Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Talk & Community /

größere Auszahlungsbeträge

Alt
Standard
größere Auszahlungsbeträge - 09-10-2011, 16:55
(#1)
Benutzerbild von Flo1900
Since: Mar 2009
Posts: 519
Hi leute,

ich hätte mal eine Frage an gut verdienende Regs:
Kann es Probleme mit der Bank geben, wenn man größere Beträge von Moneybookers o.Ä. aufs Bankkkonto überweist? Wollen die ab einem bestimmten Betrag wissen, woher das Geld kommt oder muss ihnen das egal sein?

Ich rede jetzt von Beträgen zwischen 1000$ und 5000$, denn bisher hab ich nur relativ kleine Beträge ausgezahlt. Hat da schon jemand von euch Probleme bekommen?

Ins Überlegen bin ich deshalb gekommen, weil ich, als ich von Pokerstars einen großen Betrag ausgezahlt habe, nach meiner Identität gefragt wurde und gezwungen war, eine Ausweiskopie usw. zu schicken.

Gruß

Flo
 
Alt
Standard
09-10-2011, 16:59
(#2)
Benutzerbild von Poifel
Since: Jul 2011
Posts: 3.872
Na klar, schon wegen dem Finanzamt.
 
Alt
Standard
10-10-2011, 00:14
(#3)
Benutzerbild von Flo1900
Since: Mar 2009
Posts: 519
Zitat:
Zitat von Poifel Beitrag anzeigen
Na klar, schon wegen dem Finanzamt.
falls du es ernst meinst: wie machst du es dann? immer wieder kleine Beträge? Hast du Erfahrungen, ab welchen Summen es Probleme geben kann? Das würde ich natürlich gern vermeiden ^^
 
Alt
Standard
10-10-2011, 11:50
(#4)
Benutzerbild von Todde1972
Since: Nov 2007
Posts: 3.119
stars verifiziert laufend spielerkonten.

bis 10.000€ kommt von deiner bank nichts, danach müssen sie aufgrund des geldwäschegesetzes (?)
die herkunft des betrages prüfen, dazu gibts hier im forum eigentlich schon massig threads, wo das alles recht gut erklärt wird.

was poifel schreibt ist humbug.


Get on your bike
 
Alt
Standard
10-10-2011, 12:52
(#5)
Benutzerbild von Flo1900
Since: Mar 2009
Posts: 519
Zitat:
Zitat von Todde1972 Beitrag anzeigen
stars verifiziert laufend spielerkonten.

bis 10.000€ kommt von deiner bank nichts, danach müssen sie aufgrund des geldwäschegesetzes (?)
die herkunft des betrages prüfen, dazu gibts hier im forum eigentlich schon massig threads, wo das alles recht gut erklärt wird.

was poifel schreibt ist humbug.
hmm jetzt wo du s sagst naja, auf den ersten blick hatte ich erstmal nix gefunden...

danke für die Auskunft
 
Alt
Standard
10-10-2011, 13:07
(#6)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Zitat:
Zitat von Todde1972 Beitrag anzeigen
bis 10.000€ kommt von deiner bank nichts, danach müssen sie aufgrund des geldwäschegesetzes (?)
die herkunft des betrages prüfen, dazu gibts hier im forum eigentlich schon massig threads, wo das alles recht gut erklärt wird.
Bei einer Überweisung muss die Herkunft des Geldes nicht festgestellt werden, es kommt schliesslich nicht von "unbekannt" sondern von einem anderen Bankkonto. Und diese Informationen werden sowieso gespeichert.

Wenn Herkunft oder Umfang einer Überweisung ungewöhnlich sind, z.B. wegen einem Umfang der nicht mit der gewöhnlichen Transaktionshöhe des Kunden übereinstimmt, ist die Bank in jedem Fall verpflichtet sich damit näher zu befassen. Bei einem Hartz IV Empfänger kann das schon bei deutlich unter 10k€ der Fall sein, während Franck Ribery seine Million € Monatsgehalt ohne weitere Fragen von Bayern überwiesen bekommt. Die Grenze von 10k€ bezieht sich auf Transfers bei denen die beteiligten Personen nicht eindeutig bezeichnet sind, z.B. bei Bareinzahlungen.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
10-10-2011, 13:23
(#7)
Benutzerbild von Flo1900
Since: Mar 2009
Posts: 519
alles klar, danke!
 
Alt
Standard
10-10-2011, 14:19
(#8)
Benutzerbild von lll1977
Since: Nov 2007
Posts: 89
wie Todde1972 sagt, es geht hauptsächlich um das geldwäschegesetz, wo dann auch das finanzamt und andere Ämter ins spiel kommen. die genauen beträge ab wann es relevant wird mußt du mal aus dem netz suchen. was das arbeitsamt dann für rechte zugesprochen bekommen hat weiß ich nicht inwiefern die bank interesse hat mit denen zusammenzuarbeiten oder aufgrund gesetzlicher vorschriften verpflichtet ist. beim geldwäschegesetz geht es um die herkunft der gelder (drogen, menschenhandel, schmugel, schwarzarbeit, usw. nix gut) und die identifizierung der person(ab ca.5k? bzw. regelmäßigen zahlungen hinter denen man eine gewerbsmäßige tätigkeit vermutet), ansonst gibt es geldstrafen und knast für den finanzdienstleister. (bestimmt wegen beihilfe zur steuerhinterziehung und verstoß gegen das gelwäschegesetz.) ab bestimmten beträgen wird auch eine meldung abgegeben, zum beispiel an die bundesbank(bei 50k o 100k), weiß aber nicht genau an wen noch (BKA könnte sein bei den großen summen) usw.. zurzeit gibt es einen steuerfreibetrag von ca. 13k pro jahr. am besten mit nem steuerfachangestellten oder nem bankfachwirt oder sowas in der art reden, falls du einen kennst, oder ne beratung für nen fuffi in annspruch nehmen.
 
Alt
Standard
10-10-2011, 22:17
(#9)
Benutzerbild von cueace
Since: Jul 2008
Posts: 197
Wenn du deine Kontoauszüge niemandem vorlegen musst, z. B. Arbeitsamt, oder Steuerberater (wenn du selbstständig bist), dann kannst du Beträge in Höhe von $5.000,-, also €3.700,- auszahlen, sooft du willst, ohne das das jemanden interessiert.

Ich bin auch eine Privatperson über dessen Konto teilweise hohe Beträge laufen, (nicht vom Poker), aber von versch. Käufen und Verkäufen (z. B. Auto), dafür ist das Konto da.

Geändert von cueace (10-10-2011 um 22:22 Uhr).
 
Alt
Standard
10-10-2011, 22:52
(#10)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Zitat:
Zitat von cueace Beitrag anzeigen
Wenn du deine Kontoauszüge niemandem vorlegen musst, z. B. Arbeitsamt, oder Steuerberater (wenn du selbstständig bist), dann kannst du Beträge in Höhe von $5.000,-, also €3.700,- auszahlen, sooft du willst, ohne das das jemanden interessiert.

Ich bin auch eine Privatperson über dessen Konto teilweise hohe Beträge laufen, (nicht vom Poker), aber von versch. Käufen und Verkäufen (z. B. Auto), dafür ist das Konto da.
Dann entspricht das aber deiner gewöhnlichen Geschäftstätigkeit.

Wenn bei einem Studenten der bisher jeden Monat 500€ von seinen Eltern überwiesen bekommen hat, plötzlich alle 3 Tage 3700€ auf dem Girokonto eingehen, interessiert das schon jemanden. Selbst wenn die einzelnen Überweisungen nicht auffallen, jede Bank hat ein System das Girokonten automatisch flagged deren Höhe einen bestimmten Wert überschreiten. Weniger aus rechtlichen Gründen, als aus reinem Interesse solchen Kunden Bankprodukte zu verkaufen. Denn das ist eine von ihren Haupteinnahmequellen.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!