Alt
Standard
nl50 BvB - 17-10-2011, 21:51
(#1)
Benutzerbild von Dinhjio
Since: Sep 2009
Posts: 1.109
PokerStars No-Limit Hold'em, $0.50 BB (6 handed) - PokerStars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

UTG ($53.90)
MP ($31.60)
CO ($19.50)
Button ($23.65)
SB ($50)
Hero (BB) ($50)

Preflop: Hero is BB with A, 8
4 folds, SB bets $1.75, Hero calls $1.25

Flop: ($3.50) 4, 9, 9 (2 players)
SB bets $2.15, Hero calls $2.15

Turn: ($7.80) 4 (2 players)
SB bets $4.80, Hero calls $4.80

River: ($17.40) K (2 players)
SB bets $10.75, Hero folds

Total pot: $17.40 | Rake: $0.85

villain ist ein tighter, solider regular.

Plan war eigentlich den river zu overpotten, die riverbet hatte ich nicht erwartet, deshalb dann auch aufgegeben. Meinungen? Bin ich verrückt, oder machts Sinn? Ich hab auch einen Rivershove in Erwägung gezogen, weil er ja nur mit 9x callen kann...

guth bleib bitte weg

Geändert von Dinhjio (17-10-2011 um 22:10 Uhr).
 
Alt
Standard
18-10-2011, 02:50
(#2)
Gelöschter Benutzer
Du bist zu verrückt für diese Welt^^

Ich glaube du hast hier nen bluffcatcher mehr net.

Turn: Wenn er hier erneut bettet ist seine Range PP lastig, 9x oder er blufft any2 da du ja hier auch nix reppst .

River: Hier denke ich wird er die pps meist auf c/c oder c/f umsteigen außer er ist so thinking und levelt dich da mit JJ,TT weil er glaubt du willst mit ax catchen... Aber zuuu selten kommt das vor
Ansonsten reppt er auch nicht viel imo würds callen hier und note

Geändert von Gelöschter Benutzer (18-10-2011 um 02:56 Uhr).
 
Alt
Standard
18-10-2011, 05:15
(#3)
Gelöschter Benutzer
Moin,

Preflop:
Ehrlich gesagt 3bette ich das gegen die meisten Regs auf NL50 einfach preflop und wenn er capable ist hier light zu 4betten ruppe ichs einfach rein. Mit hast du gegen die Callingrange immernoch gut Pot-Equity und die wenigsten Regs werden überhaupt weit 4betten, geschweigedenn deine 5Bet mit einer weiten Range callen.

As played:
Flop finde ich vollkommen in Ordnung. Turn wird die Hand komplexer. Du reppst häufig eine Range bestehend aus PPs, Ax und ggf. noch solide Kx Hands und ganz selten mal eine . Wenn er am Turn nochmal betted wird er wohl davon ausgehen, dich von und betten zu können und er wird wohl jeden River der nicht , oder (wobei hier wohl weniger häufig) nicht mehr bluffen. Bei einer dieser Karten kann er versuchen dich noch von mittleren PPs bluffen und eine Valuerange reppen.

Gleichzeitig ist natürlich auch seine Barreling-tendenz zu beachten: Ist er überhaupt capable 3 Barrels zu betten? Wie weit ist seine Valuebetting-range? Wenn er in solchen Spots dünn for Value betten kann (z.b. mit Midpairs) bzw. Hands gegen die du splittest wenn du bluffcatchen würdest nochmal bluffed (z.b. ) macht ggf. ein Bluffraise Sinn. Allerdings ist halt die Handrange die du reppst sehr klein und der Gegner muss wirklich weak sein bzw. du ein tightes Image haben.

River ist für mich also entweder ein Fold (wenn er tight ist und eher selten blufft in solchen Spots) oder ein bluffraise (wenn er 3-barrel-blufft bzw. dünn for value betten kann in solchen Spots). Bluffcatchen würde ich hier wohl eher nicht, da du gegen seine Bluffingrange wohl auch häufig splitten wirst.

Grüße
 
Alt
Standard
18-10-2011, 06:23
(#4)
Gelöschter Benutzer
Ups das habe ich totall vergessen ich noob
Warum 3betest du nicht? Grade weil er tight ist wird er doch vieles weglegen.

Aber ich habe ne frage an gefallener
Wenn er hier 3x barrelt hat er doch nie pockets
Ich sehe ihn da eher auf c/c w/h w/b spielen als hier seine hand imgrunde in bluff zu turnen.
Beide rappen wenig daher meine ich eher zu bluffcatchen oder zu folden als hier zu bluffraisen.


Oder sehe ich das grad ganz falsch
Ich sollte mehr schlafen^^ dann kommen solche analysen von mir auch nicht zustande^^

Gruß
 
Alt
Standard
18-10-2011, 06:55
(#5)
Gelöschter Benutzer
Ich würde hier gegen Spieler, die gerne bluffcatchen, wohl alles ab TT+ for value betten am River. Ich sehe in Dinhijos Turn-calling-range halt immer Midpairs oder Ax Hands, die den River wohl deutlich häufiger behind checken werden, als zu betten. Daher macht wohl c/c am River mit einer Hand wie TT net unbedingt Sinn IMO.

Grüße
 
Alt
Standard
18-10-2011, 07:41
(#6)
Gelöschter Benutzer
Ok dann habe in solchen spots eindeutig leaks.
Mein Gedankengang ist hier wohl möglich falsch

Meine Gedanken waren:
Er reppt halt nicht viel daher sollten wir bluffcatchen mit Ax als zu bluffraisen weil wir auf paired boards ohnehin meist vorne sind.
Aber glaube genau das ist der Fehler, den ein solide reg wird auch uns eine Range geben hier
und die ist hier halt sehr weak Ax, pp. und das habe ich nicht beachtet.
Daher wird er anfangen zu light valuebetten was ja auch durchaus sinn macht.
Sollte er aber anfangen zu light valuebetten dann macht bluffcatchen kein sinn stimmt.

As played also gegen ehrlichen spieler sprich barrelt wenig durch eher zum fold tendieren? Gegen aggro eher den bluffraise raushauen? Bluffraisen Turn oder River?

Danke

Gruß

Geändert von Gelöschter Benutzer (18-10-2011 um 07:48 Uhr).
 
Alt
Standard
18-10-2011, 07:59
(#7)
Gelöschter Benutzer
Zitat:
River ist für mich also entweder ein Fold (wenn er tight ist und eher selten blufft in solchen Spots) oder ein bluffraise (wenn er 3-barrel-blufft bzw. dünn for value betten kann in solchen Spots). Bluffcatchen würde ich hier wohl eher nicht, da du gegen seine Bluffingrange wohl auch häufig splitten wirst.
Bluffraisen würde ich am River und nicht am Turn, da wir sehr häufig mit einer oder am Turn nur flatcallen und den River raisen werden. Wenn wir hier also eine sehr enge Handrange reppen wollen, dann sollten wir diese genau so spielen, als wenn wir eine oder hätten. Es gibt natürlich auch einige Dynamiken die einen Raise am Flop oder Turn begünstigen - diese sind aber mal außen vor gelassen.
 
Alt
Standard
18-10-2011, 08:01
(#8)
Gelöschter Benutzer
Ok sehe den Sinn^^

vielen Dank nochmals für die Analyse