Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

profitables play oder besser finger davon lassen ?

Alt
Standard
profitables play oder besser finger davon lassen ? - 08-12-2011, 04:01
(#1)
Benutzerbild von civver
Since: Dec 2007
Posts: 203
Situation:
ich sitze im BB, utg raised und mp2 3-bettet und habe 76s. von den 2 spielern weiss ich anhand der stats dass sie tight spielen (17/11 und 15/10). ich kann daher davon ausgehen, dass 2 premiumhände unterwegs sind.

ist es abwegig mit den suited connectoren sich zu involvieren ? wenn ich treffe kriege ich eine gute auszahlung und wenn ich verpasse einfach wegschmeissen kann.
 
Alt
Standard
09-12-2011, 18:03
(#2)
Benutzerbild von dborys
Since: Oct 2007
Posts: 3.198
Interessantes Thema das du ansprichst, ich hätte gerne schon früher darauf geantwortet, bin aber immer noch auf der Suche nach der Software, die die Flopequity gegen ranges berechnet auf allen möglichen boards. Solange können ja andere User schon mal ihre praktischen Erfahrungen dazu posten
 
Alt
Standard
09-12-2011, 23:28
(#3)
Benutzerbild von JanF13
Since: Mar 2010
Posts: 1.415
http://www.intellipoker.de/forum/sho...d-Check-Raises
????


Zitat:
Zitat von Keeley the 1 Beitrag anzeigen
Es genügt nicht, keine Ideen zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken.
 
Alt
Standard
09-12-2011, 23:52
(#4)
Benutzerbild von dborys
Since: Oct 2007
Posts: 3.198
Es gibt ein tool von ProPokerTools was das ganze noch deutlich besser anzeigt (ich lasse es mir die Tage von einem Trainer erklären wie es funktioniert). Ausserdem ist die verlinkte Software nur gegen einen Gegner geeignet, wir hätten hier allerdings 2 gegnerische Ranges.
 
Alt
Standard
10-12-2011, 11:47
(#5)
Benutzerbild von civver
Since: Dec 2007
Posts: 203
danke für deine mühe dborys.
danke jan: habe mal das verlinkte excel makro heruntergeladen. muss noch ein bisschen damit rumspielen, aber der erste eindruck ist gut.


hier ein praxisbeispiel wo es geklappt hat:

PokerStars Limit Hold'em, $1.00 BB (10 handed) - PokerStars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

Preflop: Hero is UTG+1 with ,
UTG calls, Hero calls, 2 folds, MP2 raises, MP3 calls, 1 fold, Button 3-bets, 2 folds, UTG calls, Hero calls, MP2 caps, MP3 calls, Button calls, UTG calls, Hero calls

Flop: (21.5 SB) , , (5 players)
UTG checks, Hero checks, MP2 bets, 1 fold, Button calls, UTG raises, Hero calls, 1 fold, Button calls

Turn: (14.25 BB) (3 players)
UTG bets, Hero raises, 1 fold, UTG calls

River: (18.25 BB) (2 players)
UTG checks, Hero bets, UTG calls

Total pot: $20.25 (20.25 BB) | Rake: $0.50

Results:
UTG mucked , (two pair, Queens and eights).
Hero had , (three of a kind, eights).
Outcome: Hero won $19.75

Geändert von civver (10-12-2011 um 13:42 Uhr). Grund: ergänzung
 
Alt
Standard
10-12-2011, 16:30
(#6)
Benutzerbild von 3tri3nit3y3
Since: Oct 2007
Posts: 1.080
Fakt ist, dass du zunächst wissen musst, welche Flop-Boards du sehen willst und wie oft du diese Flop-Boards hittest. Gewonnen hast du dann noch lange nicht. Ausgaben vs. Einnahmen steht hier ganz klar im Vordergrund. Ein Bsp. kennen wir alle aus NLHE mit Setminen, wo man heutzutage mit dem Faktor 20 in Bezug auf die Stacksizes der Gegner rechnet. Wir wissen aber alle, dass FLHE nicht ganz so funktioniert.

Zudem kann ich dir versichern, dass wenn ich in früher Position opene, ich sämtliche 3-Bet-Coldcaller im SB oder BB mit einem Cap bestrafe, egal was ich für eine Hand halte [98s - AA], weil der Coldcaller einfach easy Deadmoney produziert.

65s und 76s calle ich in dieser Situation ab ca. 11 SB im Pot. Du musst auch immer bedenken, dass du evtl. auf weiteren Strassen auch noch Odds brauchst um bezahlen zu können.

87o ist ja wieder eine ganz andere Situation. Würde ich persönlich nicht spielen, weil ich genau nicht in solche Preflop Spots geraten will, ich zuwenig oft nützliches am Flop hitte und oop spielen muss.

Geändert von 3tri3nit3y3 (10-12-2011 um 16:41 Uhr).
 
Alt
Standard
10-12-2011, 16:58
(#7)
Benutzerbild von civver
Since: Dec 2007
Posts: 203
das ist mein punkt, in nl tournieren weiss ich ungefähr mit was ich rechnen muss um breakeven mit diesen karten zu kommen. da ich erst wieder fl angefangen habe, kann ich es nicht genau einschätzen ab wann so ein play überhaupt profitabel ist. bin für jeden hinweis dankbar.
noch ne andere sache:
ich habe für mich die optimale anzahl an tischen, die ich gleichzeitig gut spielen kann und meine gegner noch im auge hab gefunden. was mich fuchst ist, ich habe mindestens einen tisch, der sau schlecht läuft (gute starthände werden ständig geknackt) und einen anderen wo mir fast alles in den schoss fällt. irgend ne idee was ich machen kann um die verluste zu verringern ? bei verlusten noch tighter werden ?

Geändert von civver (10-12-2011 um 17:04 Uhr).
 
Alt
Standard
11-12-2011, 18:00
(#8)
Benutzerbild von Todde1972
Since: Nov 2007
Posts: 3.119
Zitat:
Zitat von civver Beitrag anzeigen

hier ein praxisbeispiel wo es geklappt hat:

PokerStars Limit Hold'em, $1.00 BB (10 handed) - PokerStars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

Preflop: Hero is UTG+1 with ,
UTG calls, Hero calls, 2 folds,
gutes Beispiel, wie Fishe mal einen Pot gewinnen...

Was soll daran profitabel sein?

OOP und so

Und auf .50/1 gibts da genügend Regs die Deinen 87o Limp mit 89s Isoraisen und Du mit Trips 8 selten dumm dastehst.



87s gegen 2 TAGs am CO/BU callen, wenn Du Posi hast ok, kann man machen.


Get on your bike

Geändert von Todde1972 (11-12-2011 um 18:08 Uhr).
 
Alt
Standard
11-12-2011, 19:32
(#9)
Benutzerbild von civver
Since: Dec 2007
Posts: 203
ich streue gerne mal limps mit aa/kk aus ep ein um den regs die freude an isoraises zu nehmen .
bei der fragestellung war ich mir nicht im reinen ab wieviel bets im pot es im fl profitabel wird mit connectoren sein glück zu versuchen.
3tri´s 11 sb scheinen mir als richtwert gut geeignet.
in der fraglichen hand hatte ich eigentlich ne gute posi, nach einem check war zuerst der cappende spieler zuerst dran zu agieren und ich konnte abwarten was die anderen so machen (somit relativ gesehen hatte ich die late position). aufgrund seiner stats (hohe agression frequency) konnte ich mir sicher sein das er immer leaden wird.

Geändert von civver (11-12-2011 um 19:35 Uhr).
 
Alt
Standard
12-12-2011, 12:27
(#10)
Benutzerbild von 3tri3nit3y3
Since: Oct 2007
Posts: 1.080
Zitat:
Zitat von civver Beitrag anzeigen
ich streue gerne mal limps mit aa/kk aus ep ein um den regs die freude an isoraises zu nehmen .
bei der fragestellung war ich mir nicht im reinen ab wieviel bets im pot es im fl profitabel wird mit connectoren sein glück zu versuchen.
3tri´s 11 sb scheinen mir als richtwert gut geeignet.
in der fraglichen hand hatte ich eigentlich ne gute posi, nach einem check war zuerst der cappende spieler zuerst dran zu agieren und ich konnte abwarten was die anderen so machen (somit relativ gesehen hatte ich die late position). aufgrund seiner stats (hohe agression frequency) konnte ich mir sicher sein das er immer leaden wird.
Im FLHE zu limpen macht selten bis gar nie Sinn... find es cool, dass du gerne Multiway-Spots mit Overpairs spielen willst...

Auf diesem Flop-Board spielt die Position für dich keine grosse Rolle mehr... geht um andere Flop-Boards...