Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

NL2 | KK vs. A nach Flop

Alt
Standard
NL2 | KK vs. A nach Flop - 06-11-2011, 11:48
(#1)
Benutzerbild von TomNets
Since: Aug 2007
Posts: 178
Es war Villains 7. Hand an dem Tisch, also unknown.
Hat vorher im BB gegen gegen SB limp, geraist. Und dann im SB gegen ein Open Raise gefoldet. Das wars...

No-Limit Hold'em, $0.02 BB (8 handed) - Hold'em Manager Converter Tool from FlopTurnRiver.com

MP2 ($1.90)
Hero (CO) ($2)
Button ($2.08)
SB ($1.85)
BB ($0.80)
UTG ($1.85)
UTG+1 ($0.81)
MP1 ($1.06)

Preflop: Hero is CO with ,
1 fold, UTG+1 bets $0.08, 2 folds, Hero raises $0.24, 3 folds, UTG+1 calls $0.16

Flop: ($0.51) , , (2 players)
UTG+1 bets $0.57 (All-In), Hero ?

Total pot: $0.51

Preflop: 3-Bet ist Standard.

Flop: Das A kommt und Villain bettet All-in...

Meine Gedanken: Plan war von vornherein, bei jedem A auf einem trockenem Flop und einer entsprechendem Bet zu folden.
Im nachhinein stelle ich mir aber die Frage, hätte ich die Hand Preflop schon anders spielen sollen, wenn ich so einen Plan habe? Gerade im Bezug auf Villains Stacksizes.
Also Preflop evtl. das Raise nur Flat-Callen, oder die 3-Bet so groß machen, dass ich am Flop eh commited bin und alles reinstelle, egal was kommt.
As played finde ich es schlecht

Was meint Ihr?

Danke und Grüßchen,
Tom

Geändert von TomNets (06-11-2011 um 11:51 Uhr).
 
Alt
Standard
06-11-2011, 12:18
(#2)
Benutzerbild von zumkuckuck
Since: Jan 2008
Posts: 32
aufm flop ein klarer fold, wenn dir auf dem lvl einer aufn ass so viel action gibt hat er es meistens..

pre hätte ich mich in dem fall commited, weil kings meiner meinung nach einfach zu schade sind um sie gegen sonen kleinen stack dann folden zu müssen...
 
Alt
Standard
06-11-2011, 13:24
(#3)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Meiner Meinung nach biste committed am Flop, zumal er das Ding von vorne anspielt, was ja einiges an FE mit sich bringt.
Warum sollte er hier AA oder AK nicht std.mäßig zum PFA checken?
Du wirst das A doch immer CBetten, also warum soll er hier noch riskieren JJ/QQ rauszufolden, wenn ers hat?
 
Alt
Standard
06-11-2011, 14:21
(#4)
Benutzerbild von Dinhjio
Since: Sep 2009
Posts: 1.109
sorry alanthera, aber die Gegner denken nicht..."huch, ich hab mir ein A erluckt, rein mit dem Schotter aber schnell..."

gegen seinen stack 3b ich so auf 30 und broke any flop
 
Alt
Standard
06-11-2011, 14:22
(#5)
Benutzerbild von HumanDelight
Since: Jul 2008
Posts: 2.397
Zitat:
Zitat von Alanthera Beitrag anzeigen
Meiner Meinung nach biste committed am Flop, zumal er das Ding von vorne anspielt, was ja einiges an FE mit sich bringt.
Warum sollte er hier AA oder AK nicht std.mäßig zum PFA checken?
Du wirst das A doch immer CBetten, also warum soll er hier noch riskieren JJ/QQ rauszufolden, wenn ers hat?

Ich call es und denke oft genug gut zu sein. Und wenn er es hat, wird es einfach ihn dann wiederholt zu ownen.
 
Alt
Standard
06-11-2011, 14:46
(#6)
Benutzerbild von TomNets
Since: Aug 2007
Posts: 178
Ich sag ja, die Hand hab ich schlecht gespielt...

Ob ich schon commited bin, weiß ich jetzt ehrlich nicht 100%ig. Ich muss $0.57 in einen $1.08 Pott nachlegen. Das sind Pott Odds von 1.9:1.

Ich habe mich hier wirklich überrumpeln lassen. Warum sollte Villain sein A hier so aggressiv spielen? Das hab ich mich dann auch gefragt. Das einzige was dies evtl. rechtfertigen könnte, er hat ein Set 3er, 4er oder 2 5 und gibt mir das A. Straight halte ich aber aufgrund der Preflopaction als unwahrscheinlich.

Mir ist auch aufgefallen, dass viele gerade auf den Micros ihre ersten Hände ziemlich aggro spielen, weil man einfach noch keine Reads hat...

@Alanthera: Du hast mir mal gesagt, ich calle zuviel
 
Alt
Standard
06-11-2011, 15:03
(#7)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Zitat:
Zitat von TomNets Beitrag anzeigen

Ob ich schon commited bin, weiß ich jetzt ehrlich nicht 100%ig. Ich muss $0.57 in einen $1.08 Pott nachlegen. Das sind Pott Odds von 1.9:1.

@Alanthera: Du hast mir mal gesagt, ich calle zuviel
Anders betrachtet bedeutet das hier:

Du machst ein breakevenplay, wenn du nur einmal bei drei Calls die Hand gewinnst.
Ja, er hat oft das Ass, aber oft genug?

Manchmal ist ein Call gut, obwohl man weiß, dass man oft hinten liegt.
 
Alt
Standard
10-11-2011, 07:53
(#8)
Benutzerbild von crowsen
Since: Sep 2007
Posts: 5.697
Preflop: Wenn dein Gegner eh jeden Betrag callt, ist es sicher besser höher zu raisen, um den Flop immer direkt shoven zu können.

Flop:
MEEEEEEEEEEEH Fold. Odds sind zu schelcht und er hat mehr Ax in der Range, als wenn ein Spieler mit "Hirn" OOP callt.
Klar kann er hier auch bluffen, aber ich snappe hier erst dann,wenn ich irgendwie die Tendenzen ausgemacht habe, dass er hier auch blufen könnte.
Wenn Situationen unklar sind oder zu marginal werden sollte man folden.


Zitat:
Zitat von ekkPainmaker Beitrag anzeigen
Da ich nur aus spaß gelegentlich spiele ist mir der gewinn nicht ganz so wichtig wie der gewinn .
 
Alt
Standard
10-11-2011, 09:34
(#9)
Benutzerbild von Fuchz
Since: Feb 2008
Posts: 3.424
Wir kriegen hier 1:2, müßen nur jedes dritte Mal gut sein. Is für mich nen Schnapper!
 
Alt
Standard
10-11-2011, 09:57
(#10)
Benutzerbild von crowsen
Since: Sep 2007
Posts: 5.697
ich such mal in meiner DB nach ähnlichen Lines. Hab jalang genug NL5 gespielt
Nen callwürd ich jedenfalls nicht verteufeln.

Ich sehe nur mehr Argumente für Fold:

1.) Alles unknwon
2.) Boardstruktur bietet nicht ganz so viele Draws


Zitat:
Zitat von ekkPainmaker Beitrag anzeigen
Da ich nur aus spaß gelegentlich spiele ist mir der gewinn nicht ganz so wichtig wie der gewinn .