Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

2,20$ 180-men: AQo vs Limp + Raise

Alt
Standard
2,20$ 180-men: AQo vs Limp + Raise - 17-11-2011, 01:02
(#1)
Benutzerbild von wrzr123
Since: Sep 2008
Posts: 1.168
Habe von beiden Spielern weniger als 10 Hände gehabt, darum keine verwertbaren Infos.

Folgende Fragen stellen sich mir bei dieser Hand:
- Welche Range kann man dem Limper geben?
- Welche Range hat der Isoraiser?
- Kann man gegen diese Ranges profitabel shoven?
- Spielen der shorte SB in der Betrachtung eine Rolle?

Also mir fällts vor allem immer schwer, dem Limper eine Range zu geben. Von Trap bis Trash hab ich einfach schon alles gesehen, und auch die Hände mit denen ein Spieler nach so einer Aktion einen Shove oder Raise callt sind extrem unterschiedlich.
Die Range vom Isoraiser sollte dagegen eher tight sein. Die Frage ist hier wie tight. Weil davon hängt hab, ob wir bei einem Shove Foldequity haben.
Zu meiner letzten Frage habe ich ehrlich gesagt überhaupt keine Ahnung, würde es unsere Shoving-Range signigikant beeinflussen wenn der SB einen deeperen Stack hätte?

PokerStars No-Limit Hold'em, 0 Tournament, 200/400 Blinds 50 Ante (10 handed) - PokerStars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

MP2 (t29380)
MP3 (t22349)
CO (t27079)
Hero (Button) (t10199)
SB (t1030)
BB (t5965)
UTG (t6335)
UTG+1 (t5220)
UTG+2 (t12601)
MP1 (t170)

Hero's M: 9.27

Preflop: Hero is Button with ,
2 folds, UTG+2 calls t400, 1 fold, MP2 bets t1600, 2 folds, Hero ?

edit: titel ist falsch, muss eigentlich 2,50$ 180-men heißen.


Eigentlich hab ich gar keine Ahnung von Poker. Ich hab nur den Lifetime-Upswing abonniert.

Geändert von wrzr123 (17-11-2011 um 01:04 Uhr).
 
Alt
Standard
17-11-2011, 04:44
(#2)
Benutzerbild von b00$t3r
Since: Jun 2009
Posts: 425
glaube fishe trappen so fast nur mit AA,
in den meisten fällen will er nur flop gucken
wenn mp2 thinking is kann er schon relativ weit isoliern

Folgende Fragen stellen sich mir bei dieser Hand:
- Welche Range kann man dem Limper geben?
alles was schön aussieht
- Welche Range hat der Isoraiser?
denke mal so 15-20% also 66+,A5s+,K9s+,Q9s+,JTs,ATo+,KTo+,QJo, glaube auf dem limit werden die nicht sonderlich loose isolieren
- Kann man gegen diese Ranges profitabel shoven?
imo ja
- Spielt der shorte SB in der Betrachtung eine Rolle?
imo nur wenn du kleine suited connectors oder so shoven willst, ob du shovst oder nicht hängt hier also kaum vom sb ab

nur meine 2 Cent!
 
Alt
Standard
17-11-2011, 07:27
(#3)
Benutzerbild von cold_smile
Since: Apr 2008
Posts: 1.286
Supernova
Folgende Fragen stellen sich mir bei dieser Hand:
- Welche Range kann man dem Limper geben?
any pair obv, viele SC's evtl limpen die da auch weake Ax + Broadways jeder Art

- Welche Range hat der Isoraiser?

Ohje, also 15-20% ist way too loose imo... die Range kannst du ihm da niemals geben...
Anhand der Raisesize mit der er da isoliert, sieht das schon stark aus..
Ich sage mal irgendwas zwischen 8-12% geb ich ihm da...durchschnittlich vllt 10%

- Kann man gegen diese Ranges profitabel shoven?

profitabel ja, du flippst gegen ne 10% Range da und hast imo noch n gutes Stück Fold Equity...
DENNOCH solltest du dich fragen, ob du mit deinem Stack nicht n besseren Spot finden kannst... +EV wäre der move schon, jedoch gibts mMn da bessere (und vor allem klarere) Spots..
- Spielt der shorte SB in der Betrachtung eine Rolle?




So seh ich das Ganze...
 
Alt
Standard
17-11-2011, 16:26
(#4)
Gelöschter Benutzer
Moin,

Zitat:
- Welche Range kann man dem Limper geben?
Ich würde dem standard Limper auf diesen Buy-Ins wohl eine Range aus 22+, Ax, suited connectors und Broadwaycards geben.
Zitat:
- Welche Range hat der Isoraiser?
Das hängt imo von vielen Faktoren ab. Seine Openraisesize und die Stacksizes vom BTN, SB und BB lassen eher auf eine stärkere Hand schliessen. Wenn der Gegenspieler nicht so weit denkt könnte er hier aber auch seine standard Limper-iso-range openraisen die je nach Spieler deutlich weiter oder tighter ausfallen kann. Ich z.b. gehe davon aus, dass der Limper häufig limp/folden oder auf eine Contibet aufgeben wird und die Spieler hinter mir tight agieren (Die Einschätzung würde ja zumindestens auf dich zutreffen sonst gäbe es den Thread nicht^^) und würde daher weit isoraisen.
Zitat:
Kann man gegen diese Ranges profitabel shoven?
Das hängt wie oben gesagt deutlich von den Tendenzen ab. Da wir aber viel FE haben und gegen fast alles 30%+ ist das für mich ein Spot wo mein Stack reinwandert und meistens auch deutlich lighter (ausser der Isoraiser is ne Nit).
Zitat:
Spielen der shorte SB in der Betrachtung eine Rolle?
Ja, allerdings nur bei der Bestimmung der Isoraising-range bzw. kann er ein minimaler Grund sein weiter zu reshippen da er sehr häufig hier einen Spot mit dominierten Händen suchen wird zu verdreifachen.

Grüße
 
Alt
Standard
17-11-2011, 17:45
(#5)
Benutzerbild von wrzr123
Since: Sep 2008
Posts: 1.168
Danke für die Antworten!

Prinzipiell gebe ich Limpern, und das fast positionsunabhängig, eine ähnlich weite Range wie ihr hier. Darum hab ich gegen Limper eigentlich immer sehr loose gespielt, weil man einfach eine immense FE hat.
Letztens im 180er-Training wurde in einer Hand ein Shove gegen einen UTG-Limper als extrem schlecht hingestellt, darum wollte ich das an dieser Stelle mal überprüfen.

Was den Raiser angeht. Ich denke dass er hier meistens eine eher tighte Range hat. Es gibt zwar Spieler, die fangen an extrem rumzuspewen wenn sie nen großen Stack haben, und es kann auch sehr gut sein, dass der Spieler den Limper als Deadmoney betrachtet und darum weiter raist. Aber ich denke der "Allgmeinspieler" hat hier schon eher ne tighte Range, hauptsächlich auf Grund der Position und der Stacksizes hinter ihm. Er commitet sich mit seinem Raise sowohl gegen SB als auch gegen BB, darum denke ich nicht, dass er oft weiter raist als A9s+,AT+,66+. Das ist dann mit AQo schon noch ein Push, aber weiter wird denke ich mal eng!

Weitere Comments und Anregungen erwünscht!!!



Eigentlich hab ich gar keine Ahnung von Poker. Ich hab nur den Lifetime-Upswing abonniert.