Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

NL2 AQo, Johnny-Allin-Moves und Calling Ranges

Alt
Standard
NL2 AQo, Johnny-Allin-Moves und Calling Ranges - 16-02-2012, 09:58
(#1)
Benutzerbild von maxanka
Since: Aug 2011
Posts: 51
Hi,

im folgenden hab ich ne Hand bei der ich generell gern wüsste ab wann ihr denkt, dass das ganze profitabel ist.

Ich war ne Weile am Tisch, als zwei plötzlich ausgemacht haben, dass sie die nächsten 20 Hände IMMER all-in pushen um dann zu schauen wer mehr gewonnen hat. :-) Ich sitz da und denk mir, gut wartest halt bis du ne Hand bekommst und callst dann einfach.

Mit meiner AQ Hand hab ichs dann gemacht.

Meine Frage an euch: ab wann callt ihr in so einer Situation?
In "Harrington on 6-max online cash-games" steht bei solchen "Johnny-All-ins" glaub ich A6s+, ATo+ und 66+ als Call-Hand und man wäre profitabel dabei. (sieht man hier ja auch - auch wenn er gesuckt hat)

Macht ihr das auch von eurer Bankroll abhängig? Ich mein es ist ja schon varianzlastig! Im Moment hab ich leider nur 20Buy-Ins. (Gut jetzt ein Buy-In weniger) :-)
Würdet ihr das erst mit ner "gesunden" Bankroll machen? Oder sowas immer reinstellen?

Hier die Hand:

PokerStars No-Limit Hold'em, $0.02 BB (6 handed) - PokerStars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

Hero (MP) ($2)
CO ($4.93)
Button ($2.88)
SB ($0.96)
BB ($1.63)
UTG ($0.72)

Preflop: Hero is MP with ,
UTG bets $0.72 (All-In), Hero raises to $2 (All-In), 1 fold, Button calls $2, 2 folds

Flop: ($4.75) , , (3 players, 2 all-in)

Turn: ($4.75) (3 players, 2 all-in)

River: ($4.75) (3 players, 2 all-in)

Total pot: $4.75 | Rake: $0.17

Results:
Button had , (flush, Queen high).
UTG had , (one pair, twos).
Hero had , (two pair, Aces and Queens).
Outcome: Button won $4.58


Weiß nicht genau ob das hier richtig im Forum ist - aber ich denke eigentlich schon oder? Danke für Kommentare!
 
Alt
Standard
17-02-2012, 18:23
(#2)
Benutzerbild von xflixx
Since: Aug 2007
Posts: 10.745
(Moderator)
GoldStar
Du sagst es im Grunde schon selber. In solchen Spots ist es offenkundig +EV zu callen, aber die potentielle Edge ist natürlich selbst gegen viele non-Ax Hände nicht wahnsinnig groß und daher ist so ein Spot mit viel Varianz verbunden. Wenn du eh schon auf einer shorten Bankroll sitzt, kann man solche kleinen Edges auch abgeben, um Varianz zu vermeiden.

Die richtige, professionelle Herangehensweise wäre allerdings mit einer vernünftigen Bankroll zu starten, dann hat man keine Kopfschmerzen

Generell würde ich in diesen Spots abhängig von Stacksizes callen. Je shorter der Open Pusher, desto weiter entfernen kann man sich von einer soliden Toprange AQ+, TT+.



Team IntelliPoker & PokerStars Team Online Member - Felix - Live Trainer, Handbewerter


Geändert von xflixx (17-02-2012 um 18:26 Uhr).
 
Alt
Standard
17-02-2012, 19:42
(#3)
Benutzerbild von maxanka
Since: Aug 2011
Posts: 51
Dann hab ichs ja richtig gemacht :-)

Einzahlen werd ich nicht...

from Rags to Riches, hm? ;-)

Ich bin ja schon so konservativ am Anfang NUR NL2 zu spielen und nicht aufzusteigen um schneller die Bankroll zu bekommen :-)
Wenn ich meine EV-Kurve anschau könnt ich schon bald NL5 in Angriff nehmen :-D leider klappt das nicht wirklich :-D