Alt
Standard
NL5 QK aus cut off - 19-01-2012, 09:46
(#1)
Benutzerbild von BTK84
Since: Aug 2011
Posts: 178
Hallo zusammen

Ich hab hier QK gegen nen raise nur gecallt.

Villain spielt 34/19/2,2 auf 140 Hände

Am Flop hab ich dann geraist um zu sehen wo ich stehe.
Turn bet ist dann glaub ich auch noch OK aber was is auf River???

Wär hier nochmal Value zu holen oder check behind in ordnung??



PokerStars No-Limit Hold'em, $0.05 BB (6 handed) - PokerStars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

Hero (CO) ($5)
Button ($5.70)
SB ($3.87)
BB ($4.79)
UTG ($5)
MP ($9.28)

Preflop: Hero is CO with ,
1 fold, MP bets $0.12, Hero calls $0.12, 2 folds, BB calls $0.07

Flop: ($0.38) , , (3 players)
BB bets $0.10, MP calls $0.10, Hero raises to $0.40, BB calls $0.30, 1 fold

Turn: ($1.28) (2 players)
BB checks, Hero bets $0.95, BB calls $0.95

River: ($3.18) (2 players)
BB checks, Hero checks

Total pot: $3.18 | Rake: $0.15
 
Alt
Standard
19-01-2012, 16:47
(#2)
Benutzerbild von flaVus08
Since: Nov 2007
Posts: 39
Du spielst hier eine klassische TPTK Hand mit einer SPR(wenn es dir nichts sagt, einfach PM an mich) von 12. Deshalb würde ich dir raten, hier auf dem Turn zu checken um den Pot einfach sehr klein zu halten und hinten eine mögliche Bet auf dem River einfach callen zu können. So war dein Problem hier, dass du hinten rechnen musst, wenn du anspielst, geraist zu werden, was dich dann vor eine schwierige Entscheidung stellt.

-->Aber, so wie gespielt, war deshalb check behind ok.

Ich würde aber die Hand anders Preflop spielen, um so die Entscheidungen Postflop leichter zu machen. Reraise ihn,
1. um Information über seine Hand zu bekommen
2. um die SPR kleine zu machen um dann gewillt zu sein, mit TPTK gegen einen loosen Spieler zu einem All-In bereit zu sein.


Was halten andere Spieler von meiner Idee?
 
Alt
Standard
19-01-2012, 17:17
(#3)
Benutzerbild von Fuchz
Since: Feb 2008
Posts: 3.424
Zitat:
Zitat von flaVus08 Beitrag anzeigen
Deshalb würde ich dir raten, hier auf dem Turn zu checken um den Pot einfach sehr klein zu halten und hinten eine mögliche Bet auf dem River einfach callen zu können.
Meeep. Turn is imo gegen nen 34/19/2,2 ne Must-Bet für Value und Protection. River kann man dann je nach Reads behind checken oder dünn selber betten. Wenn wir 2 Straßen Value haben wollen würde ich diese jedoch auf Flop und Turn verteilen, da wir am Turn Value aus Draws etc. bekommen.

Pre is imo default trotzdem nen fold au,s dem CUT, gerade wenn BUT und Blinds squezze freudig sein sollten. Wenn dann würde ich die Hand auch eher 3betten, aber per default folden.
 
Alt
Standard
20-01-2012, 08:21
(#4)
Benutzerbild von xflixx
Since: Aug 2007
Posts: 10.745
(Moderator)
GoldStar
Da der BB in der Hand pre, Flop und Turn immer nur callt, kann er imo eine recht weite Handrange haben (und zb selten bis nie AK). Daher würde ich, wenn ich mich am Flop schon für einen Valueraise entscheide, auf einem Board Runout wie diesem hier auch für drei Straßen Value gehen. Die 9en sind weitestgehend Blanks für die gegnerische Handrange, komplettieren keine Draws und zerstören dem BB sogar mögliche 2 Pair, sodass unser Kicker eigentlich so gut wie immer spielen sollte.



Team IntelliPoker & PokerStars Team Online Member - Felix - Live Trainer, Handbewerter