Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

AQ UTG vs BB auf 992 Flop

Alt
Standard
AQ UTG vs BB auf 992 Flop - 25-02-2012, 19:04
(#1)
Benutzerbild von Brax82
Since: Oct 2007
Posts: 753
Das ist aus der PSL. Das Niveau ist besser als $1. Wer es nicht kennt, die PSL ist allgemein sehr sehr passiv (wegen der Punkte ) und kaum Moves. Aber der BB ist kein typischer PSL-Villain, so viel Read hatte ich. Kein konkretes Beispiel, aber er ist aktiver als der Durchschnitt. Hart misplayed?

PokerStars No-Limit Hold'em, 0 Tournament, 125/250 Blinds 25 Ante (9 handed) - PokerStars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

Button (t3383)
SB (t5065)
BB (t6574)
Hero (UTG) (t6720)
UTG+1 (t2130)
MP1 (t4422)
MP2 (t11866)
MP3 (t5145)
CO (t7266)

Hero's M: 11.20

Preflop: Hero is UTG with ,
Hero bets t625, 7 folds, BB calls t375

Flop: (t1600) , , (2 players)
BB checks, Hero bets t875, BB calls t875

Turn: (t3350) (2 players)
BB checks, Hero checks

River: (t3350) (2 players)
BB bets t1500, Hero folds

Total pot: t3350


Flop ist wohl zu hoch. FD vertreibt es nicht, sonst liegt hier nichts. Ich setzte jedoch ungerne weniger am Flop als pre. Ist das Unsinn?

Nach Turn check reppe ich dann nur noch was ich habe, schätze ich...

River call? Wenn noch ein Pik gekommen wäre, hatte ich überlegt Allin zu pushen. Ich dachte, das hätte am ehesten zum Turn-Check gepasst, außer dass ich A high habe.

Villain hab ich hin und wieder kreativ gesehen (für PSL-Verhältnisse zumindest). Ich glaube eigentlich nicht, dass er den Flush hat, ich sehe ihn eher mit AJ/AT oder einem Paar. Hab mich dann sofort für das Paar entschieden.
Gibt aber wenig Sinn, weil er das am Turn meist gebettet hätte.

As played muss Turn auch gesetzt werden, oder? Gerade wo der Flop hoch war, könnte ich den Flush gut reppen, speziell gegen Overpairs, falls er doch eins hat?
 
Alt
Standard
27-02-2012, 14:40
(#2)
Benutzerbild von AAsuited91
Since: Apr 2010
Posts: 1.192
pre ist gut
cbet auf dem flop auch standart...
nach dem cbet call sehe ich keine schlechteren hände mehr in seiner range...
gebe ihm hier den flush oder ein paar >9...
sein bet am river macht nur sinn, wenn er value holen will mit TT oÄ und sich vorne sieht, oder wenn er eine Hand < AK hält als Bluff....
mit einer Hnad < AK sehe ich ihn am flop aber nicht callen, außer er hat den Flushdraw, welcher angekommen ist...
am turn mit AQ hier aufzugeben nach der cbet finde ich vollkomen ok..
 
Alt
Standard
27-02-2012, 21:44
(#3)
Benutzerbild von Brax82
Since: Oct 2007
Posts: 753
Ich hatte mich gefragt, ob nicht einiges weniger am Flop schon reicht, weil ich nur vor FD protecte und der sowieso callt, wenn er pre geflattet hat, weil er dann meistens auch noch mindestens eine Overcard hat.

Am Turn könnte ich dann versuchen den Flush oder 6er Full zu reppen, aber ist natürlich dann eine 50-50-Geschichte, ob er nicht zumindest den Flush hat. Wenn ich da shove, kann eigentlich kein Paar mehr callen, oder?
 
Alt
Standard
29-02-2012, 18:59
(#4)
Benutzerbild von Pimola
Since: Jan 2009
Posts: 1.327
Zitat:
Zitat von Brax82 Beitrag anzeigen
Ich hatte mich gefragt, ob nicht einiges weniger am Flop schon reicht, weil ich nur vor FD protecte und der sowieso callt, wenn er pre geflattet hat, weil er dann meistens auch noch mindestens eine Overcard hat.
Gute Erkenntnis. Deswegen bettet man auf gewissen boardstrukturen auch gerne mal nur 40% potsize. Dieser flop ist eigentlich optimal dafür, wie bereits von dir erkannt foldet ne FD eh nicht, ne 9 und nen pocket wird auch nicht aufgeben, aber du willst zumindest random KJ und sowas zum folden bringen und die Initiative durch eine cbet behalten. Da reicht auch 475-550 als sizing.

Zitat:
Zitat von Brax82 Beitrag anzeigen
Am Turn könnte ich dann versuchen den Flush oder 6er Full zu reppen, aber ist natürlich dann eine 50-50-Geschichte, ob er nicht zumindest den Flush hat. Wenn ich da shove, kann eigentlich kein Paar mehr callen, oder?
Nach nem c/C kann man ihm safe ne range aus pockets, 9x und FDs geben. Deswegen check ich den turn behind, da du gegen die range wohl fast 0 FEQ hast (selbst pockets werden hier von schlechten Spielern zu häufig nicht gefoldet).

Den river geb ich dann auch einfach auf. Wer weiß ob villain hier überhaupt capable ist ne 9 oder TT zu folden. Wenn du dir bei sowas nicht sicher bist, macht es auch keinen Sinn nen move auszupacken, da die meistens dann eher hart -EV, als knapp +EV sind.

Ich find die Hand bis aufs preflop und flop sizing (wo ich jeweils kleiner raise/bette) gut gespielt.
 
Alt
Standard
29-02-2012, 23:16
(#5)
Benutzerbild von Brax82
Since: Oct 2007
Posts: 753
Naja, wenn ich pre minraise, hätte ich am Flop auch weniger. Würde dann mein "psychologisches Problem" mit dem weniger c-betten als pre raisen gleich mit erledigen. Aber dieser Gedanke ist allgemein Quatsch, oder? Dass es schwach aussieht, wenn man weniger c-bettet als pre setzt? Zumindest von einem so Anfänger-lastigen Feld wie der PSL könnte es so interpretiert werden?

Villain hat mir danach gezeigt. Sehr wahrscheinlich war die andere Karte auch ein Pik und ich denke wieder, er ist zu sonstwas fähig.