ich HU gegen nen Fisch komme, dessen Spiel ich lesen kann

Da ich aber meist mit nem 250BB-Stack am Tisch sitze, bieten sich da auch noch andre Situationen.

Geändert von Alanthera (02-10-2011 um 16:05 Uhr).
 
Alt
Standard
02-10-2011, 16:15
(#7)
Benutzerbild von Rockwild@91
Since: May 2010
Posts: 35
ok werde ich mir merken vielen dank hilft mir wirklich weiter
 
Alt
Standard
02-10-2011, 16:20
(#8)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Zitat:
Zitat von Rockwild@91 Beitrag anzeigen
ok werde ich mir merken vielen dank hilft mir wirklich weiter

Warte mal noch auf andere Meinungen... Ich hab die Weisheit ned aus Eimern getrunken...
 
Alt
Standard
02-10-2011, 16:40
(#9)
Benutzerbild von Dinhjio
Since: Sep 2009
Posts: 1.109
preflop ist ok, wenns kaum squeezer hinter einem gibt, aber du musst dich darauf einstellen vor schwere entscheidungen zu stehen, weil sc sich nicht so einfach spielen

Flopcall wohl std., wenn man den nicht machen will, sollte man pre folden, turn ist imo knapp, er hat hier halt superoft das A, du gabelst aber 5 extraouts auf, ich denk auch hier ist der call davon abhängig, ob villain tp-hände folden kann, falls du deine 14outs hittest.

River find ich die Aufgabe ganz gut, ich glaub nicht das bluffen hier gut ist.
 
Alt
Standard
02-10-2011, 17:20
(#10)
Benutzerbild von HumanDelight
Since: Jul 2008
Posts: 2.397
Also, mit SCs sind die "Outs" bis zum River eine Str8 oder einen Flush zu machen so bei ca. 5,5:1. Dito ist das mit den 30x Implieds bissel zu viel glaub ich...!

As played ist River check behind gut, wenn Villain obv nie TP foldet IND der Bluff damit -EV ist. Foldet Villain aber seine TT-KK macht es das in Bluff turnen mal eine Überlegung wert. Ich weiß noch nicht, ob mir Raise Flop besser gefällt, aber mMn ist das ganz gut. Haben FoldEq und reppen eine weite Range aus starken TPs, MadeHands, Draws und Bluffs...!

Rest wurde schon erwähnt...