Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

6max nl100; TP auf drawy board oop;

Alt
Standard
6max nl100; TP auf drawy board oop; - 08-10-2011, 12:55
(#1)
Benutzerbild von Flo1900
Since: Mar 2009
Posts: 519
Hi leute,

villain ist midstackender reg mit 24/21/2 auf 164H, aus Bu/Co vs. raise: fold 22/24, call 2/24;

Party Poker No-Limit Hold'em, $1.00 BB (6 handed) - Party-Poker Converter Tool from FlopTurnRiver.com

Hero (MP) ($153.52)
SB ($29.30)
UTG ($100)
CO ($41.50)
BB ($137.90)
Button ($112.75)

Preflop: Hero is MP with A, 8
1 fold, Hero bets $3, CO calls $3, 3 folds

Flop: ($7.50) 5, 8, 4 (2 players)
Hero bets $5, CO calls $5

Turn: ($17.50) 10 (2 players)
Hero bets $8, CO calls $8

River: ($33.50) 4 (2 players)
Hero checks, CO raises to $25.50 (All-In), Hero folds

Total pot: $33.50


pre: ich eröffne hier loose, weil im sb ein fishiger spieler mit ss sitzt, für diese stackgröße dürfte die hand gut zu spielen sein.
der Co callt, ich habe keine reads, wie seine range aussehen könnte; vmtl. viele pockets und highcard-hände wie AJ, AQ, KQ, QJ; vielleicht spielt er auch SCs;

flop: klare cbet for value und protection.

turn: ich denke, nach dem flopcall kann er immernoch eine weite range haben, ein float kann möglich sein, ebenso wie 22, 33, 66, 77;
ich wähle die betsize so, dass er einen schönen spot zum pushen mit overcards und draws hat und bin bereit, wegzustacken; ob er so aggressiv ist, reine overcards zu bluff-pushen weiß ich leider nicht, aber das werden einige regs sicher machen.

river: da er den turn nur callt, kann man imo seine draws meist discounten, weil sich wohl kaum jemand den turn-spot entgehen lässt, um zu pushen. somit dürfte seine range aus schwachen bis starken madehands bestehen.
er push und vmtl. würde fast jeder seine schwachen madehands behindchecken, ein doppelter float mit overcards erscheint mir außerdem recht unwahrscheinlich, deshalb gebe ich ihm für den push eine starke range und folde.


was haltet ihr von der hand?
 
Alt
Standard
08-10-2011, 21:07
(#2)
Benutzerbild von xflixx
Since: Aug 2007
Posts: 10.745
(Moderator)
GoldStar
Die Frage ist im Grunde was er gegen deine MP Opens bei seiner Stacksize coldcallt. Wenn ihr keine History hattet dann wird er hier natürlich oft sehr starke Hände flatten, die einen Tacken zu schlecht zum reinstellen sind gegen tightere Opening Ranges. Daran angepasst sollte der postflop Gameplan ausfallen.

Seine Turn Calling Range kann aufgrund des Sizings theoretisch noch extrem weit sein und Draws beinhalten, die sich einfach aufgrund der Odds die nächste Karte nehmen. Wenn er allerdings pre schon nur eine starke Range flatted fällt das Argument raus weil er kaum Connectors haben kann.

Ich würde wohl den Turn checken und ggfs auch check/shoven, oder halt check/folden, wenn ich wie oben geschreibenm annemen muss dass seine Flat Range pre zu stark ist.



Team IntelliPoker & PokerStars Team Online Member - Felix - Live Trainer, Handbewerter