Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

NL 6-max 0,02/ 0,05 Kd10d

Alt
Standard
NL 6-max 0,02/ 0,05 Kd10d - 06-10-2011, 12:04
(#1)
Benutzerbild von miesch1985
Since: Mar 2010
Posts: 60
PokerStars No-Limit Hold'em, $0.05 BB (6 handed) - PokerStars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

BB ($13.73)
UTG ($5.13)
MP ($5.51)
miesch1985 (CO) ($15.73)
Button ($4.37)
SB ($4.52)

Preflop: miesch1985 is CO with ,
2 folds, miesch1985 bets $0.10, 1 fold, SB raises to $0.35, BB calls $0.30, miesch1985 calls $0.25

Flop: ($1.05) , , (3 players)
SB checks, BB checks, miesch1985 bets $0.15, 1 fold, BB calls $0.15

Turn: ($1.35) (2 players)
BB checks, miesch1985 bets $0.15, BB raises to $0.85, miesch1985 raises to $3.84, BB raises to $13.23 (All-In), miesch1985 calls $9.39

River: ($27.81) (2 players, 1 all-in)

Total pot: $27.81


Richtig gespielt oder kann ick noch was besser machen?
 
Alt
Standard
06-10-2011, 13:32
(#2)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Es wäre äußerst hilfreich, wenn du deine Gedankengänge schilderst, die dich zu den einzelnen Aktionen bewegt haben.

Welchen Sinn z.B. hat die $o.15-Bet am Flop? Warum bettest du? Warum genau 15cent? Was sind die zu erwartenden Reaktionen darauf?
Was denkst du, was für Hände die Gegner so spielen, wie sie sie spielen?

Deine Art zu spielen weicht weit von dem ab, was man wohl so unter ABC-Poker versteht, daher fällt es nicht gerade leicht für Außenstehende jeden Schritt nachzuvollziehen.
 
Alt
Standard
06-10-2011, 14:08
(#3)
Benutzerbild von miesch1985
Since: Mar 2010
Posts: 60
also, die bet auf dem flop, sollte eine conti-bet darstellen, 2 karo auf der hand, 2 im flop...ich wusste das zumindest der BB diese bet callt, da ich ihn schon einige male am tisch hatte und er sehr viele, auch schlechte hände spielt....auf dem turn kam dann mein flush an und ick hatte eigentlich vor den pott ein wenig aufzublähen, allerdings so, dass der bb nich gleich foldet......das war für mich die eigentliche schwierigkeit....das dieser dann soweit pushed das es zu einer all in situaiton kommt, hatte ich nicht gedacht, kam mir aber sehr gelegen, da mich nur ein Karo A mit entsprechender Karobeikarte busten würde.....also gab ick ihn max das Kao A und den draw das 4te karo auf dem board zu treffen......
 
Alt
Standard
06-10-2011, 14:29
(#4)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Zitat:
Zitat von miesch1985 Beitrag anzeigen
also, die bet auf dem flop, sollte eine conti-bet darstellen
....die welchen Zweck erfüllt?




Das soll übrigens ein Auto darstellen.


Zitat:
2 karo auf der hand, 2 im flop...ich wusste das zumindest der BB diese bet callt
Und das ist jetzt..... gut? Oder nicht gut?

Was soll die Bet leisten außer gecalled zu werden? Willst du Geld von ner schlechteren Hand bekommen oder willst du, dass ne bessere Hand foldet? Oder hast du einen anderen Grund?

Warum 15cent und nicht 60 cent, 1 Dollar, 4 Dollar oder all-in? Du hast verschiedene Optionen, warum entscheidest du dich für 15 cent?

Mit welchen Händen called dieser Spieler denn deine Bet?

Und was machst du, wenn SB oder BB hier auf nen Dollar raisen?


_____________

edit:
Will dich hier jetzt auch nicht angreifen oder so, auch wenns vlt. bischen provokant rüberkommt.

Ich will dir nur verdeutlichen, dass du in deiner ganzen Gedankenkette keine einziges Mal schreibst: ich spiele dies und das, weil ich einen besonderen Grund dafür habe.
Es kommt eher so rüber, als würdest du einfach drauflos spielen, ohne so richtig zu wissen, warum du einzelne Aktionen tätigst. Ich denke du solltest dich viel mehr mit Theorie auseinandersetzen um zu wissen, warum diese oder jene Aktion die bessere ist.

Geändert von Alanthera (06-10-2011 um 15:05 Uhr).
 
Alt
Standard
06-10-2011, 15:05
(#5)
Benutzerbild von miesch1985
Since: Mar 2010
Posts: 60
der bb callt mich entweder mit einem kleinen buben paar, einem mittleren paar, (ggfls. auch pockets) bzw. draws zur straße oder flush.

ich habe ich für die 15 cent variante in dem augenblick entschieden, da ick meine hand zwar nicht für schwach aber auch nicht stark gehalten habe......ich denke auch das ich diese bet in der höhe falsch gesetzt habe, aber ich wusste es in diesem augenblick nicht besser!

Wenn ich geraised werde, z.B. mit einer bet von 1$,gebe ich diese hand auf und es war ein klares minusgeschäft, welches nicht das ziel ist.


wenn ich bei dieser hand von meiner seite aus alles richtig gemacht hätte und mir sicher wäre, dass ich alles gut gemacht hätte, würde ich sie wohl kaum hier posten oder? ich habe eigentlich auf vernünftige anregungen zu der hand gehofft, allerdings bekomm ick von dir ein "kunstwerk" gepostet.....wenn kein wirkliches interesse dahinter steht mir zu helfen, damit ich mein gameplay stark verbessern kann,dann ist das auch ok, aber versuch ich nicht wie nen kleinen dummen jungen darstehen zu lassen, aus dem alter bin ich raus.

mfg miesch
 
Alt
Standard
06-10-2011, 15:26
(#6)
Benutzerbild von miesch1985
Since: Mar 2010
Posts: 60
es kam in der tat ein wenig provokant rüber, aber ok.......hast es ja noch einmal klar gestellt.

aslo.....vielleicht habe ich mich nicht sooo klar ausgedrückt......ich habe mich in der situation mit dem könig high leicht im vorteil gesehen....wusste allerdings trotzdem nicht wie ich eine bet platzieren sollte.....und checken war keine option, da ick mich nicht angreifbar machen wollte......ich weiß mit einer bet von 15 cent bin ick das auch.....das habe ich jetzt glaub ick verstanden......!

was hättest du an meiner stelle getan?
 
Alt
Standard
06-10-2011, 16:12
(#7)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Hatte oben kurz vor deinem letzten Post noch was hinzugefügt.



Dir fehlen grundlegende Basiskenntnisse zum Thema Poker. Aus dem Grund würde ich dir zuallererst raten Trainingsartikel durchzulesen, Trainingsvideos anzusehen oder die fast täglich stattfindenden Live-Trainings zu besuchen.

Zur Hand:
Mit deinem Pokerwissen solltest du dich meiner Meinung nach erstmal auf dem niedrigsten Limit bewegen, da zahlst du naturgemäß weniger Lehrgeld. Desweiteren solltest du meiner Meinung nach nicht mit so einem großen Stack am Tisch sitzen, denn der kommt eigentlich immer nur bei Postflopaktionen ins Spiel, und das ist genau, wo bei dir vermutlich die meisten Probleme liegen. Fehler werden dann schnell richtig teuer. Für den Anfang würde ich mich an deiner Stelle maximal mit 100BigBlinds an den Tisch setzen, und wenn du gewonnen hast, den Stack 'in Sicherheit bringen' und an einem anderen Tisch mit 100 BB weitermachen.
Eventuell ist Fullring auch ein besseres Anfängerformat als 6max, kann aber leider schnell öde werden, wenn man nur einen Tisch spielt.

Preflop:
Generell solltest du nach Möglichkeit nur sehr starke Hände spielen. Aus dem Grund wirst du preflop diese starken Hände auch ordentlich erhöhen wollen, damit die Gegner dir mit ihren schwächeren Händen mehr Geld für den Flop zahlen.
Sehr klein zu openraisen führt zu vielen Calls preflop, was wiederum bedeutet, dass du häufig deine Postflopskills einsetzen musst (die mir unterentwickelt scheinen). Diese kleinen Openraises führen in Verbindung mit schwachen Postflopskills sehr oft zu teuren Fehlern, weswegen ich dir zu tighten Ranges in Verbindung mit größeren openraises (3-4BB) raten würde.

In späteren Positionen kann man die Handrange etwas erweitern und mit KTs hast du hier eine in Anbetracht der Position gute Hand, die man openraisen sollte.

Wenn dich der SmallBlind hier 3bettet (also re-raised), dann deutet das daraufhin, dass er eine sehr starke Hand hält (oder dir eine ganz schwache Hand gibt, weil du z.B. jede dritte Hand minopenraised). Seine starken Hände sind hier Hände wie AK, AQ, KQs, KK, AA, TT u.ä. All diese Hände haben eines gemeinsam: Sie sind stärker als deine.
Daher musst du dich hier schon fragen (und das solltest du im besten Fall schon beim openraisen beantwortet haben), ob es sinnvoll ist, das Raise zu callen.
Nun steigt noch der BigBlind ein, von dem du sagst, er spielt viele sehr schlechte Hände.
Du hast ne solide Hand, die auch multiway (also mit mehreren Spielern) passabel floppen kann und vor allem hast du die beste Position, denn du bekommst Postflop zu beiden anderen Spielern Informationen, bevor du an der Reihe bist.
Man kann KTs hier durchaus callen (sollte man im Grunde auch, is ne gute Situation; bei nem größeren openraise und einer dementsprechend größeren 3bet, sieht das schon wieder bischen anders aus), sollte sich aber im Klaren darüber sein, dass es vermutlich nicht reichen wird einfach nur ne Zehn oder nen König zu treffen um die Hand zu gewinnen.


Flop:


Prinzipiell ist das erstmal ein guter Flop für dich. SmallBlind wird hier selten was richtig starkes getroffen haben, der BigBlind kann erstmal viel haben, und da werden sicherlich einige J, 6, Flushdraws, Straightdraws, PocketPairs bei ihm am Start sein. Es ist ein Board, das prinzipiell eher dir und BB hilft als dass es SB hilft.

SB macht keine ContinuationBet - sehr wahrscheinlich hat er das Board verfehlt und gibt direkt auf. Würde zu einer Hand wie AK/AQ/AT/KQ passen. Jede starke Hand wie AA/KK/JJ/AJ sollte er hier eigentlich cbetten.
BB checkt ebenfalls. Von Stärke zeugt das ebenfalls nicht, aber bei Fischen weiß man das nie so genau.
Nun kommst du an die Reihe.
Du hast nen Flushdraw und ne Overcard zum Board, die allerdings dem SB besser helfen könnte als dir (wenn er zb AK hält). Beide Gegner haben tendenziell Schwäche gezeigt.
Du hast preflop erhöht, also wird man dir zumindest eine gewisse Handstärke einräumen. Showdownvalue hast du hier quasi keinen (du gewinnst die Hand vermutlich nicht, wenn es hier am Flop zum Showdown käme).
Du hast hier zwei Optionen, die beide gewisse Vor- und Nachteile haben.

Bet
Die Gegner haben Schwäche gezeigt und mit deiner preflop-Aggression kannst du hier am Flop durchaus eine einigermaßen starke Hand halten (wie z.B. AJ, KJs, TT, QQ). Wenn du hier bettest, besteht die Möglichkeit, dass beide Gegner folden und du direkt den Pott gewinnst.
Sollten die Gegner callen, kannst du am Turn oder am River noch den Flush treffen und wirst dann sehr wahrscheinlich die beste Hand halten - und als positiver Nebeneffekt ist sogar schon reichlich Geld im Topf, den du mit ner sehr starken Hand gerne mitnimmst.
SB kann hier nur sehr selten callen, weil BB noch nach ihm dran ist; dazu müsste er eine doch recht starke Hand halten, die er aber hätte CBetten sollen, was er nicht getan hat. Er wird oft folden und dadurch kriegst du obendrein wieder ein oftmals sauberes Out mehr beschert, nämlich den König.
BB wird allerdings oftmals den Flop callen, weils halt nen Fisch ist, und er ne 4, ne 6, nen J, nen PP, nen Flush- oder Straightdraw erstmal nicht weglegt, ähnliches gilft für Overcards wie KQ, Ax etc. Du wirst hier also öfter mal Geld in die Mitte befördern mit der aktuell schwächeren Hand.
Mit einer Bet hier am Flop verfolgst du also im Wesentlichen ein Ziel: aktuell bessere Hände zum Folden zu bringen (und hast mit dem Flushdraw einen zweiten Plan). Die Betgröße sollte dieses Ziel unterstützen, ergo soll sie so groß sein, dass man sie eben nicht called. 2/3 bis ganzer Pott sollten diesen Zweck erfüllen. Noch mehr zu setzen erhöht für dich das Risiko (Risiko= Wahrscheinlichkeit mal Schaden), weil der Schaden (die station foldet nicht, deine Hand verbessert sich nicht, und er kriegt die Kohle) deutlich zunimmt. Eine zu kleine Bet bläht nur den Pott auf und erfüllt keinen weiteren Zweck (von gewissen Strategien mal abgesehen), denn sie wird von besseren Händen gecalled.

Check
Der Check umgeht das Problem mit der calling station und hilft generell den Pott kleiner zu halten. Allerdings bleibt SB mit seiner stärkeren Hand noch im Rennen und du wirst im Falle eines Flushes am Turn Schwierigkeiten kriegen das Geld in die Mitte zu bringen. Ebenso bleibt das Problem mit den unsauberen Outs bestehen.
Es ist die vorsichtigere Variante.


Turn:

Dein Flush kommt an: $$$$$ !!!!!!

Nun ist das Ziel Geld in den Pott zu kriegen. Wie erwähnt ist das ein Problem, wenn der Pott nicht schon vorher angefüttert wurde, und halbwegs solide Spieler werden hier in den wenigsten Fällen nen Ausraster mit schwächeren Händen machen und drauflosraisen; viel eher werden sie ihre mittelstarken Hände vorsichtig spielen und callen statt zu raisen. Wenn deine Bet winzig klein ist, ist ihr Call aber halt auch nur nen winzig kleiner Fehler, also solltest du sie für ihren Fehler zahlen lassen, und nicht zu wenig.
Hände wie AT ohne ein Karo zahlen hier sowieso nicht mehr viel (bzw. gar nichts), es macht keinen Sinn die betsize so zu wählen, dass man sich versucht fühlen kann mit Ace high zu callen. Dafür sind aber Hände wie J8, 75, 44, Qd9d bereit größere Beträge in den Pott zu legen, also sollte man lieber die dicken Euter und nicht den Ochsen melken.
Halber Pott bis 2/3 Pott dürften hier angemessen sein. Je nach Callfreudigkeit des Gegners/eigenem schlechten Image auch mal mehr.
Wiederum gilt: Pass deine Betgröße dem Ziel an. Du willst Geld in die Mitte bringen (und nicht drauf vertrauen müssen, dass ne Callingstation irgendwann mal ausrastet), also tu es.

Nun kriegste ein Raise am Turn serviert und da wirds dann problematisch. Hier spielen (vor allem in Anbetracht der Stacksizes) dann Reads und History ne große Rolle.
Ich denke gegen einen Fisch (wenn es denn wirklich einer ist) kannste hier durchaus um Stacks spielen mit dem King high Flush, er wird hier wohl schlechtere Flushes ebenfalls reinschieben. Er kann auch durchaus AdJs, 7d5s, Td9d oder ähnliches halten, aber halt auch den Nutflush (und ein guter Spieler wird dir hier seltener was schlechteres zeigen).

Geändert von Alanthera (06-10-2011 um 16:33 Uhr).
 
Alt
Standard
06-10-2011, 17:30
(#8)
Benutzerbild von xflixx
Since: Aug 2007
Posts: 10.745
(Moderator)
GoldStar
Guter Stuff von Alanthera!

Preflop kann man bei den günstigen Odds und der Position gut callen, muss aber postflop sehr vorsichtig weiterspielen, was durch die absolute Position aber begünstigt wird

Die kleine Bet am Flop ist in der Tat etwas nutzlos, da sie weder als Bluff noch für Value gespielt werden kann. Ich würde entweder grösser betten oder behind checken und die Freecard nehmen, die unserer Hand auch gut tun kann.

Auf dem Turn würde ich ebenfalls grösser betten, wir müssen noch eine Menge Stack in die Mitte bringen für maximalen Value. Da uns nur der Nutflush schlägt und wir Action von kleineren Flushes oder dem bekommen würde ich in jedem Fall gegen das Raise auch dann konsequent den ganzen Stack in die Mitte stellen.



Team IntelliPoker & PokerStars Team Online Member - Felix - Live Trainer, Handbewerter

 
Alt
Standard
06-10-2011, 18:25
(#9)
Benutzerbild von miesch1985
Since: Mar 2010
Posts: 60
zu erst einmal möchte ich euch beiden für die genaue beschreibung der hand danken.

es sind meine ersten geh versuche im cash game bereich indem ich mich stark verbessern möchte.....und solch eine aussagekräftige und detailierte beschreibung hilft mir sehr dabei....

zum abschluss möchte ich nur noch sagen, das der bb pocktet 8 hielt........ich danke euch vielmals....werde sicherlich euch mit mehreren händen "nerven" da mein hauptaugenmerk jetzt auf cashgame 6-max gerutscht ist.

ich hoffe ich kann weiter auf eure unterstützung zählen.

mfg
miesch
 
Alt
Standard
06-10-2011, 19:32
(#10)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Zitat:
Zitat von miesch1985 Beitrag anzeigen
zum abschluss möchte ich nur noch sagen, das der bb pocktet 8 hielt..
Überleg dir direkt mal, ob dir das ähnlich hätte passieren können mit den Pocket 8ern, bzw. denk mal nach, wie BB die Hand hätte besser spielen können, also wo seine Fehler lagen (kleiner Hinweis: er hat auf jeder Straße nen Fehler bzw. ne sehr grenzwertige Aktion gemacht).