Alt
Question
NL5 33 Set geflopped - 26-10-2011, 23:05
(#1)
Benutzerbild von Commandante6
Since: Feb 2009
Posts: 16
BronzeStar
PokerStars No-Limit Hold'em, $0.05 BB (9 handed) - PokerStars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

Über den Gegner hatte ich zu dem Zeitpunkt noch keine großartigen Infos, war meine erste Runde am Tisch.

UTG+1 ($3.98)
Hero (MP1) ($5)
MP2 ($12.68)
MP3 ($1.59)
CO ($2)
Button ($7.46)
SB ($6)
BB ($4.86)
UTG ($2.20)

Preflop: Hero is MP1 with ,
2 folds, Hero bets $0.18, MP2 calls $0.18, 5 folds

Mag dem ein oder anderem zu loose sein, aber ich spiele PP eigentlich aus jeder Position mit PFR. Wenn ihr das für einen fatalen Fehler haltet freue ich mich über Feedback

Flop: ($0.43) , , (2 players)
Hero checks, MP2 bets $0.26, Hero calls $0.26

Meine Gedanken: Wenn ich anspiele, kriege ich vermutlich nur n Call von nem König und vielleicht anderen PPs. Darum gebe ich die initiative ab und calle blöd hinterher.

Turn: ($0.95) (2 players)
Hero checks, MP2 bets $0.77, Hero calls $0.77

Yes! Ich hoffe er hat AK oder Ax suited, weil ich weiß, dann gibt er Power. Den Turn raise ich selten for value, da dort dann jeden Donk aufhört was schlechteres mitzuspielen.

River: ($2.49) (2 players)
Hero bets $0.70, MP2 raises to $3.52, Hero calls $2.82

Der River ist irgendwie die Street wo ich am wenigsten wusste, was ich machen soll... Check-Behind wollte verhindern und entschloss mich deshalb weniger zu betten als er aufm Turn um Raise zu provozieren. hat soweit geklappt.


Ich hatte fest damit gerechnet die Hand zu gewinnen und in AK, AT, Ax oder so zu gucken, aber wie ihr euch denken könnt, wenn ich sie hier poste, habe ich wohl nicht gewonnen (Ich weiß, man soll keine Ergebnisse spoilern...)

Total pot: $9.53 | Rake: $0.47

Overplaye ich meine Hand? Muss ich versuchen das Geld früher über die Linie zu kriegen? Bin ich einfach nur ein Volldonk?

Freue mich auf verachtende Meinungen!
 
Alt
Standard
27-10-2011, 09:26
(#2)
Benutzerbild von KII_Golfgott
Since: Sep 2007
Posts: 19
Preflop:

Pocket 3er Raise ich MP1 eher nie, vor allem nicht am Fullringtisch.

Ein early Raise sieht meist sehr stark aus und wird eigentlich nur von Valuehänden gecallt bzw. ge-3-bettet.
Deine Intention, eventuell gegen weniger Mitspieler zu spielen ist zwar löblich, aber durch obige Situation eigentlich eher schlecht für dich. Immerhin hat jeder Caller schonmal mindestens einen Coinflip gegen dich und du müsstest zusätzlich OOP spielen.

Selbst wenn du ein Set Floppen solltest, hast du weiterhin immer die Gefahr in ein höheres set zu laufen, da die anderen, besseren Pockets ja wahrscheinlich in der Hand bleiben und ebenfalls Set-Mining betreiben!

Der Flop:

Mega trocken!

Du hast Preflop geraist, und es kommt ein K.
Wenn du an dieser Stelle nicht Conti bettest, wirkt das ganze für mich eher stärker, als schwächer!
Du sagst, du hättest Angst, dass dich keiner callt, ausser starken Händen.
Preflop hast du allerdings so gespielt, das eher starke Hände im Pott bleiben als marginale.
Sollte Villain hier eine dieser starken Hände halten, gibst du ihm jetzt zusätzlich die Möglichkeit auch noch den Preis selbst zu bestimmen, für den er sich gute Chancen in der Hand verspricht.

Hier muss spätestens und IMMER gecontibettet werden mit dieser Hand.


Der Turn:

Jetzt freust du dich, dass er vermutlich endlich was getroffen hat, dass ihn in der Hand bleiben lässt.
Warum generiest du dann auf seinen Bet keinen Valueraise?

Sicherlich sind AA und KK in seiner Range, aber es gibt keine weitere Hand, die dich in dieser Situation beat hat. Hier solltest du Value raisen ALL DAY LONG!

Der River:

Nachdem du jetzt zuerst Angst hattest, dass Villain nicht genug hat, dann Respekt vor AA oder KK hattest fürchtest du dich am River nun vor einer Straight, die in meinen Augen ziemlich unlogisch wäre an dieser Stelle, wenn man die Hand aggressiver gespielt hätte.

As played wäre KQ evtl sogar noch in der Range des Villain, falls er damit preflop called und das Contibet floated. Den Turn Semiblufft er, weil du ja selbst nichts machst und hittet dann den River.

Ich denke, dass jetzt deutlich sein sollte, warum ich persönlich keine einzige Street genauso gespielt hätte.

Sollte Villain AA oder KK gehalten haben, hast du halt Pech mit den Trips, die Straight ist hier immer zu verhindern, wenn Villain noch alle Latten am Zaun hat!

Zusätzlich ist noch zu sagen:

Warum hättest du die Hand nicht gepostet, wenn du sie gewonnen hättest? Hättest du sie dann "besser" gespielt gehabt?
An dieser Aussage allein sehe ich schon viel Nachholbedarf

Geändert von KII_Golfgott (27-10-2011 um 09:42 Uhr).
 
Alt
Standard
27-10-2011, 11:29
(#3)
Benutzerbild von crowsen
Since: Sep 2007
Posts: 5.697
Erstmal herzlich willkommen im Forum.

Preflop:
Es ist definitiv ein Fehler egal ob FR oder SH in JEDER Situation JEDES PPair zu
openraisen.

Es hängt sehr stark von deiner Position, deinen Gegenspielern, deinen Reads und deinem eigenen Skill ab, welches PPair du in welcher Situation spielen solltest oder nicht.

Hier:
Du hast eines der kleinsten PPairs
Es folgen nach dir noch 4 Spieler , die Position haben, davon 2 Shortstacks (!!)
Über Reads schreibst du nichts

Da zwei Shortstacks nach dir kommen und du Postflop noch unsicher scheinst, ist das für mich hier eher ein Fold preflop.

Flop:
Bet 25 – 30 Cent
Im Lauf der Hand hast du ja gemerkt, wie schlecht sich eine Hand weiterspeilt, wenn du die Initiative grundlos aufgibst und dazu noch OOP spielen musst.
Du Cbettest dieses Board mit deiner kompletten Range.
Also solltest du es hier auch tun.
Neben Midpairs 77-QQ , sowas wie A2/A3 oder 45 zahlen nebem dem K noch viel mehr Hände. Gerade auf so einem loosen Limit wie NL5.
BET,BET, BET ! ( Std. Line bei der Hand auf NL 5 )
Es callen auch Midpairs 77-QQ eher ne Bet als selbst dieses Board zu betten.

Turn:
Wenn du jetzt bettest , foldet ne Menge und wenn er am Flop geblufft hat ist das Ace für ihn eine gute Gelegenheit zu betten.
As played macht der check hier Sinn.
3 Bets bekommst du i.d.R. gegen KJ auf dem Board so so der so nicht mehr.
Ich würde hier dann allerdings check/raisen.
Entweder ihm gefällt das Ace oder ihm gefällt es nicht.
Außerdem hast du am River dann wieder die Initiative, weil du as palyed am River
Das typische Problem deiner Line zu spüren bekommst.

River:
Ist halt jetzt schwierig.
Wenn du nochmal checkst, checkt er auf NL5 oft ne große Range behind.
Jedenfalls erlebe ich auf den Micros oft, dass gerade am R ne recht klare Valuebet
ausbleibt.
Wenn deine Minbet ein Raise mit schlechteren Händen inducen soll, brauchst du m.E. nach auch reads.
As played musst du das Raise callen, da er wesentlich mehr schlechtere Hände so spielen kann. ( AK / A3 / AT etc / KT / 22 )
Und dich nur eine Kombo beat hat (QJ ).
Dafür müsste er aber Flop und Turn gebettet haben.
Oder eben KK/AA dafür müsste er preflop nur gecallt haben.
Beides halte ich für unwarscheinlicher und du brauchst nur in 1 v 3 Fällen in etwa gut sein
und das bist du hier locker.


Zitat:
Zitat von ekkPainmaker Beitrag anzeigen
Da ich nur aus spaß gelegentlich spiele ist mir der gewinn nicht ganz so wichtig wie der gewinn .
 
Alt
Standard
27-10-2011, 15:59
(#4)
Benutzerbild von Commandante6
Since: Feb 2009
Posts: 16
BronzeStar
Erstmal danke fürs Feedback.
Ich weiß, dass ein Potgewinn meine Spielweise nicht besser gemacht hätte, allerdings glaube ich, dass die meisten Leute erst dazu neigen sich Fehler einzugestehen wenn man vor die Wand fährt!

Er hatte übrigens *tusch* 45 offsuite.

Wie spielt ihr PPs am FR? Ich weiß, dass man das "pauschal" nicht so sagen kann, aber über die ein oder andere Anregung würde ich mich freuen.
 
Alt
Standard
27-10-2011, 16:23
(#5)
Benutzerbild von Moritz III
Since: Jun 2008
Posts: 597
Zitat:
Zitat von Commandante6 Beitrag anzeigen
Wie spielt ihr PPs am FR? Ich weiß, dass man das "pauschal" nicht so sagen kann, aber über die ein oder andere Anregung würde ich mich freuen.
Ich würde auf NL5 entweder limp-folden oder limp-callen.
 
Alt
Standard
27-10-2011, 17:18
(#6)
Benutzerbild von crowsen
Since: Sep 2007
Posts: 5.697
Zitat:
Zitat von Moritz III Beitrag anzeigen
Ich würde auf NL5 entweder limp-folden oder limp-callen.
Nope. Bitte nicht. In dem Spot ist es aufgrund der beiden Shortys hinter dir ganz schlecht, weil du bei nem Raise der beiden keine Odds zum callen hast und auf späteren Limits werden die guten Spieler dich isolieren und du spielst ein PPair OOP. Das ist keine wirklich gute Idee.
Wenn der Tisch weak ist und nur schlechte Spieler dort sitzen, kann man mal hinterherlimpen, wenn ein Isoraise nicht sinnvoll erscheint.
Aber generell solltest du deine Hände immer openraisen oder folden. Nachlimpen "KANN" richtig sein, ist aber öfters nicht so gut.

Ich schaue nach, ob Shortstacks am Tisch sitzen, ob am Tisch viel preflop gefoldet wird. Ob oft auf CBets gefoldet wird.
Ob Fishe in den Blinds sitzen gegen die ich IP spielen kann, wenn ich in Early Position bin.
Ob hinter keine Aggro -Spieler sitzen etc. p.p. oder Spieler, die einfach besser sind oder stark spielen etc.

Wenn du Preflop in EP alles unter 99 foldest, wird das deine Winrate garantiert nicht sonderlich negativ beeinflussen.


Zitat:
Zitat von ekkPainmaker Beitrag anzeigen
Da ich nur aus spaß gelegentlich spiele ist mir der gewinn nicht ganz so wichtig wie der gewinn .
 
Alt
Standard
28-10-2011, 01:17
(#7)
Benutzerbild von Moritz III
Since: Jun 2008
Posts: 597
Zitat:
Zitat von crowsen Beitrag anzeigen
...Aber generell solltest du deine Hände immer openraisen oder folden....
Das ist mir zu dogmatisch. Wir haben 3 Möglichkeiten: 1. Folden 2.Callen 3.Raisen. Warum sollten wir uns auf nur 2 beschränken.

Am besten nachdenken und von diesen 3 Möglichkeiten die beste raussuchen.

BTW wir sprechen von FR, NL5 und nicht von dieser Situation.
 
Alt
Standard
28-10-2011, 10:08
(#8)
Benutzerbild von crowsen
Since: Sep 2007
Posts: 5.697
Zitat:
Zitat von Moritz III Beitrag anzeigen
Das ist mir zu dogmatisch. Wir haben 3 Möglichkeiten: 1. Folden 2.Callen 3.Raisen. Warum sollten wir uns auf nur 2 beschränken.

Am besten nachdenken und von diesen 3 Möglichkeiten die beste raussuchen.

BTW wir sprechen von FR, NL5 und nicht von dieser Situation.
Openlimpen ist mit Sicherheit in 95% der Fälle die schlechteste Möglichkeit dieser drei.
Nachlimpen kann man unter gewissen Umständen tun.
Das ist aber ebenfalls eher selten.

OP hat nach einem allgemeinem Umgang mit PPairs gefragt.
Und ich habe ihm den Rat gegeben zunächst äußerst tight in EP damit umzugehen und dieser i.d.R. zu openraisen oder zu folden.

Du kannst ja mal ( sofern du eine Trackingsoftware besitzt ) deine Winnings von 22-66 in EP prüfen.


Zitat:
Zitat von ekkPainmaker Beitrag anzeigen
Da ich nur aus spaß gelegentlich spiele ist mir der gewinn nicht ganz so wichtig wie der gewinn .
 
Alt
Standard
28-10-2011, 12:35
(#9)
Benutzerbild von Moritz III
Since: Jun 2008
Posts: 597
Zitat:
Zitat von crowsen Beitrag anzeigen
Openlimpen ist mit Sicherheit in 95% der Fälle die schlechteste Möglichkeit dieser drei.
Nachlimpen kann man unter gewissen Umständen tun.
Das ist aber ebenfalls eher selten.
Hybris?

Versteh mich bitte nicht falsch. Ich schätze Dich sehr als guten NL-Holdem-Experten.

Aber so eine Aussage ist anmassend!
 
Alt
Standard
28-10-2011, 13:10
(#10)
Benutzerbild von crowsen
Since: Sep 2007
Posts: 5.697
Ich kann meine Aussage nicht als anmaßend empfinden.
Wenn du mir Selbstüberschätzung und Überheblichkeit vorwirfst kann ich das ebenfalls nicht nachvollziehen.


Wenn wir openlimpen:

- haben wir 0 Fold Equity, da wir IMMER den Flop sehen werden.
- Sind in EP gegen ein Raise fast immer OOP und Ohne Initiative am Flop, was die Hand meist schwer zu spielen macht.
- In EP ist die Warscheinlichkeit kein hoch, dass andere Spieler raisen, weil noch soviele nach uns an der Reihe sind.
- unsere Hand ist offensichtlich

Näheres zum Umgang mit kleinen Paaren kannst auch hier lesen:

http://forumserver.twoplustwo.com/78...-pairs-675871/


Zitat:
Zitat von ekkPainmaker Beitrag anzeigen
Da ich nur aus spaß gelegentlich spiele ist mir der gewinn nicht ganz so wichtig wie der gewinn .

Geändert von crowsen (28-10-2011 um 13:29 Uhr).