Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Open ended Straightdraw + Flush draw

Alt
Standard
Open ended Straightdraw + Flush draw - 29-11-2011, 14:00
(#1)
Benutzerbild von Ace@88888888
Since: Sep 2007
Posts: 5
Mal davon abgesehen das man diese Karten eigentlich preflop sofort folded, schauen wir uns mal die Hand an

http://www.pelopoker.com/show_replay...05&hostid=1000

Aber die Pot size bet kann man doch nicht folden oder?

Edit hatte 69 Karo (ka warum die nicht angezeigt werden)

Geändert von Ace@88888888 (29-11-2011 um 14:02 Uhr).
 
Alt
Standard
29-11-2011, 14:03
(#2)
Benutzerbild von cold_smile
Since: Apr 2008
Posts: 1.288
Supernova
Man kann deine Hand leider nicht sehen, sonder nur die deines Gegners...bitte nochmal neu konvertieren...

Ganz allgemein: Doch, man kann durchaus einen OESD gegen seine Potsizebet folden
 
Alt
Standard
30-11-2011, 03:12
(#3)
Benutzerbild von die linken
Since: Oct 2009
Posts: 991
Hi Ace!

Ich spiel ja viel Preflop, 69s UTG+1 gehört nicht dazu. Wenn du es schon unbedingt spielen willst, dann mit einem Raise.

Well, du floppst einen Open Ended Straightflushdraw, hast wahrscheinlich (wenn dein Gegner kein Full House hat oder noch bekommt) 15 outs, eventuell sogar noch 3 für die Overcard. Mit 15 Outs sind deine Chancen besser als ein Coinflip (vs 74 bist du mit 42% hinten). Der Call ist Standard, deine Karte ist hier unfoldbar. Der Turn trifft dich sehr blöd, er gibt dir die Illusion hier vielleicht die beste Karte zu haben. Langsam kommst du in eine blöde Situation, du hast Tonnen von Outs und musst eine Big Bet callen. Der River trifft dich nicht und du kannst dankbar sein, dass der Villain hier nicht noch eine Suckbet anhängt, die du vielleicht mit deinem Pair callst.

Angefangen hat die Krise mit einem Open Limp, vergiss diesen Zug, streich ihn aus deinem Repertoire. Wenn du eröffnest dann RAISE. Angesichts der Big Bet und der Stacksizes musst du hier am Flop All In gehen, am Turn hast du keine Foldequity mehr.

Die Hand ist ein super Beispiel für passives Spiel und seine Folgen.

ng

Niko
 
Alt
Standard
30-11-2011, 03:33
(#4)
Benutzerbild von Flushkillaah
Since: Oct 2009
Posts: 5.499
Wenn ich diese open limps schon seh, denk ich mir immer: You earned it...
 
Alt
Standard
30-11-2011, 09:04
(#5)
Benutzerbild von Ace@88888888
Since: Sep 2007
Posts: 5
ja das ist mir schon klar das man so pre nicht spielt flushkillah, aber ich sag mal so es war ein Turnier wo es um nix ging

mich interessiert eben viel mehr die Situation auf dem Flop und turn, wie man da korrekt weiter spielt


danke @ die linken für die Analyse
 
Alt
Standard
30-11-2011, 09:29
(#6)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Zu preflop ist im Grunde alles gesagt.
Ergänzen möchte ich nur noch, dass du mit nem Limp UTG (egal, welche Hand) in den meisten Fällen in nem OOP-Spot landen wirst und keine Innitiative hast. Das spielt sich alles andre als gut; und da es sich im Gegenzug für BTN & Co. ziemlich leicht gegen dich spielt, steigen die späten Positionen halt auch gerne in die Hand ein - oft mit spekulativen Händen, die deine dominieren (obwohl du so nen starken Draw hast, liegst du z.B. gegen oder furchtbar weit hinten)

Am Flop darf man sich aber ruhig auch mal überlegen, welche Kategorie Hände BB hier in 2 Gegner reindonkt und am scary Turn weiterbarrelt, wobei er schon seinen halben Stack investiert hat.
Hat er nen Bluff, oder nen Draw, oder ne schwache 8, dann kriegste ihn mit nem raise (am Flop!) rausgefoldet (du hast ja keinen SD-Value um ihn runterzucallen), denn du drohst ihm ja an um sein Turnierleben zu spielen. Auch BTN sollte hier möglichst früh aus der Hand gedrängt werden; es ist für dich ne gute Situation um die besseren FDs rauszufolden, denn nach bet/raise auf nem paired Board hat er einfach nimmer die Odds fürn Call.

Mit Draws liegste im allgemeinen halt nie wirklich vorne. Deine Potequity (also deine Siegchancen) kannst du aber erhöhen, indem du Foldequity ins Spiel bringst - das geht aber ausschließlich über Aggressivität. Die solide Potequity ist hier dann das Backup für den aggressiven Zug.



edit:
Versuch ruhig mal in einem dieser 'Turniere, wo es um nix geht', komplett ohne Call/(Check)-Button zu spielen, das is ne interessante Erfahrung. Analysiere dann, wo die Vorteile, wo die Nachteile liegen, und übernimm dann das Vorteilhafte in dein Spiel.

Geändert von Alanthera (30-11-2011 um 09:57 Uhr).
 
Alt
Standard
30-11-2011, 09:45
(#7)
Benutzerbild von JanF13
Since: Mar 2010
Posts: 1.415
Mir fällt es immer extrem schwer solche Hände zu bewerten, da ich einfach nie in solche Situationen komme.
Limp/call Preflop ist schonmal der Supergau, da kannst du die Hand auch Postflop nur noch richtig in den Sand setzen. Es bringt nichts hier nur die Postflopentscheidungen isoliert zu betrachten, da du durch dein schlechtes Preflopspiel diese Hand niemals profitabel Postflop spielen kannst.
Den Flop musst du pushen! Ich kann mir kam einen besseren Flop für deine Hand denken, wir haben noch so viel Equity gegen seine Range...

Tipps:
Streiche die Openlimps erstmal komplett aus deinem Arsenal!
Eröffne tight aus früher Position, lighter aus später Position!
Eröffne allgemein sehr tight! Das ist echt von Vorteil, wenn man kein Plan hat, wie man eine Hand Postflop spielt.
Spiele agressiver! Weniger callen, mehr raisen!

Das Argument mit dem Turnier, bei dem es um nichts geht, ist ziemlich braindead... da würde mir nie die Idee kommen sowas zu limpen. (Wenn ich Bock habe, die Hand zu spielen, dann mit einem Openraise )


Zitat:
Zitat von Keeley the 1 Beitrag anzeigen
Es genügt nicht, keine Ideen zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken.
 
Alt
Standard
30-11-2011, 18:28
(#8)
Benutzerbild von c0cain_1
Since: Dec 2010
Posts: 34
Flop ---> Check/Shoven
 
Alt
Standard
30-11-2011, 18:35
(#9)
Benutzerbild von Ace@88888888
Since: Sep 2007
Posts: 5
Danke Alanthera und JanF13

Deine Empfehlung werde ich sicher mal ausprobieren Alanthera
 
Alt
Standard
30-11-2011, 18:49
(#10)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Zitat:
Zitat von Ace@88888888 Beitrag anzeigen
Deine Empfehlung werde ich sicher mal ausprobieren Alanthera

Nur damit wir uns nicht missverstehen. Wenn du Nuts hast und irgendwer geht all in, dann drückste natürlich den Call-Knopf, ne?

Aber generell meinte ich damit, dass du mal probieren solltest die Möglichkeit des Callens/Checkens auszublenden und stattdessen bettest/raised, wenn du denkst, du bist besser oder halt foldest, wenn dem nicht so ist. Fakten schaffen statt zu 'guggen was passiert'....

Wichtig ist aber halt, dass du das ganze anschließend auch analysierst, insbesondre die Situationen, wo du dich normalerweise für nen Check oder nen Call entschieden hättest.