Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Knockout-Tunier mit JJ Fold on River Richtig oder Falsch ?

Alt
Standard
Knockout-Tunier mit JJ Fold on River Richtig oder Falsch ? - 13-11-2011, 12:43
(#1)
Benutzerbild von D4nien
Since: Oct 2007
Posts: 32
PokerStars No-Limit Hold'em, 1.5 Tournament, 50/100 Blinds (7 handed) - PokerStars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

MP2 (t1095)
CO (t1780)
Hero (Button) (t6160)
SB (t3528)
BB (t4083)
UTG (t4486)
MP1 (t5181)

Hero's M: 41.07

Preflop: Hero is Button with ,
4 folds, Hero bets t254, SB calls t204, BB calls t154

Flop: (t762) , , (3 players)
SB checks, BB checks, Hero bets t419, SB calls t419, 1 fold

Turn: (t1600) (2 players)
SB bets t400, Hero raises to t900, SB calls t500

River: (t3400) (2 players)
SB bets t1955 (All-In), Hero folds

Total pot: t3400


Zu dem Gegner kann ich nicht viel sagen da ich erst 18 Hände von ihn Gesehen habe auffällig war nur das er 3/3 mal auf River Bet gespielt hatte.

Je häufioger ich mir die Hand anschaue komm ich mehr zu dem Ergebniss das mein Fold on River Falsch war und der Gegner nur sein Flush verpasst hatte ?? Oder habe ich die Hand selbst falsch gespielt ??

Eure Meinung und die eines Trainers würde mich mal echt Interessieren..

Gruß D4nien

Geändert von D4nien (13-11-2011 um 12:49 Uhr).
 
Alt
Standard
13-11-2011, 15:43
(#2)
Benutzerbild von civver
Since: Dec 2007
Posts: 203
du hast am button eine der topremiumhände und möchtest den pot preflop schon etwas aufbauen und begrüsst jeden der mit einsteigt. würde ohne ante etwa 2,5-3 x bb raisen.
der flopp ist relativ sicher, flushdraw und einen etwas unwahrscheinlicheren strassendraw.
die höhe der c-bet finde ich auch in Ordnung.
nun paart sich das board am turn, was nicht zwangsläufig gefahr bedeutet da sich eine 4 eher seltener in der callingrange befinden sollte. dies ist aber ein 1,5 $ turnier wo nach meiner erfahrung wirklich nichts auszuschliessen ist.
die kleinen donkbets werden mit 2 zielen gespielt:
a) bitte bitte lass mich meinen draw billig zu ende spielen
b) die besonders cleveren spielen niedrig an um spieler drin zu halten und am river
eine riesige overbet zu plazieren
um zu entscheiden welcher fall vorliegt musst du die spieler während des turniers im auge behalten und die hände welche einen showdown hatten im replayer anschauen, um zu sehen mit welchen händen die spieler in den showdown gingen.
hast du zu wenige hände (17 hände sind zu wenig für eine tendenz) gesehen, würde ich nun auf calldown umschalten. ein reraise (auch ein AI) verscheucht keinen spieler von einem möglichen flushdraw.
den rivershove würde ich nur callen wenn ich einen guten read auf den spieler entwickelt habe oder er ein brasilianer/spanier/holländer/slawe ist .
 
Alt
Standard
13-11-2011, 16:33
(#3)
Benutzerbild von D4nien
Since: Oct 2007
Posts: 32
ok schon mal danke für deine Gedanken,

Meine gedanken auf den Turn waren, "wenn ich den bet nur call spiele, dann lässt sich der River bei einer weiteren Bet des Gegner nur schwer weiter spielen" Deshlab hab ich den Re_raise angesetzt.

Und eine 4 hab ich ihn da nicht gegeben da die Handrange zu klein ist um vom SB, einen PFR call zu spielen. Denkbar wäre da vlt nur A4.

Oder..?
 
Alt
Standard
13-11-2011, 16:47
(#4)
Benutzerbild von civver
Since: Dec 2007
Posts: 203
denkbar ist alles mit x4s, wie gesagt auf diesem niveau kannste du nur nach vielen händen den vogel einigermaßen einschätzen. möglich ist auch pocket 2 oder nur x10 oder ein geplatzter flushdraw.
wenn du ihn öfters bluffen gesehen hast wäre ein call nicht verkehrt.
meistens habe ich aber die nuts gezeigt bekommen.

Geändert von civver (13-11-2011 um 16:52 Uhr).
 
Alt
Standard
14-11-2011, 01:08
(#5)
Benutzerbild von $$ Ru$HeR $$
Since: Feb 2008
Posts: 147
Einerseits wird auf dem Limit pre looser gecallt, andererseits aber auch post looser gebettet/gepusht. Ich geb ihm da ne 4, irgend ein kleines/mittleres Pocket, ne 10 oder nen FD. Die wollen da oft auch einfach mal ne 4 repräsentieren. Ich würd den Turn for Value/Protection größer raisen/pushen. Wenn er die 4 hat, dann hat er sie. Aber da werden auch so oft komische Plays ausgepackt, dass man imo oft genug mit J,J gut ist. Und wenn nicht, haben wir immernoch 26 BB left.
 
Alt
Standard
14-11-2011, 11:00
(#6)
Benutzerbild von HoRRoR77
Since: Aug 2007
Posts: 1.161
Die Diskussion hier, ob Villain es am Turn als Blockbet spielt oder als Valuepumpe ist halt fragwürdig, aber glaub ich auch garnicht Hauptthematik dieses Posts.

So wie gespielt, d.h. man denkt am Flop & Turn ahead zu sein würde ich das ganze anders spielen.

Man sollte halt seine Bettingsizes dementsprechend anpassen.

Am Flop würde ich, besonders auch, da man nicht 2 Caller möchte, noch ein wenig größer betten, 450-550 vmtl.

Hat zum Vorteil, bzw als Schlußfolgerung, dass der Pot am Turn schon größer ist.

Wenn Villain hier nun wieder betten sollte, würde ich auch nicht den nahezu minraise anbringen, sondern auch größer raisen.

In beiden Spots größer raisen (bzw am TUrn alleine könnte ansich auch schon raisen), würde bedeuten, dass du am River deutlich weniger als nur noch Halfpotsize left hast (bzw der SB es left hat, was effektiv das selbe ist), so dass du am Turn eigentlich direkt schon Allin raisen kannst und dir somit jegliche Riverentscheidung abnimmst.

Also einfach ein wenig die Bettingsizes beachten und in solchen Spots so wählen, dass man sich eine vermeindlich schwere Entscheidung auf späteren Straßen sparen kann. Grad Overpairs schwächer, je mehr Boardcards liegen. Am Flop ist es unwarscheinlicher gegen Two Pair oder fertige Straßen/Flushes zu laufen, hier möchte man es reinbringen, da man gegen Draws ahead ist. Am River hat die eigene Hand mit einem Overpair seltenst improved, der Gegner weiß nun allerdings woran er ist.
 
Alt
Standard
14-11-2011, 15:51
(#7)
Benutzerbild von D4nien
Since: Oct 2007
Posts: 32
Danke für deine einschätzung, ich werd des nächste mal versuchen es besser zu spielen


Gruß